Drehleier Forum

Normale Version: Projekt "TheBat"
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo alle zusammen,

kurz zu mir: heiße Alex, komme aus dem Schwabenland, so ziemlich genau zwischen Stuttgart und Aalen (ca. 30 km östlich von Stuttgart). Eigentlich spiele ich, oder Versuche es zumindest, Dudelsack (Musette Bechonnet und einen 1-bordunigen Schülerfranzosen, beide von Reinhard Zielonka). Auf Grund fehlendem Platz für eine Drechselbank habe ich mir ein anderes Bastelobjekt gesucht. Da ich mich momentan einfach aus Interesse mal mit einem 3D-CAD beschäftige, welches auch in meiner Firma eingesetzt wird, habe ich mich einfach mal als Konstruktionsaufgabe an eine Drehleier gemacht. Hilfe im CAD und in konstruktiven Dingen erhalte ich von meinen Konstrukteuren. Maschinen für Metall (auch für Holz zu missbrauchen) sind genügend vorhanden. Somit kann das dann auch umgesetzt werden. Interesse für Drehleier ist schon lange vorhanden.

Der Name kam einfach auf Grund der Form zustande. Soweit steht das ganze Grunddesign schon und viele Sachen sind schon fertig. Momentan bin ich an der Achse und der Lagerung dran. Wie ich das genau noch mache, weiß ich noch nicht, da ich Gleitlager Iglidur W300, welche wir in der Firma haben, einsetzen möchte. Diese sind speziell für V2A und werden bei uns regelmäßig eingesetzt. Leider nur in Wandungsstärken von 1 mm zu haben. Somit nicht gerade optimal, wenn die Welle genau den gleichen Außendurchmesser hat. Auch möchte ich die gerne wechselbar machen. Da diese aber eingepresst werden, muss ich mir da noch was einfallen lassen. Evtl. noch eine Aufnahme die geschraubt ist und durch lösen der Schrauben komplett entnommen werden kann um die Lager zu tauschen.

Auf jeden Fall gibt's mal ein erstes 3D-Bild.
[attachment=322]

Holz wird höchstwahrscheinlich Mahagoni. Habe hier ein schönes Set für Gitarre bekommen, welches soweit für den Körper passt. Den Tangentenkasten würde ich gerne in einem anderen Holz machen, hier weiß ich aber noch nicht, was ich nehmen soll. Vielleicht findet sich ja noch was. Mensur wird 345 mm werden. Grundmaße des Körpers 480 mm lang, 240 mm breit und ca. 100 mm hoch. Wie der Wirbelkasten aussehen wird, weiß ich noch nicht. Da ist mir noch keine passende Idee eingefallen. Das wird mit der Zeit noch kommen.

Danke auch schonmal an mr.hurdy für die Beantwortung einiger grundlegenden Fragen per eMail.

Gruß

Alex
Hallo zusammen,

ein kleines Update.

Die Detail-Konstruktion geht weiter und manche Sachen sind schon im entstehen oder auch schon fertig. Es gab mitlerweile ein paar Änderungen, aber nichts großes. Der Tangentenkasten sieht jetzt ein bisschen anders aus und die Ganzton-Reihe ist schonmal eingefügt.
[attachment=332]

Als Holz für den Tangentenkasten verwende ich Nussbaum. Das Rad und die Achse mit Lagerungen sind mittlerweile schon fertig. Hiervon später noch Fotos. Rad ist aus Bambusholz, welches aus einem Schneidebrett ausgesägt wurde (übrig von einem anderen Projekt).

Die Decken-/Boden-Streben sind auch schon im entstehen.

Die Schalllöcher sind eine stilisierte Fledermaus. Unter dem Tangentenkasten sind noch Bohrungen, welche man auf dem Bild leider nicht sieht. Boden und Decke werden heute evtl. noch angezeichnet und grob in Form gebracht.

Die Seitenwände sind soweit auch schonmal grob zugesägt. Nur das Biegen bereitet mir gerade noch Kopfzerbrechen. Muss mir noch überlegen wie ich das am besten hinkriege. Entweder einen Topf nehmen oder ein Rohr mit Heißluftpistole. Auch muss ich zum Trocknen noch eine Form aussägen und zusammenbauen, welche die entsprechenden Radien hat.

Gruß

Alex



(04.01.2012, 11:42)AlexusR schrieb: [ -> ]Hallo zusammen,

ein kleines Update.

Die Detail-Konstruktion geht weiter und manche Sachen sind schon im entstehen oder auch schon fertig. Es gab mitlerweile ein paar Änderungen, aber nichts großes. Der Tangentenkasten sieht jetzt ein bisschen anders aus und die Ganzton-Reihe ist schonmal eingefügt.


Als Holz für den Tangentenkasten verwende ich Nussbaum. Das Rad und die Achse mit Lagerungen sind mittlerweile schon fertig. Hiervon später noch Fotos. Rad ist aus Bambusholz, welches aus einem Schneidebrett ausgesägt wurde (übrig von einem anderen Projekt).

Die Decken-/Boden-Streben sind auch schon im entstehen.

Die Schalllöcher sind eine stilisierte Fledermaus. Unter dem Tangentenkasten sind noch Bohrungen, welche man auf dem Bild leider nicht sieht. Boden und Decke werden heute evtl. noch angezeichnet und grob in Form gebracht.

Die Seitenwände sind soweit auch schonmal grob zugesägt. Nur das Biegen bereitet mir gerade noch Kopfzerbrechen. Muss mir noch überlegen wie ich das am besten hinkriege. Entweder einen Topf nehmen oder ein Rohr mit Heißluftpistole. Auch muss ich zum Trocknen noch eine Form aussägen und zusammenbauen, welche die entsprechenden Radien hat.

Gruß

Alex


(05.01.2012, 20:06)sven schrieb: [ -> ]
(04.01.2012, 11:42)AlexusR schrieb: [ -> ]Hallo zusammen,

ein kleines Update.

Die Detail-Konstruktion geht weiter und manche Sachen sind schon im entstehen oder auch schon fertig. Es gab mitlerweile ein paar Änderungen, aber nichts großes. Der Tangentenkasten sieht jetzt ein bisschen anders aus und die Ganzton-Reihe ist schonmal eingefügt.


Als Holz für den Tangentenkasten verwende ich Nussbaum. Das Rad und die Achse mit Lagerungen sind mittlerweile schon fertig. Hiervon später noch Fotos. Rad ist aus Bambusholz, welches aus einem Schneidebrett ausgesägt wurde (übrig von einem anderen Projekt).

Die Decken-/Boden-Streben sind auch schon im entstehen.

Die Schalllöcher sind eine stilisierte Fledermaus. Unter dem Tangentenkasten sind noch Bohrungen, welche man auf dem Bild leider nicht sieht. Boden und Decke werden heute evtl. noch angezeichnet und grob in Form gebracht.

Die Seitenwände sind soweit auch schonmal grob zugesägt. Nur das Biegen bereitet mir gerade noch Kopfzerbrechen. Muss mir noch überlegen wie ich das am besten hinkriege. Entweder einen Topf nehmen oder ein Rohr mit Heißluftpistole. Auch muss ich zum Trocknen noch eine Form aussägen und zusammenbauen, welche die entsprechenden Radien hat.

Gruß

Alex


(05.01.2012, 20:06)sven schrieb: [ -> ]versuch es mal mit einem bügeleisen,holz feucht machen und dan bügeleisen drauf und immer wieder anfeuchten .das holz wird dann richtig weich aber vorsichtig biegen am besten über einen pe rohr ist zwar mühsam aber besser als nix .wie hast du das rad richtig rund und zentriert gekriegt was für eine achse hast du




(04.01.2012, 11:42)AlexusR schrieb: [ -> ]Hallo zusammen,

ein kleines Update.

Die Detail-Konstruktion geht weiter und manche Sachen sind schon im entstehen oder auch schon fertig. Es gab mitlerweile ein paar Änderungen, aber nichts großes. Der Tangentenkasten sieht jetzt ein bisschen anders aus und die Ganzton-Reihe ist schonmal eingefügt.


Als Holz für den Tangentenkasten verwende ich Nussbaum. Das Rad und die Achse mit Lagerungen sind mittlerweile schon fertig. Hiervon später noch Fotos. Rad ist aus Bambusholz, welches aus einem Schneidebrett ausgesägt wurde (übrig von einem anderen Projekt).

Die Decken-/Boden-Streben sind auch schon im entstehen.

Die Schalllöcher sind eine stilisierte Fledermaus. Unter dem Tangentenkasten sind noch Bohrungen, welche man auf dem Bild leider nicht sieht. Boden und Decke werden heute evtl. noch angezeichnet und grob in Form gebracht.

Die Seitenwände sind soweit auch schonmal grob zugesägt. Nur das Biegen bereitet mir gerade noch Kopfzerbrechen. Muss mir noch überlegen wie ich das am besten hinkriege. Entweder einen Topf nehmen oder ein Rohr mit Heißluftpistole. Auch muss ich zum Trocknen noch eine Form aussägen und zusammenbauen, welche die entsprechenden Radien hat.

Gruß

Alex


(05.01.2012, 20:06)sven schrieb: [ -> ]
(04.01.2012, 11:42)AlexusR schrieb: [ -> ]Hallo zusammen,

ein kleines Update.

Die Detail-Konstruktion geht weiter und manche Sachen sind schon im entstehen oder auch schon fertig. Es gab mitlerweile ein paar Änderungen, aber nichts großes. Der Tangentenkasten sieht jetzt ein bisschen anders aus und die Ganzton-Reihe ist schonmal eingefügt.


Als Holz für den Tangentenkasten verwende ich Nussbaum. Das Rad und die Achse mit Lagerungen sind mittlerweile schon fertig. Hiervon später noch Fotos. Rad ist aus Bambusholz, welches aus einem Schneidebrett ausgesägt wurde (übrig von einem anderen Projekt).

Die Decken-/Boden-Streben sind auch schon im entstehen.

Die Schalllöcher sind eine stilisierte Fledermaus. Unter dem Tangentenkasten sind noch Bohrungen, welche man auf dem Bild leider nicht sieht. Boden und Decke werden heute evtl. noch angezeichnet und grob in Form gebracht.

Die Seitenwände sind soweit auch schonmal grob zugesägt. Nur das Biegen bereitet mir gerade noch Kopfzerbrechen. Muss mir noch überlegen wie ich das am besten hinkriege. Entweder einen Topf nehmen oder ein Rohr mit Heißluftpistole. Auch muss ich zum Trocknen noch eine Form aussägen und zusammenbauen, welche die entsprechenden Radien hat.

Gruß

Alex

Achse ist aus 10 mm Edelstahl (1.4301 soweit ich weiß) 200 mm lang. Haben wir zuhauf in der Firma, da Maschinenbau für Lebensmittelbereich.

Das Rad habe ich grob ausgesägt, die Aufnahme aus Messing befestigt und auf der Welle in die Metall-Drehbank gespannt und mit dem Meisel rundgedreht. Beim runddrehen ist mir nur aufgefallen, das es eiert (nicht der Rundlauf). Hoffe das macht nichts. Aber ich hab die Welle ja so gebaut, dass ich die jederzeit rausbauen kann und das Rad tauschen kann.

[attachment=333]

P.S.: Bearbeite mal Deinen Beitrag, hab ewig suchen müssen um den Text von Dir zu finden.
Zwecks biegen habe ich gerade im bekannten Auktionshaus günstig ein richtiges Biegeeisen für Geige/Violine ersteigert. Hat genau die richtige Höhe. Das ist mir lieber als mit Bügeleisen oder sonstigen gewagten Basteleien das zu probieren.
das biegeisen ist natürlich die bessere variante sowas haben wir bei klangholz auch und geht damit sehr gut
Hallo Sven,

was ist eigentlich aus Deinem Projekt geworden?
Gibt es Bilder, Klangproben, evtl. einen 3D Plan?

Gruß
petermax
Hallo zusammen,

da nachgefragt wurde, möchte ich hier gerne Antworten.

Es ist nicht viel passiert mit dem Bau. Die Teile liegen alle noch so wie zum damaligen Zeitpunkt im Keller.

Es ruht alles, da zwischenzeitlich ein Haus gekauft wurde, Renovierungen und Umzug folgten und ich mich diesen Winter erstmal mit dem Dudelsackbau beschäftigt habe.

Dabei kam folgendes raus:
[Bild: 20140223_101058.jpg?m=1393156961]

Momentan folgt noch ein Umbau des Hauses und Nachwuchs ist auch in Aussicht. Somit schiebt sich das alles noch ein bisschen. Vergessen ist es nicht. Hatte erst die Teile wieder in der Hand. Kann aber keinen Termin nennen.

Gruß

Alex