neue saiten
#1
hallo,
bei meiner reichmann leier (http://drehleierforum.truar.com/showthread.php?tid=153) ist gerade die schnarrsaite gerissen.
außerdem überlege ich, ob ich das melodiesaitenpaar nicht oktavieren soll.

woher krieg ich also zwei c-saiten?

brauch ich für die schnarre eine andere saite als für die melodiesaite?

welche saiten sind zu empfehlen?

wenn die melodiesaite eine otkav tiefer sein soll, was für eine saite muss ich dann nehmen?

hoffe auf baldige antwort...
Antworten
#2
(11.09.2010, 20:09)familienvater schrieb: hallo,
bei meiner reichmann leier (http://drehleierforum.truar.com/showthread.php?tid=153) ist gerade die schnarrsaite gerissen.
außerdem überlege ich, ob ich das melodiesaitenpaar nicht oktavieren soll.

woher krieg ich also zwei c-saiten?

brauch ich für die schnarre eine andere saite als für die melodiesaite?

welche saiten sind zu empfehlen?

wenn die melodiesaite eine otkav tiefer sein soll, was für eine saite muss ich dann nehmen?

hoffe auf baldige antwort...

Hallo familienvater,

Warum benutzt Du nicht D-Saiten? Die lassen sich bequem auf C runterstimmen.
Aus dem beigefügten Link siehst Du, welche D-Saiten ich benutze:

http://drehleierforum.truar.com/showthre...600#pid600.

Gruß
Armin
Antworten
#3
Hallo familienvater,
ich habe zwar noch nicht so viel mit verschiedenen Saiten experimentiert, aber vielleicht findest Du auf den Seiten der Hersteller, wie z.B. Kuerschner (Reichmann-Leiern sind meines Wissens primär mit Kürschner-Saiten versehen) oder in der Drehleier-Wiki brauchbare Anregungen. Auch der nächste Geigenbauer hat vielleicht was passendes.

Gruß Marius
Antworten
#4
Für das tiefe c © benutze ich die Cellosaite 1/8 a| Nr. 142 von Thomastik-Infeld.-> Bei 35cm Mensur. Diese Saite hat 1mm Durchmesser und ist Metallumsponnen.
Wertvolle Hinweise zur Besaitung sind auch in dem Buch von Destrem/Heidemann: Die Drehleier, Feinabstimmung und Wartung zu finden. Ich halte as Buch für unentbehrlich.
Eine C´ Saite benutze ich nicht.

(11.09.2010, 20:09)familienvater schrieb: hallo,
bei meiner reichmann leier (http://drehleierforum.truar.com/showthread.php?tid=153) ist gerade die schnarrsaite gerissen.
außerdem überlege ich, ob ich das melodiesaitenpaar nicht oktavieren soll.

woher krieg ich also zwei c-saiten?

brauch ich für die schnarre eine andere saite als für die melodiesaite?

welche saiten sind zu empfehlen?

wenn die melodiesaite eine otkav tiefer sein soll, was für eine saite muss ich dann nehmen?

hoffe auf baldige antwort...

Musik wird oft nicht schön empfunden,
weil sie mit Geräusch verbunden. (W.Busch)
Antworten
#5
und woher kriegst du deine saiten?
Antworten
#6
(13.09.2010, 20:47)familienvater schrieb: und woher kriegst du deine saiten?
Aus einem gut sortierten Musikgeschäft in 30km Entfernung

Musik wird oft nicht schön empfunden,
weil sie mit Geräusch verbunden. (W.Busch)
Antworten
#7
(13.09.2010, 20:47)familienvater schrieb: und woher kriegst du deine saiten?

Du kannst die Saiten bei Sebastian Hilsmann bestellen. Meist hat er alle Saiten vorrätig.
Hier der Link: http://www.drehleierwerkstatt.de/.


Gruß
Armin
Antworten
#8
(11.09.2010, 20:09)familienvater schrieb: hallo,
bei meiner reichmann leier (http://drehleierforum.truar.com/showthread.php?tid=153) ist gerade die schnarrsaite gerissen.
außerdem überlege ich, ob ich das melodiesaitenpaar nicht oktavieren soll.

woher krieg ich also zwei c-saiten?

brauch ich für die schnarre eine andere saite als für die melodiesaite?

welche saiten sind zu empfehlen?

wenn die melodiesaite eine otkav tiefer sein soll, was für eine saite muss ich dann nehmen?

hoffe auf baldige antwort...

Mir ist gerade aufgefallen, dass Du eine Reichmann Leier oktaviert bespannen möchtest.
Willst Du beide Saiten dann gleichzeitig spielen?
Prinzipiell ist das möglich, aber bei einer Leier mit Fähnchentangenten sehr schwer einzustellen.
Notfalls ist an den Fähnchen zu schnitzen um eine gleichzeitige Berührung der Saiten zu ermöglichen. Ich halte das für nicht besonders empfehlenswert.
Musik wird oft nicht schön empfunden,
weil sie mit Geräusch verbunden. (W.Busch)
Antworten
#9
(14.09.2010, 11:52)lupusfugiens schrieb: Willst Du beide Saiten dann gleichzeitig spielen?
Prinzipiell ist das möglich, aber bei einer Leier mit Fähnchentangenten sehr schwer einzustellen.
Notfalls ist an den Fähnchen zu schnitzen um eine gleichzeitige Berührung der Saiten zu ermöglichen. Ich halte das für nicht besonders empfehlenswert.

da gibts meiner erfahrung nach keinerlei probleme. sollten tatsäschlich die fähnchen mal nicht passen, klebt man mit textilband halt nen zehntel millimeter auf. das band kann man bei bedarf auch wieder entfernen. man mjss also nicht schnitzen. ich spiele drei reichmann-leiern mit holzfähnchen (U.a. die Royal mit 4 melodiesaiten und holzfahnchen) und die sind alle oktaviert. man muss sich halt nur ein wenig zeit nehmen.

im übrigen kann man hier:
http://www.cs.helsinki.fi/u/wikla/mus/Ca...scalc.html

super seine saiten ausrechnen. (sorry, falls der link schon gepostet wurde)

grüsse
Ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#10
Ja Ron, Du hast schon recht. Mit Klebeband kann man die Fähnchen verlängern, aber leider nicht kürzen falls das notwendig sein sollte.
Musik wird oft nicht schön empfunden,
weil sie mit Geräusch verbunden. (W.Busch)
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste