Drehleier - Welcher Instrumentenbauer entspricht meinen Anforderungen?
#21
Hi,

so, mittlerweile, nachdem ich viele der Instrumentenbauer angeschrieben und verglichen habe (bisher nur auf dem Papier, noch nicht "live") denke ich, dass es wahrscheinlich eine Weichselbaumer wird.

Ich bin im Juli für zwei Wochen in Österreich, vielleicht hat er Zeit und ich kann ihn mal in seiner Werkstatt besuchen.


Kennt einer von euch eine Möglichkeit für 2-3 Monate an ein Leihinstrument zu kommen?

Ich würde natürlich bevor ich mir ein Instrument für mehrere Tausend Euro bestelle gern einige Zeit damit spielen, üben und sehen, wie sich das auch im Band-Kontext umsetzen liese.
Ich habe schon viele Instrumente verkauft, bei denen schnell die Motivation nachgelassen hat, weil es einfach für mich nicht umsetzbar war und alleine hat das ganze dann auch keinen Spaß gemacht.
Zwar hab ich mich von vielen dieser Instrumente mittlerweile getrennt, wir haben aber dennoch noch einen ganz schönen Fundus daheim.

Nach 2-3 Monaten hab ich denk ich eine realistische Einschätzung, ob ich ein Instrument dieser Preisklasse bestellen kann.

Achja, Lehrer hätte ich auch schon... Kenne zwei sehr gute Drehleier-Spieler und Dozenten, die auch beide in meiner nähe wohnen würden... da wäre ich also auch ohne Kurs erstmal gut aufgehoben!


Viele Grüße, Marcel
Antworten
#22
Kennt von euch keiner eine Möglichkeit, eine Drehleier zeitlich begrenzt zu leihen?

Mir geht es hier auch nicht um ein Instrument, das ich evtl. von einem Hersteller leihen kann, solang ich auf mein bestelltes Instrument warte. Bestellen will ich ja erst, wenn ich sicher bin ;-)
Antworten
#23
Ich würd mal bei diversen Bauern anfragen. Vielleicht ergeben sich da Möglichkeiten je nach Verfügbarkeit...
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#24
(06.05.2012, 15:47)MarcelH. schrieb: Momentan tendiere ich ja zu Sebastian Hilsmann, der ist aber ja nochmal teurer als Weichselbaumer... =(

Hi,

ich muss mich hier berichtigen, weil ich nicht will, dass das hier so stehen bleibt.

Sebastian hat mich auf einen Umstand hingewiesen, den ich bisher übersehen hatte: Die Preisliste von Wolfgang Weichselbaumer ist VOR der österreichischen Steuer von 20 %, d.h. die Leiern sind doch leicht teurer als die von Sebastian.

Sorry für die falsche Darstellung!



Ich bekomme voraussichtlich Anfang Juli ein Leihinstrument und Unterricht und dann sehen wir weiter!

Gruß, Marcel
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste