Drehleier Forum

Normale Version: Grund für Wattierung
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
hiho,

zum Verständnis würde es mich mal interessieren wann und wieso man die Watte wechselt?
Ich höre dass mit neuer Watte alles wieder feiner klingt aber was passiert mit der Watte? Setzt sich mit der Zeit zu viel Kolophonium ab oder wickelt sie sich die Watte zu fest um die Saite und verliert ihre Fluffigkeit ?
...sie 'spielt sich ab'. D. h. an einigen Stellen hat man mit der Zeit weniger Watte etc. und dann führt das dazu, dass die Saite nicht mehr so klingt wie sie sollte
(schleifendes oder quietschendes oder karatziges Geräusch. Es kann aber auch sein, dass die Watte sich beim Spielen mit der Zeit wieder lockert (bei sehr glatten Saiten)...
Sättigung durch Staub und Kolophonium und Knötchenbildung/Verdichtung waren so die Problemchen die ich bisher festgestellt habe, Letzteres lässt sich teilweise beheben, Ersteres eher weniger. Ich lagere sie deshalb auch nicht mehr außerhalb des Koffers.
Beim Pollenflug auf den Festivals tun mir die Drehleierbauer immer besonders leid, vor allem bei einem Jahr in Chateau d'Ars schien wirklich kein einziges Rad auch nur annähernd staubfrei genug zu sein und es waren stets entweder die Bauer oder die Spieler am Pflegen, hat sich natürlich trotzdem ziemlich schnell in der Watte gesammelt.