Drehleier Forum
Verstärken durch Mikrophon - Druckversion

+- Drehleier Forum (http://drehleierforum.truar.com)
+-- Forum: Drehleier (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Spielerisches (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=16)
+--- Thema: Verstärken durch Mikrophon (/showthread.php?tid=853)

Seiten: 1 2


Verstärken durch Mikrophon - Bini - 10.09.2015

Moin Moin
Ich hab da mal eine Frage zum verstärken des Sounds der Leier.
Ich habe leider nicht daran gedacht das ich mir ein Tonabnehmer mit einbauen lasse und jetzt würde ich sie aber gern lauter machen da ich mit einem Dudelsackspieler zusammen spielen möchte und ohne verstärkung komme ich kaum dagegen an.

Hat jemand Erfahrungen mit zusätzlichen Mikrophonen für die Leier die man anstecken kann und die gut klingen?
Kann mir da jemand helfen? Oder mir sagen kann auf was ich achten muss?

Ich habe schon bei Thoman geschaut aber da gibt es so viele das ich nicht weiß welches was taugt. Huh

Ich danke euch schonmal

Schöne grüße aus Flensburg
Bini


RE: Verstärken durch Mikrophon - mawe - 10.09.2015

Moin!

Ich benutze an meinen beiden Leiern ein Audio Technica Pro35:
http://www.thomann.de/de/audio_technica_pro35r.htm

Es ist ein sehr gut klingendes Mikro mit einem schönen Clip-Halter, der wunderbar an die Seitenhalter meiner Allegro und Tenor passt. Das Mikro sitzt fest, ist durch den Schwanenhals schön vom Gehäuse entkoppelt und trägt auch nicht so stark auf, dass es beim Spielen stört.

Es ist allerdings ein Kondensator Mikrophon, d.h. es braucht Phantomspannung. Man benötigt also ein kleines Mischpult oder einen Verstärker mit Phantomspannung... oder eben noch einen kleinen Speiseadapter, z.B: http://www.thomann.de/de/behringer_ps_400.htm
Wenn 200 Euro zu teuer sind, dann gibt es als günstige Alternative noch das Superlux PRA383. Die Verarbeitungsqualität ist natürlich etwas schlechter, gerade beim Schwanenhals. Trotzdem ist es für das Geld meiner Meinung nach ein passables Mikro. Ein Freund von mir hat das Ding mal an seiner Leier genutzt und war ganz zufrieden damit. Der Clip hat auch hier gut funktioniert. Vorteil: das PRA383 hat ein Batteriespeisegerät, d.h. du brauchst keine Phantomspannung (dafür aber immer eine aufgeladene Batterie, die hält allerdings sehr lange). Ich schätze der Klang ist nicht ganz so gut wie bei dem Pro35, wobei ich nie einen direkten Vergleich gemacht habe.
http://www.thomann.de/de/superlux_pra383_d.htm
Viele Grüße,
    Marcus


RE: Verstärken durch Mikrophon - David-F - 10.09.2015

Als kompakte All-In-One-Lösung gäbe es wohl noch die Myers Pickups, die noch nicht so lange auf dem Markt sind, ich aber gerne mal testen würde:
http://www.thomann.de/de/search_dir.html?bf=&sw=myers+pickup


RE: Verstärken durch Mikrophon - Orange - 10.09.2015

Vergleiche auch den ähnlichen Gesprächsfaden
Drehleier Forum › Drehleier › Allgemeines
[Bild: nav_bit.png] Aufnahme mit Externem Mikro

insbes. vielleicht  #11 und #5 (mit Photo), zu Audio Technica Pro35 sowie ATM 350.

Und auch in diesem Faden nochmal zu Mawes schönem Beitrag:
Mawe hat zum Mikro außerdem noch einen Fußschalter, um das Mikrophon zum Stimmen jederzeit auszuschalten, unabhängig vom Tontechniker!!!.
Hab ich auch bei Thom Kühn von Fievklang schon gesehen -- diese Box gibt es offenbar nicht zu kaufen, muss nämlich gegen Knacken abgesichert sein (Kondensator-Schaltung).


RE: Verstärken durch Mikrophon - Bini - 10.09.2015

Oh ich danke euch für eure reichlichen Antworten.  Ich werde dann mal bei thomann schauen mit den von euch angegebenen Infos. 
Aber eine Frage hab ich noch: 
Kann ich direkt vom Micro auf einen Verstärker gehen oder geht das nicht so einfach?


RE: Verstärken durch Mikrophon - mawe - 11.09.2015

(10.09.2015, 18:44)Orange schrieb: Und auch in diesem Faden nochmal zu Mawes schönem Beitrag:
Mawe hat zum Mikro außerdem noch einen Fußschalter, um das Mikrophon zum Stimmen jederzeit auszuschalten, unabhängig vom Tontechniker!!!.
Hab ich auch bei Thom Kühn von Fievklang schon gesehen -- diese Box gibt es offenbar nicht zu kaufen, muss nämlich gegen Knacken abgesichert sein (Kondensator-Schaltung).

Die Box gibt es nicht zu kaufen, ich habe sie für Thom und mich selbst zusammengebastelt. Die Schaltung ist aber extrem einfach, das aufwändigste daran ist, das Gehäuse :-) Wer interesse an dieser Box hat, kann sich gerne bei mir melden.

LG, Marcus


RE: Verstärken durch Mikrophon - mawe - 11.09.2015

(10.09.2015, 22:24)Bini schrieb: Kann ich direkt vom Micro auf einen Verstärker gehen oder geht das nicht so einfach?

Das hängt vom dem verwendeten Mikro und dem Verstärker ab. Dynamische Mirkos kannst du einfach überall reinstecken, Kondensatormikros brauchen Phantomspannung (wie oben beschrieben). Wichtig ist aber natürlich auch der Klang. Wenn du den akustischen Leierklang möglichst natürlich verstärken möchtest, dann würde ich einen Akustikverstärker empfehlen. Gitarrenverstärker verändern den Klang recht stark. Kann man aber auch mögen :-)

Ich habe mir vor einiger Zeit den Fishman Loudbox Mini gekauft:
http://www.thomann.de/de/fishman_loudbox_mini.htm

Meiner Meinung nach ein guter Akustikverstärker für sehr wenig Geld.


RE: Verstärken durch Mikrophon - David-F - 11.09.2015

Was den Verstärker angeht, so habe ich diesen hier:
http://www.thomann.de/de/marshall_as50d.htm

Sehr schöner Klang sowohl für Instrument als auch Stimme und hat ordentlich Wumms, ist dafür allerdings deutlich größer und war damals noch deutlich günstiger,
kostet aber immernoch weniger Geld als der Fishman. Ein direkter Klangvergleich wäre mal interessant.


RE: Verstärken durch Mikrophon - aXis - 11.09.2015

Hallo,

statt eines Ein/Aus-Fußschalters hatte ich ein Volumen-Pedal mit zwei Fußtastern, einer davon mit on/off. Ist mir leider abhanden gekommen (hat sich sich wohl selbständig gemacht), war aber hinsichtlich Dynamik und den damit verbundenen Gestaltungsmöglichkeiten eine Bereicherung.

Wenn jetzt ein Mikrofon nachgerüstet werden soll, würde ich abwägen, was im Ergebnis die beste Lösung wäre - klanglich, technisch und auch finanziell: ein Mikro zum Anklemmen oder die nachträgliche Montage beim Drehleierbauer. Zusätzliche Kosten fallen so oder so an und beide Alternativen haben Vor- und Nachteile.

Was ein Mikrofon am Stativ betrifft,  stand mir leihweise mal zum Aufnehmen ein Röhrenmikrofon zur Verfügung. Musste zwar vorgeglüht werden, aber der weiche Klang hat alles Aggressive rausgenommen, es war schlicht perfekt, aber sehr teuer.

Überhaupt die Klangregelung: die verstärkte Drehleier ist insbesondere im Mittenbereich problematisch. Ein guter EQ gleicht da nach meiner Erfahrung sehr viel aus. Drei Regler sind, wie bei dem "Fischmann", schonmal was wert. Ein Combo ist eine gute All-in-one-Lösung, es sollte aber auf jeden Fall ein Akustik-Verstärker sein. Alle Combos für E-Gitarren z.B. sind viel zu hart ausgelegt, der Verstärker wie auch die hart aufgehängten Lautsprecher. Das kommt einer E-Gitarre zugute, bei der Drehleier ist das Klangerlebnis, besonders die Schnarre, eher gruselig und führt selbst bei geneigten Hörern allenfalls zum Ansehensverlust der Drehleier.

Es ist schon eine feine Sache, dass man hier bewährte Lösungen frei Haus bekommt. Weil sonst nur umfangreiches Ausprobieren zum gewünschten Ergebnis führt. Ich habe dabei leider viel Geld verbrannt. Wenn man nicht ausschließlich auf die hier angebotenen Lösungen setzen will und ein größeres Musikhaus in der Nähe ist, würde ich mit dem Instrument in den Laden gehen und mir einen ebenso einfühlsamen wie belastbaren Mitarbeiter aussuchen, ihm die Besonderheiten erläutern und dann in der Kabine vergleichen was in Betracht kommt.  


RE: Verstärken durch Mikrophon - Bini - 27.09.2015

(11.09.2015, 17:54)David-F schrieb: Was den Verstärker angeht, so habe ich diesen hier:
http://www.thomann.de/de/marshall_as50d.htm

Sehr schöner Klang sowohl für Instrument als auch Stimme und hat ordentlich Wumms, ist dafür allerdings deutlich größer und war damals noch deutlich günstiger,
kostet aber immernoch weniger Geld als der Fishman. Ein direkter Klangvergleich wäre mal interessant.

okay danke für die tipps.
Ich lese bei diesen hier das er 2 Eingänge hat und davon eins für Micro, heißt dass das ich damit auch ein Micro anschliesen kann und auch gleichzeitig ein Instrument spielen kann?
Und an dem Micro eingang steht "Microphone Phanthome Power" heißt das das ich das Teil dann nicht benötige das die Phanthomspannung erzeugt? Oder Irre ich mich da?
Ich danke euch für die Hilfe.