unsaubere Schnarre?
#21
Hast du es mal ausprobiert?
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#22
Hallo Elisa,

danke für den Tipp.

Ich habe es heute mal ausprobiert.

Zwar habe ich nur einen Tropfen Flüssigkolophonium auf den Fuß getan, aber der Erfolg war eindeutig zu hören. Wenn ich merke, das die Wirkung nachlässt, werde ich es mal mit trockenem Kolophonium versuchen, ob es damit noch besser geht.

@ Ron, danke für den Link zu Simon Wascher

Gruß
Lolle
Antworten
#23
Liebe Drehleier-Experten,

bei meiner "neuen" Leier besteht seit einigen Wochen das Problem, dass die Tonhöhe der Schnarrsaite sich nach unten verändert, sobald ich entweder das Rad schneller drehe bzw. mit dem Schnarrvorgang beginne.

Hat da jemand von Euch schon mit dem gleichen Problem Erfahrung gesammelt und kann mir hierzu nützliche Tipps geben?


Schöne Grüße
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#24
Liebe Leiergemeinde,

zu meinem am 17.5. geschildert en Problem scheint sich keiner von Euch auszukennen. Bisher hat mir noch niemand geantwortet.
Kann das mit der Schnurhöhe am Schnarrenwirbel zusammenhängen?

Schöne Grüße
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#25
Hallo Armin!
Also ich habe dieses Problem so ähnlich am C Bordun. Zuerst hat er immer ein Pfeifton nebenher gehabt und nun verändert er auch seine Tonhöhe. Ich habe schon eine nagelneue Saite eingebaut und zigmal neu Wattiert, habe die Radkanten sauber gemacht und nichts bringt Abhilfe. Ich bin nun der Meinung, das sich meine Leier nach ca. 2 Jahren etwas Gesetzt hat, und so der Winkel der Saite zum Rad nicht mehr optimal stimmt. Es müsste sicherlich die Sattelkerbe verändert werden.
mfG
Erwin
Antworten
#26
Lieber Erwin
Ich glaube, die Ursache gefunden zu haben. Rufe mich übermorgen mal an.
Meine Telefonnummer schicke ich dir per PN.

Gruß
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#27
(27.05.2014, 19:56)ArminSchwerdt schrieb: Lieber Erwin
Ich glaube, die Ursache gefunden zu haben. Rufe mich übermorgen mal an.
Meine Telefonnummer schicke ich dir per PN.

Gruß
Armin


Lieber Armin,
würdest du bitte deine Erkenntnisse mit der Allgemeinheit teilen?

Gruss
Ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#28
Lieber Ron,

sorry, dass du so lange auf die erbetene Antwort warten musstest. Ich hatte deine Anfrage erst jetzt entdeckt.

Das Problem trat bei meiner Leier auf, weil die Schnur zum Wirbel der Schnarrsaite auf dem Wirbel zu weit am unteren Rand endete.
Nachdem ich die Schnur weiter nach oben aufgedreht habe, stellten sich wieder saubere Schnarrtöne ein.

Ich hoffe, ich konnte mich klar verständlich ausdrücken. Falls nicht, bitte ich um Rückmeldung.
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste