Drehleier - Welcher Instrumentenbauer entspricht meinen Anforderungen?
#1
Hallo liebe Mitleser!

Seit längerem interessiere ich mich für's Drehleier-Spiel, so richtig weit bin ich aber noch nie gekommen. Ich hatte vor einigen Jahren mal eine Leier hier, auf der ich autodidaktisch die ersten Melodien gelernt habe, Schnarren hab ich aber noch nie ernsthaft versucht.

Eigentlich spiele ich Schäferpfeife und Kontrabass, nebenbei noch ein wenig Gitarre, Whistles... aber die Drehleier lässt mich einfach seit Jahren nicht so richtig los. Ich würde natürlich auch zu Anfang gern einen Kurs nehmen, möchte mich aber auch vorab schon möglichst gut informieren.

Das Instrument sollte vor allem zuverlässig sein und schon Tonabnehmer eingebaut haben. Wir spielen nicht sehr viele Auftritte, aber 10-12 pro Jahr sollten es schon längerfristig werden. Da wir nicht nur akustisch spielen, ist das auf jeden Fall von Vorteil.
Ich brauche auch absolut keine historische Leier, auch eine Lautenleier möchte ich eigtl. nicht, weil mir die optisch einfach nicht so gut gefallen... und außerdem sind sie ja auch noch deutlich teurer.

Zuverlässig ist wichtig, da meine Freundin schon ein gebranntes Kind ist, was Drehleiern angeht... Wenn's halt scheisse eingestellt ist, klingt's auch so. Grade als Anfänger wäre wichtig, dass das alles passt.
Bin bei meinen anderen Instrumenten auch mittlerweile weg von zu viel "Naturmaterialien" am Instrument. Meine Dudelsäcke nur noch mit Kunststoff-Rohrblättern, Kontrabass mit Kunstdarm-Saiten. Einfach, weil es schneller geht, zuverlässiger ist und auch nicht "beleidigt", wenn man das Instrument doch mal zwei Wochen in der Ecke stehen lässt.

Von der Optik gefallen mir Sebastian Hilsmann und Weichselbaumer (Alto) sehr, sehr gut. Vom Klang her, habe ich noch nie einen direkten Vergleich zwischen mehreren Instrumenten verschiedener Instrumentenbauer gehabt. Kann hier also noch keine Vorlieben äußern.
Ich habe allerdings oft sehr zwiespältige Meinungen über Reichmann gehört, hier bin ich etwas vorsichtig.

Von den Kosten ist preisgünstig natürlich immer besser. Möchte hier aber auch nicht zu sehr einschränken, gerade da ich auch Weichselbaumer in's Auge gefasst hab. Hab aber auch keine Ahnung, was die Instrumente so kosten, da bei beiden Bauern keine Preise zu finden sind.

Vielleicht hat ja aber sonst noch jemand einen ganz anderen Tipp für mich..

Beste Grüße, Marcel


Edit: Die Drehleiern von Seibert (zB. Modell Erlkönig) gefallen mir optisch auch ganz gut und die sind preislich natürlich eine andere Liga. Aber tut man sich als Anfänger einen Gefallen, wenn man so genau auf den Preis achtet?
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
Drehleier - Welcher Instrumentenbauer entspricht meinen Anforderungen? - von MarcelH. - 30.04.2012, 09:57

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste