Drehleier Forum

Normale Version: Linkshänder...
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hi,
ich wollt gern noch mal eine Frage loswerden die ich mir im Zusammenhang mit der Bestellung meiner Leier gestellt habe.
Ich bin Linkshänder. Der Drehleierbauer hat gemeint, dass die Handausrichtung beim Drehleiern eigentlich nicht so sehr ins Gewicht fällt, da man eh beide Hände unabhängig voneinander benutzt.
Ich wollte gern mal erfahren ob es da evtl. andere Ansichten gibt?
Mein Instrumentenbauer sagte er kann Linkshändermodelle auf verschiedene Weisen herstellen..einmal mit Kurbel auf der linken Seite mit dem tiefsten Ton rechts und eine mit Kurbel links und tiefsten Ton trotzdem links. Trotz vieler schlafloser Nächte langen Überlegens ist mir irgendwie nicht eingegangen wie das funktionieren soll mit dem tiefsten Ton auf der linken Seite. (Er hat auch erwähnt dass das wesentlich klompizierter und daher preisintensiver werden würde)
Gibts hier vllt. jemanden der soein Modell besitzt oder mal gesehen hat?



Auf-ein-Ende-der-Nachtschicht-wartende-Grüße,
Albrecht
(24.03.2011, 03:40)DecemberSun schrieb: [ -> ]Hi,
ich wollt gern noch mal eine Frage loswerden die ich mir im Zusammenhang mit der Bestellung meiner Leier gestellt habe.
Ich bin Linkshänder. Der Drehleierbauer hat gemeint, dass die Handausrichtung beim Drehleiern eigentlich nicht so sehr ins Gewicht fällt, da man eh beide Hände unabhängig voneinander benutzt.
Ich wollte gern mal erfahren ob es da evtl. andere Ansichten gibt?
Mein Instrumentenbauer sagte er kann Linkshändermodelle auf verschiedene Weisen herstellen..einmal mit Kurbel auf der linken Seite mit dem tiefsten Ton rechts und eine mit Kurbel links und tiefsten Ton trotzdem links. Trotz vieler schlafloser Nächte langen Überlegens ist mir irgendwie nicht eingegangen wie das funktionieren soll mit dem tiefsten Ton auf der linken Seite. (Er hat auch erwähnt dass das wesentlich klompizierter und daher preisintensiver werden würde)
Gibts hier vllt. jemanden der soein Modell besitzt oder mal gesehen hat?



Auf-ein-Ende-der-Nachtschicht-wartende-Grüße,
Albrecht

Ich weiß, dass Helmut Seibert schon Linkshänder-Leiern gebaut hat. Soweit ich mich erinnere, sind Pilgerleiern für Linkshänder auf seiner Webseite irgendwo abgebildet.

Gruß
Armin
Hei,
hat Dein Drehleierbauer nicht evtl. ein Vorführmodell, an dem Du das ausprobieren könntest?
Als ich damals meine Leier bei Gotschy bestellt habe, war eine Leier für Linkshänder dabei.

LG
Claudia
An den Linkshänder Instrumenten scheiden sich ja die Geister.
Manche Leute behaupten es sei unnötig und es macht keinen Unterschied. Hab mal gehört das käme nur auf die Methode an wie man das lernt...
Ich bin Rechtshänder, kann mich deswegen wahrscheinlich einfach nicht einfühlen...
(24.03.2011, 19:12)Elisa schrieb: [ -> ]An den Linkshänder Instrumenten scheiden sich ja die Geister.
Eben genau das ist mein Problem gewesen Big Grin

Durfte bei einer befreundeten Band von mir schon einmal "am Rad drehen" und empfand das kurbeln mit rechts irgendwie als sehr seltsam.
Daher hab ich mich letztendlich für eine Leier mit Kurbel links entschieden.
Kann auch daher rühren dass ich so lange Akkordeon gespielt hab und dadurch sehr fixiert darauf bin mit der Linken die Tasten zu bedienen.
Die Erleuchtung werde ich wohl erst haben wenn mein Instrument fertig ist Smile

ArminSchwerdt schrieb:Soweit ich mich erinnere, sind Pilgerleiern für Linkshänder auf seiner Webseite irgendwo abgebildet.

Ja die habe ich auch schon gesehen...leider ist der Tangentenkasten zu, wodurch man nicht erkennen könnte ob der tiefste Ton rechts oder links ist. Aber da der Aufpreis doch sehr gering ist, gehe ich davon aus, dass der Tiefste dann rechts ist.
Würde halt zugern mal das innere des Tangentenkastens einer Linkshänderleier mit Klaviatur von links nach rechts sehen. Smile
Aber wenn du auf bei den Tasten auf Links fixiert bist, dann würde doch alles stimmen, wenn du mit rechts drehst.
Oder steh ich gerade aufm Schlauch?
Die Kurbelbewegung ist vielleicht Gewöhnungssache?
(Überlege gerade wie es für mich wäre mit Links zu kurbeln...)
(24.03.2011, 03:40)DecemberSun schrieb: [ -> ].einmal mit Kurbel auf der linken Seite mit dem tiefsten Ton rechts und eine mit Kurbel links und tiefsten Ton trotzdem links. Trotz vieler schlafloser Nächte langen Überlegens ist mir irgendwie nicht eingegangen wie das funktionieren soll mit dem tiefsten Ton auf der linken Seite.
Rein physikalisch betrachtet muss ja trotzdem das längste Saitenstück für den tiefsten Ton schwingen, d.h. wenn die Verkürzung von links nach rechts läuft, muss das Rad rechts sein. Dann muss die Kubelstange durch den ganzen Korpus laufen und die Kurbel unter den (links sitzenden) Wirbeln hervor stehen. Denkbar. Gesehen hab' ich es auch noch nicht.

Marius

(25.03.2011, 14:40)Elisa schrieb: [ -> ]Aber wenn du auf bei den Tasten auf Links fixiert bist, dann würde doch alles stimmen, wenn du mit rechts drehst.
Oder steh ich gerade aufm Schlauch?
Die Kurbelbewegung ist vielleicht Gewöhnungssache?
(Überlege gerade wie es für mich wäre mit Links zu kurbeln...)
Hab mich verschrieben/verdacht...meine natürlich Tasten mit rechts Smile Hab ein bissi ein rechts/links-Problem...
Ich denke, für eine Linkshänder-Leier muss auch eine andere Achse montiert werden, weil man sich sonst beim Drehen die Kurbel dabei losdreht.
Rufe doch mal bei dem Drehleierbauer Helmut Seibert an und Du bekommst alle erforderliche Informationen hierzu.

Danach kannst du uns hier im Forum ja mal einen Bericht hinterlegen.

Gruß
Armin
Im Grunde spricht doch nichts (bzw. nicht viel) dagegen, an einer Rechtshänderleier die Tangenten raus und von der andren Seite wieder rein zu machen, ein eventuelles Losdrehen der Kurbel (je nach Achsenbauart) kann man mit einem Tropfen Schraubensicherung verhindern.
Die Ganztontasten kann man meist einfach drehen, je nach Bauart der oberen Tastenreihe müsste man da ggf. die Tasten neu machen... ein imho recht überschaubarer Aufwand.
Damit hätte man als Linkshänder auf dem Gebrauchtmarkt ganz andre Einkaufsmöglichkeiten ^^
Wo nun Bordune und Schnarre liegen ist ja recht egal^^

MfG Björn

P.S.: Auch mit geschlossenem Tangentenkasten erkennt man bei Helmut Seiberts Pilgerleier für Linkshänder an der Position des Rades und den Tangentenabständen recht deutlich, dass die hohen Töne links, also näher am Rad liegen....einfach weils Pysikalisch nicht anders möglich ist....^^
http://www.saitenklang.de/pilger.htm

Seiten: 1 2