Saiten
#1
Hallo zusammen!

Ich bin ganz neu im Forum und habe hier auch schon einiges zum Thema Saiten gefunden. 
Ich habe eine Drehleier von Nupi Jenner (Wien) und sie ist mit einer hohen g' Melodisaite in Darm ausgestattet und für die die tiefe g Melodiesaite verwende ich eine Geigensaite von Dominant a1 heavy. (wurde mir einmal so empfohlen) Je nachdem, wie mir das Wattieren gelingt und wie ich den Saitendruck einstelle klingt sie gut, aber leider oft sehr kratzig. Ich hätte gernen einen weicheren Klang.

Meine Frage: Hat schon jemand einmal mit einer reinen Darmsaite für die tiefe Melodisaite experimentiert? Oder geht das gar nicht?

LG
Antworten
#2
Hallo Brunhilde,

willkommen hier im Forum.
Also komplett reine Darmsaiten habe ich für die tiefe g noch nicht erlebt. Was geht und häufig auf traditonellen Leiern zu finden ist, ist eine umsponnene Darmsaite (z.B. von Kürschner).
Zu empfehlen hätte ich momentan auch keine Saite für dich, da ich bei meiner Reichmann die Saiten eher nicht einzeln spiele und meine neue leider keine g-Melodie hat.
Wenn du magst, könntest du ja mal die Mensur posten und dann könnt ich mal schauen, welche Saitendicke du ungefähr für Darm benötigst.
Ansonsten würd ich sagen, schreib doch einfach dem Nuppi und frag mal bei ihm an. Er sollte schließlich wissen, welche Saiten auf seinen Leiern am besten klingen.
Beste Grüße,

Alex B.
Antworten
#3
Ich verwende auf meinen Drehleiern (Gotschy, Hilsmann) für die g-Melodie Viola Saiten in g (Corelli Crystal, Pirastro Viola Eudoxa oder Thomastik Spirocore) jeweils in der mittleren Stärke. Das sollte auch bei dir gut gehen - welche du klanglich bevorzugst ist Geschmacksache.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste