Celloleier
#1
Photo 
Ich biete nochmals meine Celloleier an. Durch einen Wohnungswechsel ist vieles liegen geblieben. Hier nun auch weitere Daten zur Leier:

IMG_3279.JPG
IMG_6992.jpg
IMG_6994.jpg
IMG_6996.jpg
IMG_6997.jpg
Stimmung:                                    C-G-c
schwingende Saitenlänge:           45 cm
Länge des Cello-Corpus:             65 cm
3 Melodiesaiten
2 Bassbordune
1 Schnarrsaite
1 Chantarelle
4 Umstimmer für die Bordune
3 Saitenheber für die Melodiesaiten
1 Umstimmer für die Melodiesaiten (1 Ganzton)
1 Zusätzliches Tastenregal, damit zweistimmiges Spiel möglich

Preis ist Verhandlungssache

Ich freue mich auf eine Antwort
 
Zitieren
#2
Ich würde mir die Fotos der Celloleier gerne mal ansehen, aber die müssten hier statt im Text als Anlage hinzugefügt werden, sonst kann niemand im Forum die Fotos anschauen.

Schöne Grüße
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Zitieren
#3
Hallo Armin,
hier die Fotos zur Drehleier.

Grüße aus Regensburg
Michael


Angehängte Dateien
.jpg   IMG_6997.jpg (Größe: 766,98 KB / Downloads: 89)
.jpg   IMG_6996.jpg (Größe: 682,98 KB / Downloads: 72)
.jpg   IMG_6994.jpg (Größe: 730,08 KB / Downloads: 74)
.jpg   IMG_3278.JPG (Größe: 99,38 KB / Downloads: 78)
.jpg   IMG_6992.jpg (Größe: 968,48 KB / Downloads: 72)
Zitieren
#4
Hallo Michael,

vielen Dank für das Einstellen der Fotos. Das ist ja eine wirklich interessante Konstruktion der Celloleier und das Besondere ist wohl die zusätzliche Tastaturreihe für das zweistimmige Musizieren. Auch die Saitenein-und -ausschalter sind genial konstruiert.
Ist das Instrument eine Eigenkonstruktion? Ich habe bisher noch nie etwas von diesen Drehleierbauern gehört.

Schöne Grüße
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Zitieren
#5
Hallo Armin

Ja, die Leier ist eine Eigenkonstruktion von mir und Harald Ostermeier, der sie dann gebaut hat. Inspireirt wurden wir von der doppelchörigen Leier von Nigel Eaton, die allerdings anders ist in Bauart und Konstruktion. Die zusätzliche Tangentenreihe habe ich mal an einer Nyckelharpa von Anette Osan gesehen.
Ich selber habe im allerersten Baukurs 1977/78 eine Drehleier bei ... Sappel gebaut. das war ein hartes Stück Arbeit und ein eher dilletantisches Vorgehen. Ich habe sie dann 1992 überarbeitet, spielbar gemacht und sie funktioniert immer noch!
melde dich doch mal telefonisch 0160 7823063

Schöne Grüße aus Regensburg

Michael
Zitieren
#6
(03.02.2020, 10:48)Kellner schrieb: Hallo Armin

Ja, die Leier ist eine Eigenkonstruktion von mir und Harald Ostermeier, der sie dann gebaut hat. Inspireirt wurden wir von der doppelchörigen Leier von Nigel Eaton, die allerdings anders ist in Bauart und Konstruktion. Die zusätzliche Tangentenreihe habe ich mal an einer Nyckelharpa von Anette Osan gesehen.
Ich selber habe im allerersten Baukurs 1977/78 eine Drehleier bei ... Sappel gebaut. das war ein hartes Stück Arbeit und ein eher dilletantisches Vorgehen. Ich habe sie dann 1992 überarbeitet, spielbar gemacht und sie funktioniert immer noch!
melde dich doch mal telefonisch 0160 7823063

Schöne Grüße aus Regensburg

Michael

Hallo Michael,

vielen Dank für Deine interessante Nachricht. Ich hoffe, ich habe mit meiner Anfrage bei Dir nicht die Erwartung geweckt, dass ich am Kauf der Celloleier interessiert bin, da ich schon zwei Leiern habe und die mir absolut genügen.
Meine Anfrage war rein interessehalber und die Konstruktion der zusätzlichen Tangentenreihe ist ja wirklich außergewöhnlich. Es wundert mich, dass dieses Thema noch nicht von professionellen Leierbauern (außer Eaton) aufgegriffen wurde.  

Trotzdem vielen Dank für Deine Ausführungen und die Bereitschaft, mich mit Dir telefonisch in Verbindung setzen zu dürfen.


Herzliche Grüße aus dem Weinparadies Rheinhessen

Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Zitieren
#7
Hallo Armin

danke für deine Rückantwort. Natürlich will ich die Leier verkaufen, aber ich habe nicht erwartet, dass du auf diesen Zug aufspringst. Mir geht es auch um einen fachlichen Austausch und zu ergründen, inwieweit ein Interresse besteht. Aber wie man sieht: einen echter Bedarf und eine Marktlücke für eine doppelchörige Leier gibt es nicht.

Gute Zeit und schöne Grüße

Michael
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: