ein paar naive fragen...
#1
Moin,
seit langer Zeit schon liebäugel ich mit dem Gedanken Drehleier zu spielen. Letztes Jahr hatte ich auch mal die Möglichkeit das bei einem Bekannten auszuprobieren.
Was mich bisher davon abhält, sind ein paar pragmatische Gründe. Ich wohne in der Stadt in einer Mietswohnung und so ein Gerät ist ja nun nicht unbedingt das leiseste. Es würde mir aber natürlich nichts bringen, wenn ich ein Instrument habe, was ich in der eigenen Wohnung nicht spielen kann. Kann man da irgendwas machen oder ist es eher utopisch im Stadtmietshaus Drehleier zu üben?
Zum anderen habe ich kein Instrument zuvor gelernt, was ist eure Meinung gehört die Drehleier eher zu den komplizierteren Instrumenten? Mein erster Eindruck war eigentlich, dass es eigentlich gar nicht so schwer zu spielen ist, dadurch das man die Seiten nicht abgreifen muss, sondern die Tastatur hat.

Über ein paar Kommentare wär ich dankbar
Jonas
Antworten
#2
Hi Jonas!

Drehleiern sind zwar wirklich nicht die leisesten Instrumente, aber für Mietswohnungen meistens noch erträglich. Ich selber übe täglich in einer Mietswohnung und es hat sich noch niemand beschwert. Wenn du so dünne Wände hast, dass du deine Nachbarn aufstehen hörst, ist das natürlich was anderes, das ist ja in jedem Haus anders.

Grundsätzlich halte ich die Schwierigkeit des Drehleierspielens für moderat, unabhängig davon finde ich das aber nicht ausschlaggebend. Bei jedem Instrument hast du Startschwierigkeiten, die sich wie von selbst auflösen (durch Übung, versteht sich). Scheue keine Mühe!
Antworten
#3
(28.09.2010, 19:50)Jonas schrieb: Was mich bisher davon abhält, sind ein paar pragmatische Gründe. Ich wohne in der Stadt in einer Mietswohnung und so ein Gerät ist ja nun nicht unbedingt das leiseste. Es würde mir aber natürlich nichts bringen, wenn ich ein Instrument habe, was ich in der eigenen Wohnung nicht spielen kann. Kann man da irgendwas machen oder ist es eher utopisch im Stadtmietshaus Drehleier zu üben?

Hallo Jonas,

meiner Meinung nach ist Drehleier eher "mittel laut" und durchaus für eine Mietswohnung geeignet. Soweit ich weiß gibt es sogar ein Recht darauf das man zuhause auf Instrumenten üben darf, auch wenn es die Nachbarn stört. Natürlich alles in einem gewissen Rahmen. Wenn du also nachts um 23 Uhr ne Stunde übst bekommst du wirklich ärger.
Übst da dagegen eher um 19 oder 20 uhr ne halbe Stunde oder Stunde kann man dagegen juristisch recht wenig dagegen machen.
Natürlich ist wäre es von Vorteil wenn du dich da mit deinem Nachbarn absprichst und ihnen sagst "wenn es mal zu laut wird ruhig melden". Das sollte viel Ärger ersparen.

(28.09.2010, 19:50)Jonas schrieb: Zum anderen habe ich kein Instrument zuvor gelernt, was ist eure Meinung gehört die Drehleier eher zu den komplizierteren Instrumenten? Mein erster Eindruck war eigentlich, dass es eigentlich gar nicht so schwer zu spielen ist, dadurch das man die Seiten nicht abgreifen muss, sondern die Tastatur hat.

Der Eindruck täuscht. Drehleier ist ein schweres Instrument, zumindest wenn du Schnarren möchtest (was meiner Meinung nach dieses Instrument ausmacht). Aber auch das reine Melodie spielen ist nicht ganz ohne. Du must gleichmäßig drehen, die Tasten mit dem richtigen Druck erwischen und die must die Fingertechnik beherrschen. Mann kann die Drehleier durchaus falsch/umständlich greifen.
Zudem ist die Wartung/Einstellung einer Drehleier nicht ganz ohne, aber machbar.

Lass dich aber davon nicht abschrecken, es ist ein wunderschönes Instrument und es lohnt sich Wink
Drehleiern kennen sehr wohl die Gesetze die Physik,
aber sie interessieren sich für diese nicht besonders.
Antworten
#4
Moin Jonas

Ich sag nur VORSICHT bei der Drehleier nimmst Du sie und versuchst darauf zu spielen bist du auch schon Infiziert.Tongue

Ich habe vorher auch kein Instrument gespielt und habe dadurch mehr mühe als Personen die vorher ein Instrument spielten, aber es macht spass und mit der Zeit hört es sich immer besser an. ( sagt zumindest meine Tochter). Also nur Mut trau Dich und eine möglichkeit fürs üben findet sich. Bei schönen Wetter zB. im Park. Ein Bekannter von mir lernt Dudelsack und er geht immer in seine Garage Idea

Viel spaß beim Grübeln Ob oder ob nicht

Leo
Antworten
#5
Man tut sich immer leichter, beim Instrument-Lernen, wenn man vorher schon ein anderes gespielt hat.

Aber auch ohne geht das, mit viel Übung natürlich.

Ich finde, dass Drehleier schon ein schweres Instrument ist.
Natürlich, man bekommt auf Anhieb Töne raus und kann Melodien spielen,
aber das allein machts ja nicht aus.
Dass man schöne Töne rausbekommt und dass man Schnarren kann und dann sogar gleichzeitig Schnarren und Melodie spielen, das ist schon schwierig.

Und, wie Marc schon gesagt hat, die Wartung Big Grin
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#6
Vielen Dank für eure Antworten.
Noch eine Frage: Wie habt ihr es gelernt, mit Lehrer oder autodidaktisch?
Antworten
#7
Erst autodidaktisch, jetzt mit Lehrer... Big Grin

Ich würde dir empfehlen dir einen privat Lehrer zu suchen oder die zahlreichen Spielkurse in Deutschland hin und wieder zu besuchen. Dann hast du jemanden der dir sagt was du alles falsch machst und dir zeigt wie es besser geht.
Drehleiern kennen sehr wohl die Gesetze die Physik,
aber sie interessieren sich für diese nicht besonders.
Antworten
#8
Ich war im Oktober 2008 auf nem Kurs, da hatte ich zum ersten mal eine Leier in der Hand. Seitdem spiele ich auch.
Dann war ich wieder im April 2009 auf nem Kurs, dann wieder im Oktober 2009, dann im März 2010.

Also kann man sagen, dass ich jetzt auf 2 Jahre spielen bei 4 Kursen teilgenommen habe (jeweils ein Wochenende), das reicht mir aber auch.

In Zukunft wirds wahrscheinlich sogar nur noch 1 Kurs pro Jahr sein.

lg
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#9
Und denn Rest des Jahres. Hast du da Literatur oder so um dir noch was beizubringen?
Antworten
#10
Ich hab von Anfang an nen Lehrer gesucht. Hat dann was länger gedauert einen in der Nähe zu finden, aber es hat sich gelohnt.

Schau mal in die Literatursection hier im Forun. Da findest du jede Menge verschiedene Lehr- und Lernmaterialien.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste