Drehleier Forum
Windows 10 und Privatssphäre - Druckversion

+- Drehleier Forum (http://drehleierforum.truar.com)
+-- Forum: Sonstiges (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=8)
+--- Forum: Off Topics (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=12)
+--- Thema: Windows 10 und Privatssphäre (/showthread.php?tid=841)



Windows 10 und Privatssphäre - David-F - 31.07.2015

Mal ein etwas ungewöhnliches Thema hier aber ich denke, dass Aufklärung in diesem Bereich gerade jetzt wichtig ist.
Am 29.07. wurde Win10 veröffentlicht und gleich morgen am 01.08. treten neue Privatsphärenbestimmungen in Kraft, die einem die Haare zu Berge stehen lassen und dank der Zwangsupdates auch nicht langfristig ausschaltbar sind.

Sämtliche Passwörter werden automatisch an MS-Server gesendet, ein Keylogger ist integriert (jeder Tastenanschlag wird weitergereicht), sämtliche Inhalte von eMails, Skype, etc... werden per Filter ausgewertet und gegebenenfalls weitergereicht (primär an Werbefirmen, aber Geheimdienste zahlen dafür sicher auch), veränderte Privatssphäreneinstellungen werden automatisch nach einer Weile wieder zurückgesetzt, etc... das wurde alles ganz offen so angekündigt in einem 45 Seitigen Schriebs von MS.
Bevor sich Win10 irgendwo durchsetzt, sollten die potentiellen Nutzer aufgeklärt werden, da die Massenmedien dies im Gegensatz zum NSA Skandal aus irgendwelchen Gründen nicht zu behandeln scheinen.

Da Windows 7 nur noch bis 2020 läuft und neue Lizenzen dafür nicht mehr ausgegeben werden, sollte man sich schon langsam überlegen, ob man nicht doch zu Linux wechseln möchte, bei Firmenrechnern sollte man das so oder so tun.
Ich nutze seit Jahren Linux Mint (neben einer kaum genutzten WinXP offline-Partition) und kann es empfehlen, deutlich benutzerfreundlicher, schneller und hübscher als Windows nach meiner Erfahrung und auch zocken kann man darauf wunderbar.
----------------------------------------------------------------------------------------
Nähere Informationen zu diesem Desaster gibt es hier:

https://edri.org/microsofts-new-small-print-how-your-personal-data-abused/
https://i.imgur.com/iHge6RJ.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=Gh0y5drKwAE#t=7m10s

Aus dem dort besprochenen Artikel:
Zitat:"The new policies take effect on 1 August and there are a few unsettling things nestling in there that you should be thinking about if you’re using the company’s services and software.
[...]
Sign into Windows with your Microsoft account and the operating system immediately syncs settings and data to the company’s servers. That includes your browser history, favorites and the websites you currently have open as well as saved app, website and mobile hotspot passwords and Wi-Fi network names and passwords.
[...]
Turn on Cortana, the virtual assistant, and you’re also turning on a whole host of data sharing: [...] "your device location, data from your calendar, the apps you use, data from your emails and text messages, who you call, your contacts and how often you interact with them on your device. [...] your music, alarm settings, whether the lock screen is on, what you view and purchase, your browse and Bing search history, and more.”

Lots of things can live in those two words “and more.” Also note that because Cortana analyzes speech data, Microsoft collects “your voice input, as well as your name and nickname, your recent calendar events and the names of people in your appointments, and information about your contacts including names and nicknames.”
[...]
The updated terms also state that Microsoft will collect information “from you and your devices, including for example ‘app use data for apps that run on Windows’ and ‘data about the networks you connect to.'”

Windows 10 generates a unique advertising ID for each user on each device. That can be used by developers and ad networks to profile you.
[...]
When device encryption is turned on, Windows 10 automatically encrypts the drive its installed on and generates a BitLocker recovery key. That’s backed up to your OneDrive account.



RE: Windows 10 und Privatssphäre - Marc - 31.07.2015

Das sind einige Halbwahrheiten.

Der Keylogger ist nur bei der Technical Preview Version aktiv. Das ist sozusagen die dauerhafte Beta Version die man als normaler Endanwender eh nicht benutzt:
http://winfuture.de/news,83911.html

Die normale Endbenutzer Version ist Datenschutztechnisch auch bedenklich, aber nicht ansatzweise so sehr wie du es schreibst:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Neue-Datenschutzbestimmungen-Windows-wird-zur-Datensammelstelle-2765536.html

Aber als Mac User sehe ich das eh alles sehr entspannt :-)


RE: Windows 10 und Privatssphäre - Pan - 03.08.2015

(31.07.2015, 10:09)Marc schrieb: Aber als Mac User sehe ich das eh alles sehr entspannt :-)

Stimmt, Apple ist ja auch sehr bekannt dafür, dass sie verantwortlich mit den Daten ihrer Nutzer umgehen und schieben auch nicht überall fragwürdige Cloud-Dienste rein Wink Big Grin


RE: Windows 10 und Privatssphäre - Marc - 03.08.2015

Naja, was Umgang mit Nutzerdaten geht ist Apple Google meilenweit voraus.
Bei iOS bleiben die meisten Daten schön brav auf dem Betriebssystem während die die olle Datenkracke sich die selben Nutzerdaten bei Android einfach nimmt.
Aber ist ja auch irgendwie logisch. Apple lebt von überteuerter Hardware und Google von unseren Daten.

Auch halte ich bei OS X die Datensammelwut von Apple wesentlich unbedenklicher als die von MS bei Windows.

Bei Apple ist echt vieles nicht so toll, aber was Datenschutz angeht vertraue ich denen von den "Großen" immer noch am ehesten.

Die Cloud Dienste muss man übrigens nicht nutzen und die Daten sind im übrigen alle verschlüsselt in der Apple Cloud und können nur auf dem Client entschlüsselt werden. Scheint was drann zu sein... zumindest überlegt sich England genau deswegen iMessage zu verbieten. Weil Apple den Behörden die Daten nicht aushändigen kann.


RE: Windows 10 und Privatssphäre - Marc - 05.08.2015

Um mal zum Thema zurück zu kommen, bei Windows 10 sollte man wenn man Datensparsam leben möchte folgendes vermeiden:
* Das Anmelden mit einem Microsoft Account
* Nutzung von Cortana

Quelle: http://winfuture.de/news,88235.html


RE: Windows 10 und Privatssphäre - David-F - 06.08.2015

http://www.ghacks.net/2015/08/05/want-dvd-playback-on-windows-10-that-will-be-14-99-thanks/

Irgendwelche Leute zahlen bestimmt $15 um DVDs mit Win10 schauen zu dürfen, da sie noch nie etwas von VLC, SM-Player, etc... gehört haben.
Ich frage mich, ob den Drittanbieteranwendungen dauerhaft Riegel vorgeschoben werden, mit den DRM Methoden, die inzwischen direkt in die Prozessoren eingebaut werden (Intel Insider, AMD TrustZone), ist das sicher möglich.


RE: Windows 10 und Privatssphäre - aXis - 06.08.2015

Bin als Mac User zwar auch nicht betroffen, finde aber die Auflistung der Einstellungen, um die man sich mit Windows 10 kümmern sollte, in diesem Artikel hilfreich; besonders wegen der Erläuterungen. Also, wen´s interessiert:

http://www.golem.de/news/privatsphaere-windows-10-telefoniert-zu-viel-nach-hause-1508-115575.html


RE: Windows 10 und Privatssphäre - David-F - 13.08.2015

(05.08.2015, 08:58)Marc schrieb: Um mal zum Thema zurück zu kommen, bei Windows 10 sollte man wenn man Datensparsam leben möchte folgendes vermeiden:
* Das Anmelden mit einem Microsoft Account
* Nutzung von Cortana

Quelle: http://winfuture.de/news,88235.html

Das hilft auch nur bedingt:
http://arstechnica.co.uk/information-technology/2015/08/even-when-told-not-to-windows-10-just-cant-stop-talking-to-microsoft/


RE: Windows 10 und Privatssphäre - David-F - 12.09.2015

Das komplette Win10 ist jetzt als automatischer Download bei den automatischen Updates für Win7 und Win8 mit drin.
Sind ja nur einige Gigabyte Datenvolumen. Oo

http://www.pcgamer.com/windows-10-is-sneaking-onto-new-windows-7-and-8-installs-without-permission/


RE: Windows 10 und Privatssphäre - David-F - 16.12.2015

Eieiei... Analyse der Datenströme von Win10 nach Einstellung von maximaler Privatssphäre:
http://www.disclose.tv/news/a_terrifying_traffic_analysis_of_windows_10/121544

Das ist ja noch schlimmer als so einige Befürchtungen.

Wer jetzt glaubt mit Win7 und Win8 auf der sicheren Seite zu sein und wer wegen der Datenschutzgeschichten nicht zu Win10 wechselt, für den hat sich MS vor einer Weile einen gewieften Coup ausgedacht um das Argument zu entkräften: Einfach die Telemetrie in Win7 und Win8 nachträglich eingepatcht:
http://blogs.technet.com/b/netro/archive/2015/09/09/windows-7-windows-8-and-windows-10-telemetrie-updates-diagnostic-tracking.aspx

Das unterstützt dann erneut das Argument, Windows wenn überhaupt nur offline zu verwenden.