Drehleier Forum
Hallo, Fragen an die Spieler ... - Druckversion

+- Drehleier Forum (http://drehleierforum.truar.com)
+-- Forum: Drehleier (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Allgemeines (http://drehleierforum.truar.com/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Thema: Hallo, Fragen an die Spieler ... (/showthread.php?tid=912)



Hallo, Fragen an die Spieler ... - Pfirsichrocker - 10.04.2016

Hallo liebe Drehleier Spieler  Smile

Ich bin sehr an dem Instrument interessiert und habe ein paar Fragen ... vielleicht kann mir ja jemand helfen   Wink


1.) Wo habt ihr das spielen gelernt? Per Eigenregie oder braucht man ein Lehrer? Ich wohne in Göttingen und kenne leider keinen der das unterrichtet. Kennt jemanden wen an den ich mich wenden kann?

2.) Worauf muss ich beim Kauf einer Drehleier achten bzw. wie teuer kommt eine Drehleier? 1400 - 2000 €?

3.) Die Wartung und Einstellung der Drehleier habt ihr das bei euren "Lehrern" gelernt oder selbst beigebracht?

4.) Habt ihr Notenkenntnisse oder kann man auch mit Tabs arbeiten wie bei einer Gitarre oder Keyboard (spiele beides und kann keine Noten^^).

5.) Spielt ihr für euch oder in Bands bzw. Ensembles? Und welche Richtung spielt ihr? Ich denke das die Drehleier überall eingesetzt werden kann.


Sorry für das trockene humorlose abfragen  Big Grin  aber ich kenne keine Leute die das spielen.


RE: Hallo, Fragen an die Spieler ... - David-F - 10.04.2016

1a) Autodidaktisch mit Lehrbuch von Matthias Loibner/Riccardo Delfino, war allerdings nicht mein erstes Borduninstrument.
1b) Mir fällt gerade keiner in Göttingen ein (wenn, dann wird er sich hier schon melden). Die meisten fahren zu Workshops und lernen in Wochenendblöcken, davon finden im Jahr mehrere statt, am Ende geht es aber primär wie immer darum, nach Aneignung diverser Kenntnisse einfach ständig zu üben.

2) Kommt auf die Einsatzzwecke, Klangvorstellung und die gewünschte Wartungsarmut an. Ich würde mir heute Nichts mehr für unter ca. 3000€ holen aber man bekommt schon brauchbare Leiern ab ca. 1300€.

3) Siehe 1a. Die Wartung und Einstellung kann man eigentlich immer mit den Spielkenntnissen zusammenfassen, denke ich. Besonders bei diesem Instrument ist das schon ein sehr wichtiger Teil.

4) Ich kenne kein Tabsystem für Drehleiern, Notenkenntnisse sind immer von großem Vorteil (lassen sich imho auch schnell aneignen) und da die Tastenanordnung praktisch die Selbe wie bei anderen Clavieren ist, ergeben Noten hier auch am meisten Sinn.

5) Momentan nur Bal Folk Sessions. Leider noch keine Band gefunden oder zu Stande bekommen. Ursprünglich habe ich mir die Leier vor Ewigkeiten für Folk und Metal geholt und darauf ist sie auch ausgelegt, leider sind die Vorurteile gegenüber Drehleiern als "Mittelalterkram" in den meisten Kreisen sehr präsent. Letztlich spielen die meisten damit genau wie ihre Lehrer auch Bal Folk und der macht sehr viel Spaß.


Genaueres zu alledem gibt es in den Unterforen hier.


RE: Hallo, Fragen an die Spieler ... - Stefan R - 11.04.2016

(10.04.2016, 09:02)Pfirsichrocker schrieb: Hallo liebe Drehleier Spieler  Smile

Ich bin sehr an dem Instrument interessiert und habe ein paar Fragen ... vielleicht kann mir ja jemand helfen   Wink


1.) Wo habt ihr das spielen gelernt? Per Eigenregie oder braucht man ein Lehrer? Ich wohne in Göttingen und kenne leider keinen der das unterrichtet. Kennt jemanden wen an den ich mich wenden kann?

Ich hatte das große Glück gleich zwei Lehrer zu finden, bei denen ich am Anfang regelmäßigen Unterricht nehmen konnte. Die meisten Leierspieler eignen sich die notwendigen Kenntnisse aber im Rahmen von Kursen auf Festivals an. Davon gibt es einige, ein paar werden auch hier im Forum beworben. Gerade am Anfang kann ich nur dringend empfehlen einen Kurs zu besuchen oder Lehrer zu nehmen.

2.) Worauf muss ich beim Kauf einer Drehleier achten bzw. wie teuer kommt eine Drehleier? 1400 - 2000 €?


Da Du Dich mit Drehleiern nicht auskennst, rate ich von einem Kauf bei irgendwelchen Onlineauktionen etc. dringend ab. Viele der dort angebotenen Instrumente sind m.E. nicht wirklich spielbar oder "Deko"! Beim Kauf direkt von einem renommierten Drehleierbauer kannst Du eigentlich nicht viel falsch machen (Hier im Forum gibt es soweit ich weiß eine Liste). Die Leier sollte jedoch unbedingt chromatisch sein (nicht diatonisch da damit vieles nicht spielbar ist), 1-2 Melodiesaiten (üblich ist g, g'), einen C Bordun und einen G Bordun und 1 Schnarre © haben. Mit Preisen ab ca. 2000 € aufwärts solltest Du für ein vernünftiges Instrument rechnen. Es gibt gute, solide billigere Drehleiern - einen besseren Klang und mehr spielerische Möglichkeiten haben aber i.d.R. die teureren.

3.) Die Wartung und Einstellung der Drehleier habt ihr das bei euren "Lehrern" gelernt oder selbst beigebracht?

Beides. Es ist am Anfang jedoch sehr hilfreich einen Lehrer zu haben der einem zeigt wie z.B. das Wattieren richtig geht etc. Es gibt dazu aber auch ein sehr gutes Buch "Die Drehleier, Feinabstimmung und Wartung" in der alle wichtigen Aspekte und Schritte im Detail mit vielen Abbildungen erläutert werden mit dem es auch in Selbstregie möglich ist die Einrichtung und Wartung des instruments zu "lernen".

4.) Habt ihr Notenkenntnisse oder kann man auch mit Tabs arbeiten wie bei einer Gitarre oder Keyboard (spiele beides und kann keine Noten^^).

Ja, aber meine Drehleierlehrerin hatte die nicht, also habe ich bei Ihr auch ohne Noten gelernt. Allerdings erleichtern Dir Notenkenntnisse das Erlernen neuer Stücke. Das Erlernen der notwendigen Noten-Basics ist aber nicht schwer.

5.) Spielt ihr für euch oder in Bands bzw. Ensembles? Und welche Richtung spielt ihr? Ich denke das die Drehleier überall eingesetzt werden kann.

Bislang spiele ich hauptsächlich für mich. Ja, die Drehleier kann überall eingesetzt werden aber die Stimmung des Instruments bestimmt die spielbaren Tonarten (auch dazu gibt es im Forum bereits einige Informationen. Stichwort "Tonart", oder "Bordun")


Am 3.-5. Juni findet in Hösseringen (in der Südheide nähe Uelzen) das Klangrauschtreffen statt. Obwohl dort zwar die Dudelsackspieler überwiegen trifft man dort auch viele Drehleierspieler und ein Instrumentenbauer stellt auch seine Instrumente aus. Wenn Du an dem Wochenende Zeit hast, wäre das für Dich eine gute Gelegenheit mehr über das Instrument etc.  zu erfahren. Von Göttingen ist Hössering mit dem Auto eigentlich recht gut erreichbar. Außerdem gibt es eine Zugverbindung nach Suderburg und von dort ist das Festival mit dem Fahrrad etc. gut zu erreichen.

viele Grüße,
S.N.



RE: Hallo, Fragen an die Spieler ... - Merit Zloch - 11.04.2016

Hej ho, danke für die KlangRausch-Werbung! :-)

Das ist ein gute Idee, einfach mal langzukommen und ggf. vorher jemanden von den anwesenden Leierspielern zu kontaktieren und zu fragen, ob Du 1-2 h Erstunterricht bekommen kannst. Ich empfehle jemanden mit Unterrichtserfahrung.

Bei uns sind unter anderem folgende Drehleierspieler 2016 als Gast oder Dozent:

Joel Turk (GB, unterrichtserfahren)
Simon Wascher (AT, unterrichtserfahren)
Detlef Gardemin (D, Berlin. unterrichtserfahren)
Thom Kühn (D, Hamburg, unterrichtserfahren)
Björn Kaidel (D, Karlsruhe)

Mehr Infos zur Veranstaltung: http://www.klangrauschtreffen.de

Liebe Grüße, Merit Zloch


RE: Hallo, Fragen an die Spieler ... - Pfirsichrocker - 12.04.2016

Danke für die Antworten ....also weit ist Uelzen nicht. Ich besitze ein Auto daher versuche ich mal einen Tag vorbeizukommen. Smile