Drehleier Forum
Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Druckversion

+- Drehleier Forum (http://drehleierforum.truar.com)
+-- Forum: Drehleier (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Drehleiergalerie (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=15)
+--- Thema: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 (/showthread.php?tid=523)

Seiten: 1 2


Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Nikolaj Marks - 01.03.2013

Barockdrehleier von Jean-Nicolas Lambert, Paris um 1740

- Diese völlig funktionsfähig Leier is für 99% in ihr Orginalzustand. Zwei Wirbeln und den Drehknopf sind neu.
- Stimming in G/C, A=415 Hz.
- Die Schnarre hat ein Capo (System Louvet) um sie von C auf D zu können stimmen.
- Decke aus Acajou (eine Mahagony variante), wie damals üblich war.
- Ein Lacksiegel vom ersten Eigentümer, Graf Désilles de Cambernon, prägt in die Leier. Die ganze geschichte zu diese Drehleier ist aber bekannt. Falls ihr euch dafür interessiert werde ich es hier publizieren.

Obwohl fast 270 Jahre alt hat Sie ihren Klang nicht verlohren. Viel zarter als moderne Drehleiern, aber dafür bestens geeignet zum spiel mit ein Cembalo und Blockflöte.. wozu sie ja gedacht ist.


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Elisa - 06.03.2013

Wow, was für ein Prachtstück!


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Calain - 07.03.2013

Tolle Leier!

Mich würde die Geschichte auf jeden Fall interessieren! Big Grin


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Nikolaj Marks - 07.03.2013

Na, dann gehen wir mal los. (Vergeb mir mein schlechtes Deutsch!)

- Graf Marc Désilles de Cambernon, Eigentümer von eine Reederei in St. Malo, hat in sein Alter von um die 12 Jahre diese in etwa 1740 bei Jean-Nicolas Lambert gebaute Drehleier von sein Vater geschenkt bekommen. Den 'Style Galant' hatte derzeit sein Höhepunkt, wodurch den Graf also recht modisch war.
- Er muß sehr viel darauf gespielt haben, da die Tasten (alle Teile von diese Leier sind orginal) sehr abgenutzt sind.
- Louvet hat die Leier in etwa 1760-1770 überholt wobei er sein eigenes Capo-System auf die Scharre hat montiert. Wahrscheinlich hat er neue Fähnchen auf die tangenten montiert denn die sind relativ neuwertig. Er hat dabei auch das Lager überholt.
- Ganz am Anfang der Revolution hat den Sohn von Graf Marc, André Désilles als Officier von das Régiment de Roi Infanterie, den Aufstand der Garnison in Nancy geschlagen, wobei er selber ums Leben kam. Trotzdem hat er damit für die ganze Familie den Wut von die Revolutiorären auf den Halz geholt.
- In 1791/1792 ist die Familie Désilles de Cambernon alle Seiten aus geflohen. Die Tochter des Grafes, Angélique, ist zur Charente geflohen, zu ein kleines Landschloß von ihr Gatte Jean Rolland Desclos de la Fonchaise. Es war ein ganzer umzug mit viele Möbel aus ihr elterliches Haus in St. Malo. Die Drehleier war dabei.
- In 1793 wurde dieses Schloß beschlagnamt. Angélique wurde dabei festgenommen und am 18. Juni 1793 im alter von 24 Jahr in Paris geköpft. Ihr Gatte Jean-Rolland und Sohn Adolph konnten rechtzeitig fliehen.
- Die Familie Desclos de la Fonchaise bekam das Schloß in den Charente in 1816 zurück. Einige jahren später modernisierten sie das Schloß wobei die alte Möbeln auf den Dachboden gerieten. Die Leier wurde mit ein nagel an eine Wand gehängt.
- In 1999 verkaufte die Familie das Schloß an den Onkel wovon ich die Leier gekauft hab. Als Dank für seine hilfe durfte es sich einiges vom Dachbodem aussuchen (also alles von der Familie Désilles de Cambernon stand da all die Zeit unberührt!). Er hat die Leier nur ein wenig gereinigt, weiter nichts damit getan.
- Das große wunder ist das es mir nur einen Tag gefragt hat diese 270 Jahr alte Drehleier spielbereit zu machen. Nur zwei Wirbeln und den Drehknopf fehlten. Für den Rest war es eine Überholung wie ich es auch bei wesentlich neuer Drehleier ausführe.
- Sehr interessant ist das die Muschel, also die runde Unterseite der Leier, im 17 Jh. eine Laute war! Mit hilfe von ein Endoskop hab ich die Resten von den Halzansatz gesehen. Ich dachte immer es sei ein Mythos das im 18. Jh. alte Lauten zur Drehleiern wurden umgebaut, aber dieses Instrument bestätigt es also.
- Ein Lacksiegel im Insrtument bestätigt die Herkunft aus dem Haus Désilles de Cambernon


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Klangholz - 08.03.2013

Hallo Nikolaj,

schöne Detailaufnahmen!

Und "hartelijk bedankt" für den Ausflug in die Historie einer Drehleier! Sehr interessant!

Gruß,
Jürgen


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Calain - 08.03.2013

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung! Smile


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Nikolaj Marks - 09.03.2013

Ausführlich? Das war die Kurzfassung Confused


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Calain - 12.03.2013

Nun ich konnte mir aus dieser Kurzfassung schon gut den "Lebenslauf" dieses tollen Instrumentes vorstellen. Ich wäre aber auch mehr Informationen nicht abgeneigt. Big Grin


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Nikolaj Marks - 12.03.2013

Na, a bisle dazu....

Bild 1 Ist eine Postkarte aus 1905 von das kleine Schloß in der Charente wo die Drehleier von 1792 bis 1999 verblieb. Ich hab neuere Bilder davon, aber ich mag die Idee dass wann diesess Bild gemacht wurde die Drehleier da auf dem Dachboden lag (Den Pfeil deutet die genauere Fundort an; 2. Spitze von rechts). Da es sich um ein Privat-Schloß handelt wo Besucher nicht erwünscht sind darf ich leider nicht die genaue Lokation hergeben.

Bild 2 zeigt den Haubtsitz der Familie Désilles de Cambernon in St. Malo. Da auch den Sohn André (der sgn. Held von Nancy) und seine tochter Angélique (Die ihr Vaters Leier in 1792 nach der Charente hat gebracht) hier sind geboren ist es an zu nehemen das die Leier hier am meisten bespielt wurde. Heutzutage ist das Haus die bibliothèque municipal von St. Malo.

Bild 3 Die Hinrichtung von Marie Antoinette. Hat in soferne was mit diese Drehleier zu tun das die Angélique 4 Monate vor Marie Antoinette mit die gleiche Guillotine am gleichen Standort hingerichtet wurde. Das die Angélique hingerichtet wurde und ihr Mann Jean-Rolland Desclos de la Fonchaise sich da kaum mit konnte vertragen (er ist ihr bis in sein Grab treu geblieben, und hat wie gesagt al ihre Sachen auf den Dachboden aufgehoben) hat dazu beigetragen das diese Drehleier so gut erhalten wurde.


RE: Barockdrehleier - Jean-Nicolas Lambert - um 1740 - Kristof - 07.04.2013

Wat een verhaal! Geweldig, dat je de weg door de geschiedenis zo precies weet.