ungewollte Flageolet-Töne
#21
*lach* der war gut!
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#22
Hat jetzt noch jemand einen Tipp, wie ich dieses blöde Flageolieren wegbekomme?
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#23
Mir fällt gerade noch ein, dass ich damals bei mir die Kerben für die Bordune ein bisschen nachgeritzt, da die Auflagekerbe schon vollkommen ausgenudelt war. Das geht ganz einfach mit nem Teppichmesser
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#24
Hmm, versteh ich jetzt nicht ganz Blush
Welche Kerben?
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#25
Die Saiten liegen doch in Radnähe auf einem kleinen Steg auf. Da waren bei mir Kerben drin, mit denen man die Saiten vom Rad nehmen konnte, und wieder dranlegen konnte. Die Kerbe die näher am Rad war, war total ausgenudelt, weshalb wohl beim Schnarren und schneller Bewegung des Rades die Saite da keinen Halt mehr hatte. Dadurch hat sich ein neuer Schwingungsknoten gebildet und die Saite hat ihre Tonhöhe geändert.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#26
Waren die ungewollte Flageolet-Töne bei ihr net bei den Melodie Saiten?
Antworten
#27
*wirr* könnte ja aber auch da ein ähnliches Problem sein, wenn die Kerbe am Sattel nicht stimmt.Wink
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#28
Genau, bei mir ist es die tiefe Melodiesaite.
Meinst du also die Kerbe am Steg, wo ich die Saite quasi "einhänge"? Dass die Saite hier zu viel Spiel hat?
Muss ich mal nachschaun, klingt schon logisch.

Vielleicht ist aber auch meine Drehleier gar nicht für eine tiefe Melodiesaite ausgelegt, das könnte doch auch sein, oder?
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#29
Ich würde dir raten bei den Melodiesaiten nix mit nem Messer zu machen. Ein falscher Millimeter reicht aus und es ist schlimmer als zuvor. Du solltest deinen Drehleierbauer besuchen und dir es von ihm zeigen lassen.
Antworten
#30
Mit dem Messer hätt ich jezt auch nix gemacht, ich hätte höchstens die Kerbe im Steg ein bisschen geschliffen, denn wenn diese dann doch zu tief wäre, könnte man ja immer noch mit "Papier-U-Hackerl" nachhelfen.

Hab bei meiner hohen Melodiesaite auch 4 Schichten Papier in der Steg-Kerbe drin, weil diese viel zu tief ist.

Aber wie eh schon mal erwähnt, habe ich meinem Drehleierbauer schon gemailt, mal sehen, was er sagt.
Trotzdem lasse ich mir von euch gern Tipps/Ratschläge geben Smile Man lernt ja nie aus.

Zu viel werde ich heute eh nicht mehr ausprobieren, wir haben morgen einen Auftritt und ich bin froh, wenn die Leier einigermassen das macht, was ich will. Wink Vor allem bei dem Wetter *grusel*
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste