unsaubere Schnarre?
#1
Hi,

nach langer Zeit des lesens habe ich auch noch mal eine Frage an die kurbelnde Gemeinde.

Ich habe da so meine Probleme mit der C-Schnarre.

Stelle ich die Schnarre ganz fein ein und spiele sie ohne Melodie und Bordune, kann ich sie recht gut kontrollieren. (kurze Schnarrtöne)

Spiele ich aber mit Melodie, muß ich sie ein wenig fetter einstellen und so fangen meine Probleme an. Die C-Schnarre "läuft nach" stelle ich sie noch ein wenig fetter ein, habe ich die Umkehrfunktion. Sie läuft zwar nicht mehr nach, dafür spricht sie aber kaum noch an. Wechsle ich zur G-Schnarre, funktioniert diese wunderbar.

Um einen Fehler zu finden, muß man verstehen, wie das System funktioniert. Daher schreibe ich meine Theorie auf, in der Hoffnung, daß Ihr mich korrigiert, wenn ich was falsch verstanden habe.

Die Schnarrsaite klebt am Rad und wird während des ganzen Drehvorgangs in Schwingung gehalten. Durch das kurze Beschleunigen der Drehbewegung verliert diese kurzzeitig den Kontakt zum Rad und schlägt mit dem Hammer auf den Deckel auf.
Spanne ich die Saite über den Schnarrwirbel, strecke ich diese, wodurch ich den Anpressdruck verringere, was zur Folge hat, das sie früher anspricht.
Mehr Saiten auf dem Rad aufgelegt, bedeutet auch mehr wiederstand = mehr Kraftaufwand.

Das ist meine Theorie zur funktion der Schnarre. Ich habe auch schon mehr Kolophonium aufgetragen und mehrmals die Watte erneuert. Aber ich bekomme es mal gerade nicht in den Griff.

Wie oft wechselt Ihr die Watte und wie oft tragt Ihr Kolophonium auf?
Ich trage Flüssigkolophonium 1:10 auf.

Danke für Eure Hilfe

Lolle
Antworten
#2
Bau die Schnarre mal raus, mach den Schlitz und das Füßchen sauber. schmiere dann ein bisschen Kolophonium an das Füßchen (die STelle wo das Füßchen aufschlägt muss natürlich auch sauber sein). Alles wieder zusammen bauen. Fertig. Das hilft bei mir zumindest immer.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#3
Danke Elisa,

wo genau muß das Kolophonium hin?

An das Spitzende, wo das Füßchen in der Halterung steckt, oder unten, wo es auf die Decke schlägt. Du meinst mit Füßchen doch den Hammer, oder?
Antworten
#4
Genau, ich meine das Hämmerchen. Und das Kolophonium machst du dünn drauf. Wenn man den Schnarrsteg als Absatzschuh betrachtet, dann sozusagen unter den Absatz ( so wie Kaugummi *hihi*). Die Fläche wo es aufschlägt einfach mit nem Tuch sauber machen.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#5
(23.07.2010, 23:43)Lolle schrieb: Um einen Fehler zu finden, muß man verstehen, wie das System funktioniert...

moin.
das obige ist schön gesagt.

die saite "klebt" nicht am rad, sondern liegt genau wie die anderen auch, normal am rad an und schwingt im ihr zugedachten ton. der schnarrsteg liegt auf der decke auf. wenn du nun in deine drehung einen impuls gibst, d.h. du drehst das rad einen tick schneller, wird die saite etwas mehr nach oben gerissen und nimmt dabei den schnarrsteg mit. mit dem spannfaden erhöhst du den druck der saite in richtung des rades bzw. der kippkante des steges, indem du ihn spannst, der steg spricht nun leichter an.
wie stark der schnarrsteg nun nach oben gerissen wird, wie exakt er anspringt, wie laut er ist etc etc hängt von ziemlich vielen faktoren ab, die aber alle schonmal irgendwo in der literatur oder demnetz beschrieben wurden. ich hab mal was angehängt, leider ist der text in französisch, aber vllt kann das ja mal jemand übersetzen. auch das hier sollte helfen:
http://simonwascher.info/FAQdrehleier.htm#5

viel erfolg beim basteln Smile
Ron

achso @elisa: wofür soll das kol am schnarrfuss gut sein?


Angehängte Dateien
.pdf   chien.pdf (Größe: 453,78 KB / Downloads: 16)
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#6
Hat mir mein Lehrer so gezeigt. Und hat bis jetzt immer funktioniert. Aber wo du so fragst, erklären kann ich das gerade nicht. WIe gesagt, hat immer gefunzt wenn die Schnarre nicht richtig ansprechen wollte.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#7
(26.07.2010, 15:00)Elisa schrieb: Hat mir mein Lehrer so gezeigt. Und hat bis jetzt immer funktioniert. Aber wo du so fragst, erklären kann ich das gerade nicht. WIe gesagt, hat immer gefunzt wenn die Schnarre nicht richtig ansprechen wollte.

hmm. ich werds mal ausprobieren um so im selbstversuch den effekt rauszubekommen. der einzige grund, den ich mir vorstellen könnte, wäre der, den schnarrfuss schwerer zu machen.
aber was solls, wenns hilft...

grüsse

edit: der andere grund wäre natürlich, den scfhnarrsteg um einen mikrohieb höher zu machen. ich werds einfach mal versuchen.
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#8
ich erinnere mich wage daran das mir gesagt worden ist das dadurch die schnarre etwas fetziger klingen soll, aber sie geht dann auch etwas schwerer, da der fuß durch das kolophonium etwas fest klebt.

angaben ohne gewähr Dodgy
Antworten
#9
(26.07.2010, 15:13)Marc schrieb: ich erinnere mich wage daran das mir gesagt worden ist das dadurch die schnarre etwas fetziger klingen soll...

also irgendeinen effekt wirds haben. ob der nun im voodoo-bereich liegt oder nicht, sei mal dahingestellt.
wichtig ist, was hinten rauskommt Smile
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#10
Danke Elisa und Marc,

für die gute Hilfestellung. Nachdem ich gereinigt und neu wattiert habe, hört es sich schon um einiges besser an.

Der Rest kommt beim Feintuning

Mit dem Kolophonium werde ich noch ausprobieren. Aber erst, wenn wieder alles gut läuft.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste