Französische Lautenleier - Philippe Mousnier - 2013
#11
(21.07.2015, 14:24)David-F schrieb: Sehr schick!
Wieviele Stunden (inklusive Nacharbeit) hat's gekostet?

Hallo David,

da sich das ganze über längere Zeit hingezogen hat, habe ich nicht so genau auf die Uhr geschaut. Es dürften aber insgesamt so etwa 50 - 60 Stunden gewesen sein.

Gruß
Michael
Antworten
#12
Hallo Armin,


Danke für das Lob.
Meine speziellen Fähigkeiten habe ich hier ja schon angeboten, z.B. wegen meiner Saitenheber. Wegen der Schnarren müßten wir uns aber absprechen, damit wir uns nicht in die Quere kommen Wink.
Ich habe immer eine Anzahl vorgefräste Rohlinge auf Vorrat und brauche zum Fertigstellen dann nochmal so 20 - 30 Minuten.

Hatte gehofft, Dich beim Winneweh zu treffen, war seeehr schön. Marc war auch da. Habe allerdings mehr getanzt als musiziert.

Viele Grüße
Michael
Antworten
#13
(06.08.2015, 14:41)Michael aus P. schrieb: Hallo Armin,


Danke für das Lob.
Meine speziellen Fähigkeiten habe ich hier ja schon angeboten, z.B. wegen meiner Saitenheber. Wegen der Schnarren müßten wir uns aber absprechen, damit wir uns nicht in die Quere kommen Wink.
Ich habe immer eine Anzahl vorgefräste Rohlinge auf Vorrat und brauche zum Fertigstellen dann nochmal so 20 - 30 Minuten.

Hatte gehofft, Dich beim Winneweh zu treffen, war seeehr schön. Marc war auch da. Habe allerdings mehr getanzt als musiziert.

Viele Grüße
Michael

Lieber Michael,


 
wenn ich gewusst hätte, dass du zum Winniweh fährst, hätte ich mir sicher überlegt, auch hinzufahren. Das ist ja nicht so weit von mir entfernt.
So nutzte ich den Sonntagnachmittag, um mir den neuen (schweizerischen) Film über den Camino de Santiago anzuschauen, der gerade in Deutschland angelaufen ist.
Falls du vorhast, im nächsten Jahr wieder hinzufahren, dann gib bitte mal rechtzeitig Bescheid. Allerdings bin ich mehr an gemeinsamem Musizieren, als an Tanzen interessiert, weil ich seit letztem Jahr permanente Probleme mit meinem Unfallfuß habe.
Was die Schnarren betrifft, dauert bei mir die Herstellung etwas länger als 20 Minuten, um einen Chien herzustellen, voraussichtlich 25 Minuten, weil ich mir vorgefräste Hölzer hierfür von Pascal aus Anost 2013 mitbrachte.
 
Herzliche Grüße und auf Bald
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#14
(07.08.2015, 19:20)ArminSchwerdt schrieb:
(06.08.2015, 14:41)Michael aus P. schrieb: Hallo Armin,


Danke für das Lob.
Meine speziellen Fähigkeiten habe ich hier ja schon angeboten, z.B. wegen meiner Saitenheber. Wegen der Schnarren müßten wir uns aber absprechen, damit wir uns nicht in die Quere kommen Wink.
Ich habe immer eine Anzahl vorgefräste Rohlinge auf Vorrat und brauche zum Fertigstellen dann nochmal so 20 - 30 Minuten.

Hatte gehofft, Dich beim Winneweh zu treffen, war seeehr schön. Marc war auch da. Habe allerdings mehr getanzt als musiziert.

Viele Grüße
Michael

Lieber Michael,


 
wenn ich gewusst hätte, dass du zum Winneweh fährst, hätte ich mir sicher überlegt, auch hinzufahren. Das ist ja nicht so weit von mir entfernt.
So nutzte ich den Sonntagnachmittag, um mir den neuen (schweizerischen) Film über den Camino de Santiago anzuschauen, der gerade in Deutschland angelaufen ist.
Falls du vorhast, im nächsten Jahr wieder hinzufahren, dann gib bitte mal rechtzeitig Bescheid. Allerdings bin ich mehr an gemeinsamem Musizieren, als an Tanzen interessiert, weil ich seit letztem Jahr permanente Probleme mit meinem Unfallfuß habe.
Was die Schnarren betrifft, dauert bei mir die Herstellung etwas länger als 20 Minuten, um einen Chien herzustellen, voraussichtlich 25 Minuten, weil ich mir vorgefräste Hölzer hierfür von Pascal aus Anost 2013 mitbrachte.
 
Herzliche Grüße und auf Bald
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#15
Wink 
Hallo schön geworden die Leier, hast du den Originalen Deckel verwendet? Schöne Grüsse
Antworten
#16
(07.08.2015, 19:21)ArminSchwerdt schrieb:
(07.08.2015, 19:20)ArminSchwerdt schrieb:
(06.08.2015, 14:41)Michael aus P. schrieb: Hallo Armin,


Danke für das Lob.
Meine speziellen Fähigkeiten habe ich hier ja schon angeboten, z.B. wegen meiner Saitenheber. Wegen der Schnarren müßten wir uns aber absprechen, damit wir uns nicht in die Quere kommen Wink.
Ich habe immer eine Anzahl vorgefräste Rohlinge auf Vorrat und brauche zum Fertigstellen dann nochmal so 20 - 30 Minuten.

Hatte gehofft, Dich beim Winneweh zu treffen, war seeehr schön. Marc war auch da. Habe allerdings mehr getanzt als musiziert.

Viele Grüße
Michael

Lieber Michael,


 
wenn ich gewusst hätte, dass du zum Winneweh fährst, hätte ich mir sicher überlegt, auch hinzufahren. Das ist ja nicht so weit von mir entfernt.
So nutzte ich den Sonntagnachmittag, um mir den neuen (schweizerischen) Film über den Camino de Santiago anzuschauen, der gerade in Deutschland angelaufen ist.
Falls du vorhast, im nächsten Jahr wieder hinzufahren, dann gib bitte mal rechtzeitig Bescheid. Allerdings bin ich mehr an gemeinsamem Musizieren, als an Tanzen interessiert, weil ich seit letztem Jahr permanente Probleme mit meinem Unfallfuß habe.
Was die Schnarren betrifft, dauert bei mir die Herstellung etwas länger als 20 Minuten, um einen Chien herzustellen, voraussichtlich 25 Minuten, weil ich mir vorgefräste Hölzer hierfür von Pascal aus Anost 2013 mitbrachte.
 
Herzliche Grüße und auf Bald
Armin

Lieber Armin,

mir hat es beim Winneweh so gut gefallen, daß ich auf jeden Fall wieder hinfahre, wenn nicht etwas wirklich wichtiges dazwischenkommt. ich sag Dir auf jeden Fall Bescheid.
Wie war denn Dein 'Private Folk in the Fields'? Oder steht es noch aus?

Herzliche Grüße
Michael
Antworten
#17
(07.08.2015, 22:10)dermond schrieb: Hallo schön geworden die Leier, hast du den Originalen Deckel verwendet? Schöne Grüsse

Ja, das ist der originale Deckel. Wenn's schief gegangen wäre, hätte ich einen neuen machen können, passendes Nußbaumholz habe ich vorrätig.

Herzliche Grüße
Michael
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste