Hallo bin neu hier und Anfänger.
#1
Hallo.
Erstmal freut es mich das Forum gefunden zu haben und grüße mal alle herzlich.
Ich bin Musiker weiß auch in etwa was Noten sind und spiele mehrere Instumente, die ich mir zum teil selbst beigebracht habe.
Das letzte war Akkordeon. Aber ich spiele fast alles nach Gehör.

Ich habe nun eine Drehleier erstanden die wohl kein Profibau ist aber man kann sie spielen.
Die Leieher hat eine Melodiesaite eine Schnarre und 2 Bordun.
Hatte jetzt etwas schwierigkeiten das ganze zu stimmen, ich habe nun die Melodiesaite auf C die Schnarre auf F Bordun auf F und C, so klingt es recht gut.
Ich lese aber oft das mit C/ G gestimmt wird das habe ich auch versucht klingt aber irgendwie schrecklich!?
Würde mich gerne aufklären lassen und bedanke mich schonmal für euer Verständniss. LG  Smile
Antworten
#2
In den Drehleier-FAQ von Simon Wascher gibt es einen Abschnitt "Stimmungen und Tonarten".
Eine Abschnitt "Die häufigste Stimmung der Saiten in Frankreich" gibt es in "Armins Drehleier-Liedersammlung" von Armin Schwerdt.
Antworten
#3
Herzlich willkommen! Wo befindest du dich denn? Vielleicht kann dir ja auch jemand aus der Umgebung helfen.
LG
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#4
Hallo, 

ich habe dir gerade eine PN geschickt.


Gruß
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#5
Hallo,

wie Elisa schon fragte, wäre es hilfreich zu wissen, in welcher Gegend zu wohnst. Vielleicht gibt es ja einen Drehleier-Spieler ganz in Deiner Nähe.

Viele Grüße,

Ursa
Antworten
#6
Hallo edler Ritter von der Burg Rheinfels,  Big Grin

dann sei erst einmal herzlich willkommen in diesem Forum.  Wink

Nun aber mein Anliegen. Hat die Burg Rheinfels bei St. Goar etwas mit Deinem Wohnort zu tun? Falls ja, würde ich Dich gerne einmal in Koblenz treffen und mich dabei intensiv Deiner Drehleier auseinander setzen. Ich möchte so ein Instrument selbst bauen, hatte aber noch nie eine Drehleier in der Hand. Ohne Auto komme ich schlecht aus dem Hunsrück in entlegene Ecken des Landes, wo sich Drehleier-Spieler gerne treffen.

Was das Stimmen angeht, könnte ich Dir vielleicht sogar helfen. Das Problem ist dabei, dass sich in der temperierten Stimmung die Terzen mit den Bordun-Tönen stark reiben. Optimal wäre eine Stimmung mit Naturtönen. Die funktioniert aber leider nicht beim Zusammenspiel mit Instrumenten wie Klavier oder Gitarre. Dann muss ein klanglicher Kompromiss gefunden werden (eine möglichst glatte Bruchzahl der Wellenlänge in der Nähe der temperierten Töne). Die Vorgehensweise dürfte dabei ähnlich sein wie bei der Flageolet-Stimmung einer Gitarre (reine Quarten E A D G - H E und dann nach Gehör ein Ausgleich des syntonischen Kommas zwischen G und H).

Obwohl  Confused : üblich sind Melodiesaiten auf G. Dann passt es mit G / C als Bordune und Schnarren. Zu C ist die Quarte aber F, was Deine Erfahrungen bestätigt.

Liebe Grüße
Nicole
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste