Sinfonye - Helmut Seibert - 2009
#1
  • 2 Melodiesaiten g1 / g1, 2 große Bordunsaiten  c / G,  1 Schnarrsaite c1
  • Tonabnehmersystem
  • Schraubtangenten
  • 6 Resonanzsaiten
  • gewölbter Instrumentendeckel
  • Violinenfeinstimmer für die Melodiesaiten

Das ist meine erste und bisher einzige Drehleier.
Ursprünglich wollte ich eine franz. Lautenleier, aber als Einsteiger war mir das doch etwas zu teuer. Das Modell Sinfonye hat eine ähnliche Form wie eine Lautenleier (nur kantig statt rund, aber nicht viereckig), kosten trotz vielen Extras gerade mal halb so viel und sieht obendrein noch gut aus.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Antworten
#2
Schick!!
Die meisten Seibert-Leiern gefallen mir nicht so gut, aber die find ich ganz hübsch.
Die Feinstimmer find ich gut.
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#3
Sag mal, hast Du da sowas wie nen Saitenlift dran? Ist mir nur grad aufgefallen.
Wenn ja, wie funktioniert der? Geht das gut?
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#4
jep, ich kann beide Melodiesaiten per "Schalter" ausklemmen.

Da wird ein Holtzblock nach oben gedreht die die Saite vom Raad weg drückt.

Funktioniert ganz gut, nur bei der ersten Melodiesaite geht es deutlich schwerer als bei der zweiten.
Antworten
#5
Das ist allerdings praktisch. Saite auflegen von außen also.
Nichts, daß man jetzt unbedingt bräuchte, aber ein feines Extra.
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste