Schnarre zu heftig
#1
Hallo Leute,

ich hätte da noch ein kleines Problemchen, das mich schon länger beschäftigt.
Meine Drehleier ist ja von Haus aus schon sehr laut und kräftig, das ist auch gut so, ich muss zeitweise gegen 3 Dudelsäcke ankämpfen :-D

Das einzige, das mich stört ist, dass die Schnarre so krass ist, dass ich mit der eigentlich fast nix spielen kann. Das heißt, ich kann sie gar nicht so locker drehen, dass man nur ganz leicht/sanft schnarren kann.
Ich hab sie eh schon immer so locker wie es geht, so dass das "Seil" fast durchhängt. Wenn ich jetzt die Schnarre richtig fett einstelle, dann hört man nur noch das Geschnarre.

Ich kann viele Stücke, die ich auf meiner Leih-Leier problemlos spielen konnte, auf dieser nicht mehr spielen, weil das Schnarren nicht mehr hinhaut.

Normalerweise ist es ja so, wenn man bei einer Leier die Schnarre ganz "leicht" einstellt, ist sie total leise und, naja, eher im Hintergrund, bzw. fast gar nicht mehr da, bei mir ist sie immer voll da Dodgy

Habt ihr da einen Ratschlag? Liegt das an meinem Schnarrsteg? Oder kann ich irgendwas anderes machen?
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#2
Hast du mal versucht die Schnarre mit dem kleinen Seil, das zu dem Saitenhalter führt zu justieren?
Einfach den Knoten auf der Schnarrsaite ein bisschen verschieben, in richtung des Schnarrsteges wird es heftiger, in richtung der Kurbel weniger.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#3
oouh, nein, daran hab ich noch überhaupt nicht gedacht!

schade, dass ich in der arbeit keine leier dabei hab :-(
wird daheim sofort probiert!
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#4
dann viel Erfolg!
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#5
Wenn du sagst, dass der Faden zum Saitendruck justieren fast durchhängt, hört sich das an, als ob du generell zu viel Druck an der Schnarrsaite hast. Nun nehm ich mal an, dass du keinen beweglichen Schnarrsteg hast, so old school wie deine Leier ist. Schau mal, ob es was hilft, wenn du den Hund irgendwie in Richtung weg vom Rad verschieben kannst (natürlich senkrecht zur Saite verschieben). Ich glaub, du verstehst, was ich meine.
Eine Alternative wäre, einen neuen "chien" zu basteln, bei dem die Kerbe weiter von Rad weg ist.
Ist aber aufwändiger, als wenn du nur den Spannfaden verschiebst. Rolleyes
Antworten
#6
Ich würde auch erst mal versuchen den Saitendruck zu verringern. Hast du möglicherweise zu viel Watte auf der Schnarrsaite?
Schnarrsteg verändern oder neu bauen ist ne Sache für sich und sehr gut beschrieben in: Die Drehleier - Feinabstimmung und Wartung
Verlag der Spielleute ISBN 3-927040-15-x
Schnarrsteg über feines Schleifpapier führen und mehr Druck auf den Fuß ( also das Ding, welches auf dei Decke trommelt) ausüben. Sehr wenig schleifen und oft probieren wies danach klingt.
Antworten
#7
(10.08.2010, 15:53)Supervroun schrieb: Hallo Leute,

ich hätte da noch ein kleines Problemchen, das mich schon länger beschäftigt.
Meine Drehleier ist ja von Haus aus schon sehr laut und kräftig, das ist auch gut so, ich muss zeitweise gegen 3 Dudelsäcke ankämpfen :-D

Das einzige, das mich stört ist, dass die Schnarre so krass ist, dass ich mit der eigentlich fast nix spielen kann. Das heißt, ich kann sie gar nicht so locker drehen, dass man nur ganz leicht/sanft schnarren kann.
Ich hab sie eh schon immer so locker wie es geht, so dass das "Seil" fast durchhängt. Wenn ich jetzt die Schnarre richtig fett einstelle, dann hört man nur noch das Geschnarre.



Ich kann viele Stücke, die ich auf meiner Leih-Leier problemlos spielen konnte, auf dieser nicht mehr spielen, weil das Schnarren nicht mehr hinhaut.

Normalerweise ist es ja so, wenn man bei einer Leier die Schnarre ganz "leicht" einstellt, ist sie total leise und, naja, eher im Hintergrund, bzw. fast gar nicht mehr da, bei mir ist sie immer voll da Dodgy

Habt ihr da einen Ratschlag? Liegt das an meinem Schnarrsteg? Oder kann ich irgendwas anderes machen?

Hallo Supervroun,

meine Empfehlung wäre, an einem Schnitzkurs für Schnarren bei Sebastian Hilsmann teilzunehmen. Sebastian erklärt dabei u.a. wie man die Lautstärke der Schnarre beim Schnitzen beeinflusst.

Rufe ihn einfach mal an und frage nach, wann der nächste Kurs in seiner Werkstatt stattfindet.

Gruß
Armin
Antworten
#8
Guten Morgen!

Hab gestern mal ein wenig rumprobiert und bin aber leider immer noch nicht wirklich schlauer.

Das mit dem Faden verschieben hab ich ausprobiert, brachte aber überhaupt nix. Selber rumschleifen wollte ich auch nicht unbedingt Wink Wie ich den Schnarrsteg weiter weg vom Rad bekomme, ist mir leider ein Rätsel.

Aber ich habe was anderes seltsames bemerkt. Mir kams eher so vor, als ob die Saite einfach zu "locker" war und somit der Steg total frei und locker steht.
Hab dann die G-Schnarre einfach mal hochgestimmt auf C und siehe da, es klappte auf einmal, die Schnarre war viel leiser und ich konnte sie auch justieren. Kann es also sein, dass meine Schnarre gar nicht für G bestimmt ist? Aber was mach ich mit einer C-Schnarre auf einer G-Leier? Die brauch ich ja fast nie.

Alles recht seltsam...
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#9
Da Du nur eine Schnarre hast ist es sogar mehr als wahrscheinlich, daß sie in C ist.
Für die Tonart g wird sie dann auf d hochgestimmt. Dadurch kannst Du dann mit einer Schnarre die Tonarten g und c spielen.
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#10
Hm, achso...
Ich wollte sie dann eigentlich auch auf D stimmen, weil ich das schon brauchen könnte, aber wenn ich sie auf D stimme, dann ist der Saitendruck fast zu krass.
Jetzt frage ich mich, wie ich den schwächer mache. Einstellen kann ich ja nix. Kann mir da jemand einen Tipp geben? (Ohne dass ich jetzt groß rumwerkeln muss, trau mich da nicht so ran ^^)
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste