Drehleier Forum

Normale Version: Geschichte der Drehleir "Hurdy Gurdy Girls"
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Im Rahmen meiner Recherchen zu den Auswanderungen im 18. und 19. Jahrhundert bin ich auch noch mal auf die Hurdy Gurdy Girls gestoßen, die aus Mittelhessen nach Amerika gegangen sind. Nun ist der Begriff hurdy gurdy ja so ähnlich wie bei uns der Begriff "Leierkasten" mehrfach belegt, sowohl für Drehorgeln als auch für Drehleiern. Ich such konkrete Nachweise, und Quellen, dass die Damen Drehleiern verwendet haben. Kurt Reichmann hat nicht wirklich Belege dafür und ich habe nur eine schriftliche Quelle von 1864, wo es heißt dass man mit Drehorgeln aus dem Schwarzwald auf die Wanderschaft gegangen ist...
Ich freue mich auf Hinweise!
Oh die schriftliche Quelle würde mich mal interessieren. Könntest du mir die mal zukommen lassen, bitte?
Soweit ich weiß ist diese ganze These sehr umstritten. Der Aufsatz von Marianne Bröcker indem es darum geht beruft sich auf einige "Heimatblättchen" und kommt mir etwas zusammengedichtet vor (dies ist nur meine eigene Meinung).
Der Kommentar von Kurt Reichmann hat irgendwie gar keine Literaturangaben.
Und Paul Fustier widmet der These gerade mal einen Absatz, der zudem auch noch recht ironisch klingt und sich auf Frau Bröcker bezieht.
In anderen musikwissenschaftlichen Publikationen wird diese These fast gar nicht beachtet.