Drehleier Forum
Einstellung Stimmgerät - Druckversion

+- Drehleier Forum (http://drehleierforum.truar.com)
+-- Forum: Drehleier (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Allgemeines (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Thema: Einstellung Stimmgerät (/showthread.php?tid=777)

Seiten: 1 2


Einstellung Stimmgerät - Racklinger - 29.12.2014

Hallo zusammen,

Ich bin jetzt seit Weihnachten auch stolzer Besitzer einer Drehleier. Dazu hab ich mir auch ein Stimmgerät zum anklipsen besorgt.
Das ding hat jetzt 4 Einstellungen, (Bass, Gitarre, Geige und Chromatisch). Welche nehme ich da am besten?
Im voraus Danke

Gruß


RE: Einstellung Stimmgerät - Elisa - 29.12.2014

Chromatisch, denke ich. Die anderen Einstellungen haben soweit ich weiß die Stimmung der jeweiligen Instrumente vorprogrammiert.


RE: Einstellung Stimmgerät - Pan - 29.12.2014

Ja, auf jeden Fall chromatisch. Die anderen Modi sind halt so eingestellt, dass sie gleich auf die Töne des jeweiligen Instruments gehen. Eine Gitarre ist normalerweise z.B. E, A, D, G, H, E gestimmt. Wenn du jetzt z.b. den C-Bordun auf deiner Leier stimmen wollen würdest, würde das Stimmgerät im Gitarrenmodus den Ton gar nicht erkennen bzw. den als zu hoch gestimmtes H anzeigen. Das bringt dir natürlich wenig Wink
Die Stimmungen der anderen Instrumente passen auch nicht richtig auf eine Drehleier. Also, einfach chromatisch.


RE: Einstellung Stimmgerät - Marc - 29.12.2014

Bei vielen Drehleiern lohnt es sich meiner Meinung nach aber das Instrument rein zu stimmen und nicht temperiert.

Als Faustregel würde ich sagen, eine reine G/C Leier die sich wirklich nur auf den Tonarten G und C bewegt kann mit mit guten gewissen die reine Stimmung vorziehen.


RE: Einstellung Stimmgerät - Racklinger - 29.12.2014

Danke für die schnellen Antwort.

@Marc, was meinst du mit reine Stimmung und temperierte Stimmung?


RE: Einstellung Stimmgerät - David-F - 29.12.2014

(29.12.2014, 21:25)Marc schrieb: Bei vielen Drehleiern lohnt es sich meiner Meinung nach aber das Instrument rein zu stimmen und nicht temperiert.

Als Faustregel würde ich sagen, eine reine G/C Leier die sich wirklich nur auf den Tonarten G und C bewegt kann mit mit guten gewissen die reine Stimmung vorziehen.

Meine hat eine Kompromissstimmung für G, C und D.
Komplett rein zu stimmen ist schon ungünstig, wenn man unterschiedliche Modi in unterschiedlichen Tonarten verwendet, aber es gibt ja deshalb auch so viele Stimmungen zwischen rein und gleichschwebend.

(29.12.2014, 21:37)Racklinger schrieb: Danke für die schnellen Antwort.

@Marc, was meinst du mit reine Stimmung und temperierte Stimmung?
Die Stimmung, welche heutzutage in Orchestern und auf Klavieren benutzt wird, hat keine reinen Intervalle und klingt deshalb so schwammig. Bordunmusik macht mit so einer Stimmung aber keinen besonders angenehmen Eindruck. Sackpfeifen und andere Borduninstrumente stimmt man normalerweise so, dass die Intervalle alle rein zum Grundton passen, was Einschränkungen bis zu furchtbar fiesen Wolfsquinten bei anderen Tonarten verursacht, die man aber dann eh nicht nutzt.
Die alten Cembali und Clavichorde hat man deshalb meist so gestimmt, dass ein paar bestimmte Tonarten (die für das Stück nötigen) noch angenehm (wenngleich keine mehr perfekt) klingen und die fiesen Intervalle bei Tonarten liegen, die man ohnehin nicht zu nutzen vor hat.
Teilweise wurden die Instrumente zwischen verschiedenen Stücken umgestimmt, heute ist man bequem und nutzt eine (temperierte) Stimmung bei der alle Intervalle gleich schief sind, was auch zu einer entsprechenden (ungenauen) Hörgewohnheit geführt hat.

Dass "Cis" z.B. nicht der Selbe Ton wie "Des" ist, hast du vielleicht schonmal gehört.

Die üblichen Stimmgeräte gehen immer von der modernen Stimmung aus,
mit Tunelab kann man sich jedoch die Stimmung, welche man am ehesten gebrauchen kann, ausrechnen lassen, dürfte für Bordunmusiker und Leute die alte Musik machen recht interessant sein:
http://www.tunelab-world.com
Ich mache das allerdings nur nach Gehör.

Viele Kunden von mir spielen Vierteltonmusik, da bin ich dann nur noch am Staunen, da es meinen Europäischen Horizont immernoch etwas übersteigt.


RE: Einstellung Stimmgerät - Marc - 29.12.2014

Ist zwar für Dudelsäcke geschrieben, gilt aber genauso für die Drehleier:

http://faq.sackpfeifen.info/content/4/40/de/was-bedeutet-reintonige-stimmung.html

Und das hier könnte auch ganz hilfreich sein, wenn man eine reine Stimmung anstrebt und grobe Anhaltspunkte mit einem temperierten Stimmgerät braucht:

http://drehleierforum.truar.com/showthread.php?tid=16

LG

Marc


RE: Einstellung Stimmgerät - Racklinger - 30.12.2014

Sehe schon muss ich mich noch tief reinlesen.
Aber vielen Dank für die schnellen Antworten.


RE: Einstellung Stimmgerät - Pan - 30.12.2014

Für den Anfang kannst du deine Leier auch ruhig einfach mal temperiert durchstimmen. Es stimmt natürlich alles, was oben zu reiner und temperierter Stimmung geschrieben wurde, aber bis du dich da reingelesen hast, ist es auch kein Verbrechen, einfach mal temperiert gestimmt zu spielen. Dann kannst du das Instrument auch schon spielen, während du dich da durch die ganze Literatur wälzt Wink

Vielleicht magst du uns deine neue Leier ja auch mal in der Galerie präsentieren? Dann können wir vielleicht auch noch etwas mehr zur geeigenten Stimmung sagen.

(29.12.2014, 22:19)David-F schrieb: Viele Kunden von mir spielen Vierteltonmusik, da bin ich dann nur noch am Staunen, da es meinen Europäischen Horizont immernoch etwas übersteigt.

Geht jetzt etwas abseits vom eigentlichen Thema, aber auch in Europa gibt es Vierteltöne und Vierteltonmusik. Und damit meine ich jetzt nicht neue Kompositionen, sondern traditionelle Musik. Gerade im skandinavischen Raum, in Schweden werden z.B. je nach Region drei verschiedene Vierteltöne zwischen in einem unserer Halbtonintervalle unterschieden (also, Ausgangston, "Kleiner" Viertelton, "Mittlerer" Viertelton, "Hoher" Viertelton, Halbton). Ist nicht ganz so ausgeprägt wie "orientalischen" (argh, sorry, mir fällt kein besseres Wort ein - das deckt es natürlich nicht ganz) Ländern, auf die du dich als Trommelbauer sicherlich beziehst, aber es ist schon da und wird auch heute noch benutzt. Bei Interesse kann ich dir mal per PM Hörbeispiele schicken (gehören ja nicht hierher).


RE: Einstellung Stimmgerät - Marc - 30.12.2014

(30.12.2014, 12:59)Pan schrieb: ...Ist es auch kein Verbrechen, einfach mal temperiert gestimmt zu spielen.

Waaaas? Und ich dachte immer dann würde die Bordun-Polizei kommen und einen verhaften! Angel