Leidensbericht zu Drehleier aus dem Raum Schönbrunn
#1
Ich habe mir im Dezember 2015 eine Drehleier aus dem Raum Schönbrunn gekauft. Ausgeschrieben war sie in den Online Kleinanzeigen für 1.500,- Euro VB. Bekommen habe ich sie für 1.250,- Euro.

Unter handwerklichen Aspekten war sie gut gearbeitet, vom Aussehen war sie natur belassen und sehr ansehnlich. Lediglich als ich sie mit meinem Drehleierlehrer einrichten und stimmen wollte kam das bittere Erwachen. Laut Drehleierlehrer konnte diese Drehleier lediglich als "Dekostück" verwendet werden und war nicht spielbar.

Ich hatte danach einige Kontakte mit dem Instrumentenbauer, der sie mir verkauft hat. Bin mehrmals zu ihm gefahren, damit an der Drehleier nachgebessert werden konnte. Aber eine Verbesserung hinsichtlich der Spielbarkeit hat sich nie eingestellt. Nach einjährigem Trauerspiel wurde die Drehleier dann doch zurück genommen. Da zu diesem Zeitpunkt der Kaufpreis nicht zurück gezahlt werden konnte, habe ich einer Ratenzahlung zugestimmt. Hier erfolgte lediglich eine Rate, und irgendwann wurde von ihm der Kontakt abgebrochen. Ende April entdeckte ich, dass diese Drehleier wieder online angeboten wurde. Mitte Mai war dann die Anzeige nicht mehr vorhanden. Ob die Anzeige wegen erfolgtem Verkauf rausgenommen wurde weiss ich nicht, Geld habe ich jedenfalls bis heute nicht erhalten. Nun habe ich eine Anwältin mit hinzu gezogen.

Vielleicht ist dieser Bericht ja für den ein oder anderen hilfreich.
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
Leidensbericht zu Drehleier aus dem Raum Schönbrunn - von nautilus - 30.06.2017, 19:59

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste