Schlüssel für Resonanzsaiten
#1
Hallo Leierfreunde,

weiß jemand von Euch, woher ich einen Stimmschlüssel für meine Resonanzsaiten bekomme? Die Stimmwirbel der Resonanzsaiten sind auf beigefügtem Foto abgebildet.
Der Stimmschlüssel war leider nicht beim Kauf dabei und ich möchte künftig nicht mehr die Kombizange zum Stimmen benutzen.

Es würde mich freuen, wenn mir jemand von Euch weiterhelfen könnte.


Schöne Grüße
Armin


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten
#2
Kann dir das der Bauer (in diesem Fall Sebastian) nicht sagen?
Drehleiern kennen sehr wohl die Gesetze die Physik,
aber sie interessieren sich für diese nicht besonders.
Antworten
#3
(24.11.2010, 10:25)Marc schrieb: Kann dir das der Bauer (in diesem Fall Sebastian) nicht sagen?

Das hat bisher nicht gefruchtet - leider! Sebastian kennt keinen Lieferanten hierfür - außer Pascal Granga und auf dessen Lieferung warte ich seit dem Recontré auf Château d'Ars, trotz meiner wiederholten Anfragen.
Antworten
#4
guggst du hier:

http://www.pollin.de/shop/dt/OTg1OTk0OTk...hilfe.html

das ding unten mit nem hammer ein wenig abflachen und voila, der stimmschlüssel ist fertig.

grüsse
ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#5
(24.11.2010, 16:11)Ron Winkler schrieb: guggst du hier:

http://www.pollin.de/shop/dt/OTg1OTk0OTk...hilfe.html

das ding unten mit nem hammer ein wenig abflachen und voila, der stimmschlüssel ist fertig.

grüsse
ron

Hallo Ron,
vielen Dank für Deinen Hinweis. Diese Aufdrehhilfe müsste noch bearbeitet werden, indem ein Schlitz eingesägt wird, passend zu den Stimmwirbeln. Das überlege ich mir noch und werde das ggf. so machen.

Schöne Grüße
Armin
Antworten
#6
(24.11.2010, 16:47)ArminSchwerdt schrieb: Diese Aufdrehhilfe müsste noch bearbeitet werden, indem ein Schlitz eingesägt wird,

nein, muss sie nicht. das ding ist hohl und es reicht, so wie ich sagte, das ganze mit nem hammer abzuflachen. ich benutze es selber so. ein schlitz wäre nur notwendig, wenn deine stimmstifte breiter wären als das oval, das nach dem abflachen entsteht.
grüsse
ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#7
(24.11.2010, 17:52)Ron Winkler schrieb:
(24.11.2010, 16:47)ArminSchwerdt schrieb: Diese Aufdrehhilfe müsste noch bearbeitet werden, indem ein Schlitz eingesägt wird,



nein, muss sie nicht. das ding ist hohl und es reicht, so wie ich sagte, das ganze mit nem hammer abzuflachen. ich benutze es selber so. ein schlitz wäre nur notwendig, wenn deine stimstifte breiter wären als das oval, das nach dem abflachen entsteht.
grüsse
ron

Hallo Ron,

sorry, aber jetzt verstehe ich nur noch "Bahnhof". Kannst Du mir bitte ein Foto machen, aus der hervorgeht, wie der untere (hohle) Teil Deiner Aufdrehhilfe beschaffen ist, damit ich das nachvollziehen kann, was du mir geschildert hast?

Gruß
Armin
Antworten
#8
(24.11.2010, 18:58)ArminSchwerdt schrieb: sorry, aber jetzt verstehe ich nur noch "Bahnhof". Kannst Du mir bitte ein Foto machen, aus der hervorgeht, wie der untere (hohle) Teil Deiner Aufdrehhilfe beschaffen ist, damit ich das nachvollziehen kann, was du mir geschildert hast?

Huh
rundes rohr wird oval bei hammerschlag



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#9
(24.11.2010, 19:45)Ron Winkler schrieb:
(24.11.2010, 18:58)ArminSchwerdt schrieb: sorry, aber jetzt verstehe ich nur noch "Bahnhof". Kannst Du mir bitte ein Foto machen, aus der hervorgeht, wie der untere (hohle) Teil Deiner Aufdrehhilfe beschaffen ist, damit ich das nachvollziehen kann, was du mir geschildert hast?

Huh
rundes rohr wird oval bei hammerschlag

Hallo Ron,

vielen Dank für Deine Mühe, jetzt ist alles klar!


Schöne Grüße
Armin


Antworten
#10
keine ursache.
für den preis bekommst du nirgendwo nen stimmschlüssel. kannst ja mal berichten, ob du es hinbekomman hast.
schönen abend noch.
ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste