Pegheads
#41
Weiten muss man ja nur, wenn man keine in der perfekt passenden Größe bekommt...
Abers selbst dann, da besorgt man sich die Dinger, stattet dem Hersteller nen kurzen Besuch ab und fertig, sowas ist doch in max. ner halben Stunde
erledigt...
Man kann natürlich auch 5 Jahre warten, bis irgendjemand mal sowas bestellt, testet usw...^^

MfG Björn
Antworten
#42
Der Hersteller sitzt in der USA. Ist recht kompliziert für Helmut (mit seinen englisch Kenntnissen). Zudem will er die erstmal mit nem Protomodell ausprobieren bevor er sie offiziell anbietet. Dazu fehlt ihm gerade dank eines florierendes Geschäftes die Zeit.
Neil Brook (England) verkauft die Teile in Europa.

Der Einbau ist für Handwerker Leien gar nicht mal so unkompliziert. Schlimmstenfalls muss sogar die Bohrung für die Wirbel verkleinert werden.
Gerade bei ner Drehleier kann man durch selbständiges basteln unendlich viel kaputt machen, ist schon schwer genug sie spielfähig zu halten. Das gebastelte überlasse ich lieber Leuten die sich damit auskennen Wink
Antworten
#43
Wenn man zwei linke Hände und kein Werkzeug hat, so sollte man natürlich lieber die Finger weg lassen...

Aber selbst mal Kontakt mit dem Hersteller aufnehmen, die eigenen Löcher vermessen und die Teile bestellen, das kann man imho schon schaffen...
Zumindest die jüngere Generation sollte so viel Englisch noch zusammenbekommen...
Einbaun sollte einem das jeder Saiteninstrumentenbauer können...

MfG Björn
Antworten
#44
korrekt, aber wenn da drei Leute dran beteiligt sind und jeder denkt der andere kümmert sich darum verläuft sich irgendwie ständig im Sand.
Zumal das Geld für die Test Peg Heads auf alle Fälle weg sind, da Neil die net mehr zurück nehmen will.
Und ich für meinen Teil will das eh mit einem Umrüstungen auf D verbinden... und ich weiß immer noch net was für ne Saite ich für hoch D am besten nehmen soll *seufzt*.
Antworten
#45
so, eben habe ich das Geld für einen Test Peghed überwiesen. Kann sich nur noch um Jahre handeln Big Grin
Antworten
#46
An Neil? Wo dann gibts ja vielleicht bald Konkreteres, find ich gut Big Grin
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#47
jep, er schickt sie morgen los.

mal sehen wann ich mal wieder zu helmut komme Tongue
Antworten
#48
Gestern kam das Peghed an.

Hatte leider nur kurz Zeit ihn mir anzuschauen.

Den Kopf kann man etwas raus ziehen, dann läst sich der Kopf drehen. Drückt man ihn rein ist er fixiert.

Bis ich ihn einbaue (lasse) wird es noch etwas dauern (wenn ich das nächste mal bei Helmut bin).
Antworten
#49
...ich weiß inzwischen, dass Walter Simons die Pegheds an den Schnarrwirbeln neuerdings auch verbaut. Allerdings soll er geflucht haben, weil er sich ersteinmal neues Werkzeug (ich vermute: einen neuen Räumer) zulegen musste. Unter Umständen also nichts für "mal eben" verbauen - bin also auf deinen Bericht gespannt, Marc!

Viele Grüße,

Alex
Antworten
#50
Hey Alex,

laut der Anleitung von Neil ist der Einbau realtiv harmlos.
Du meinst vielleicht den "hinteren" Schnarrwirbel. Da bleibt es bis auf weiteres "analog" Wink Wenn dann erstmal nur vorne.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste