Saiten Saiten Saiten
#1
Hallo,

komme mit der besaitung meiner Drehleier nicht weiter. Nein ich möchte nicht zu einem Spezialisten gehen und nicht 30Euro pro Saite ausgeben.
Ich mache seit 40 Jahren Musik auf verschiedenen Instrumenten und habe soviel spezialistentum noch nie gesehen.
Es kann doch nicht so schwer sein ob die Mensur nun 34 cm ist oder das Teil anders als in C/G gestimmt ist einen akzeptablen Satz Saiten zu finden.
Wie macht ihr das? Bitte um Tips und Hilfe.

Vielen Dank.
Donovan
Antworten
#2
Setze dich doch einfach mal mit deinen Maßen mit

https://www.kuerschner-saiten.de

telefonisch oder per Mail in Verbindung. Auf der Seite findest du auch Besaitungsbeispiele.
Antworten
#3
Oh, gerade gesehen, da hat schon jemand in deinem anderen Thread den Vorschlag gemacht...
Antworten
#4
Hab ich schon geschaut. Was mich wundert ist, das es so viele Drehöeierspieler gibt, aber die Besaitung anscheinend ein allgemeines Problem ist. Und ich nicht bereit bin überteuerte Saiten zu bezahlen. Ich werde mir die Saiten selbet berechnen, da es anscheinend für diese Instrument keine einfache Lösung gibt.
Bei jedem anderem Instrument ist dies kein Problem.
Antworten
#5
Das Problem verstehe ich nicht ganz, muss ich sagen. DIE Idealbesaitung gibt es nicht. Aber es gibt Besaitungsbeispiele und Tipps. Abweichungen in der Stärke z.B. sind, je nach Instrument und Klangempfinden, immer möglich. Das ist bei anderen Saiteninstrumenten auch so. Und Saiten sind eben nicht billig, außer man nimmt Angelschnur. Es wäre hilfreich, einfach mal ein Foto vom Instrument zu posten und die Mensur sowie die Stimmung anzugeben. Dann lässt sich auch was damit anfangen. Nicht hilfreich hingegen ist es, zwei Threads zum gleichen Thema aufzumachen, das stiftet nur noch mehr Verwirrung.
Antworten
#6
Sorry für den doppelten tread. Hatte den Eindruck das das Thema nicht gesehen wird.
Natürlich gibt es nicht die Idealbesaitung.
Ich weiss noch nicht einmal was für Saiten benutzt werden, ob es Cellosaiten oder Geigensaiten sind, die zweckentfremdet werden etc.
Ich wünsche mit eine Auflistung der einzelnen Saiten zb.
Für die Melodiesaite :Geige d Saite etc.
Für die Bordunsaiten: Cello c Saite etc.


Ist das möglich?
Antworten
#7
(11.07.2019, 22:47)Donovan schrieb: Sorry für den doppelten tread. Hatte den Eindruck das das Thema nicht gesehen wird.
Natürlich gibt es nicht die Idealbesaitung.
Ich weiss noch nicht einmal was für Saiten benutzt werden, ob es Cellosaiten oder Geigensaiten sind, die zweckentfremdet werden etc.
Ich wünsche mit eine Auflistung der einzelnen Saiten zb.
Für die Melodiesaite :Geige d Saite etc.
Für die Bordunsaiten: Cello c Saite etc.


Ist das möglich?

Hallo Donovan,

also prinzipiell findet sich auf der Drehleier alles an Saiten was so aufm Markt ist.
Wenn deine Leier eher traditionell ist dann würde ich mit Darmsaiten gehen. Dort sollten die Melodien ca. 8kg-Spannung haben, die Bordune ca. 6kg und die Schnarren ca. 3kg.
Dies kann man sich mit nem Saitenrechner ausrechnen z.B. diesem hier: https://musiksaitenrechner.de/universal-...echner.htm

Wenns in die moderne Richtung gehen soll, warst du nicht so falsch. Schau was du für Mensuren so hast und bedien dich bei den anderen Streichern.
Bei den Sopranleiern sind es meistens Geigensaiten für die Melodien und Cello für die Bordune. Hier hängt es von der Stimmung ab, die du auf der Leier haben möchtest.
Eine Überischt hat Simon Wascher zusammengestellt, diese findest du hier: http://simonwascher.info/FAQdrehleier.htm
Antworten
#8
Mange tak.
Bin der Sache schon ein wenig näher gekommen. Laut Buch Wartung und Feinabstimmung handelt es sich um Cello und Geigensaiten. Vom Klangbild sind Cellosaiten für eine Drehleier völlig überdimensioniert. Deswegen kann man wohl auch auf günstige zurückgreifen. Einige Spieler benutzen Carbonsaiten aus dem Gitarrenbereich, unverwüstlich.
Für mich stellt sich nun noch die Frage Darm oder Metal. Die Spannung von Metallsaiten ist wesentlich größer als die von Darmsaiten.


Benötigt werden:
Drei D    Geigesaiten für die beiden Melodiesaiten und die Schnarre
A, G, C,  Cellosaiten für die Mouche und die beiden Bordune
Stimmung ist G/C , Mensur ca. 34,5

entnommen Feinabstimmung u. Wartung
Antworten
#9
(12.07.2019, 20:51)Donovan schrieb: Mange tak.
Bin der Sache schon ein wenig näher gekommen. Laut Buch Wartung und Feinabstimmung handelt es sich um Cello und Geigensaiten. Vom Klangbild sind Cellosaiten für eine Drehleier völlig überdimensioniert. Deswegen kann man wohl auch auf günstige zurückgreifen. Einige Spieler benutzen Carbonsaiten aus dem Gitarrenbereich, unverwüstlich.
Für mich stellt sich nun noch die Frage Darm oder Metal. Die Spannung von Metallsaiten ist wesentlich größer als die von Darmsaiten.


Benötigt werden:
Drei D    Geigesaiten für die beiden Melodiesaiten und die Schnarre
A, G, C,  Cellosaiten für die Mouche und die beiden Bordune
Stimmung ist G/C , Mensur ca. 34,5

entnommen Feinabstimmung u. Wartung

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen daß Geigensaiten zu kurz sind. Deshalb also Violasaiten. Und zur Beachtung Streichinstrumente gibt es in unterschiedlichen Größen.
D. h. das für die Bordune durchaus Cellosaiten in Frage kommen aber eben nicht von der 4/4 Größe. Zu guter Letzt bin ich aber auch wieder bei Darmsaiten von Kürschner gelandet
Antworten
#10
Danke für deine Antwort.
Ursprünglich waren Drehleiersaiten wohl aus Darm. Das mit dem 4/4 Cello ist noch mal ein guter Tip. 
Da es für mich mit der Drehleier erstmal ein Testlauf ist, möchte ich mich finanziel nicht weit aus dem Fenster legen.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste