Vorstellungsthread
Na, dann stelle ich mich auch mal vor! Blush

Ich bin Betty, 32 Jahre alt, und wohne im schönen Schwarzwald.
Nach einer völlig erfolglosen Querflöten-Karriere in seeeehr jungem Alter und einigen Jahren Akkordeon hatte ich schon länger überlegt, nochmal ein neues Instrument zu lernen. Aber zur Abwechslung mal eines, das ich mir selber aussuche und nicht gezwungenermaßen spielen muss, wie es bei den anderen beiden Instrumenten der Fall war.

Dudelsack reizte mich schon immer, kam aber nicht wirklich in Frage, weil ich eigentlich kein Blasinstrument mehr spielen möchte. Geige war immer mein Traum, aber ich habe schon Anfänger spielen gehört und weiß, wie viel Mühe und Arbeit darin steckt, dieses Instrument zu lernen und wirklich gut zu beherrschen. Dazu fehlte mir dann doch ein wenig die Motivation.

In die Drehleier hab ich mich sofort verliebt, als ich sie zum ersten Mal wirklich bewusst bei einem LARP-Event gehört habe. Die Spielerin war Ina Lemm, die mich dann auch weiterhin dazu motiviert hat, es mal mit diesem schönen Instrument zu probieren. Und bei einem Workshop im letzten Oktober, bei dem ich mich wirklich intensiv mit dem Instrument auseinandergesetzt habe, ist dann die Drehleier-Begeisterung bei mir so richtig ausgebrochen.

Nach einem kurzen, aber eher erfolglosen Techtelmechtel mit einer Drachenleier von Kurt Reichmann habe ich mich dann zum zweiten Mal verliebt: Und zwar in die Hilsmann-Instrumente, bei einem Besuch von Sebastians Werkstatt.

Zum Jahresanfang habe ich mir nun selbst die eine Vivace zum Geburtstag geschenkt. Das Instrument ist derzeit im Bau und wird Mitte des Jahres fertig sein. Bis dahin erkämpfe ich mir meine ersten Erfolgserlebnisse auf einem Leihinstrument von Hilsmann, einer sog. 3/4-Vivace. Die ist etwas kleiner als die normale Vivace, hat eine Mensur von nur ca. 31cm. Klingt aber sehr schön und macht Lust auf mehr!

Fotos von MEINER Leier poste ich dann, wenn sie fertig ist. Heart

Noch ein Wort zu meiner Motivation: Ich bin regelmäßig bei mittelalterlichen Tanzveranstaltungen dabei und möchte irgendwann mal dazu in der Lage sein, so einen Abend mit dem Instrument zu begleiten. Außerdem würde ich gerne bei Cons und Tavernenabenden spielen. Mal sehen, was daraus wird! Rolleyes
Antworten
Herzlich Willkommen, Betty. Hier drehen alle am Rad Big Grin
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
Von mir auch ein herzliches Willkommen an die anderen Neuen. Smile
Antworten
Rainbow 
Hallo,

dann versuch ich auch mal ein paar Worte zu mir zu schreiben und mich vorzustellen...

ich heiße Ingo (höre aber durchaus auch auf Carnevor *g*), bin "28V" Jahre alt und wohne in Grasberg bei Bremen mit meiner Frau und unseren 2 Kindern (4+7).

Musik (zu hören) ist mir schon immer sehr wichtig, es passiert oft dass ich einige Stunden am Tag
konzentriert Musik höre, mein Musikgeschmack pendelt dabei zwischen Rock, Hardrock, Metal, "Mittelalter-Folk" und "Mittelalter-Rock".
Im Gegensatz zu vielen meiner Bekannten kann ich gar nicht lange genug Dudelsack und Leier hören Smile

Wann immer es im Sommer geht sind meine Frau und ich (mal alleine, mal mit Kindern) auf MPS-Märkten anzutreffen.
Wobei es uns viel zu selten möglich ist :/

Als Kind habe ich mal angefangen Gitarre zu lernen und abgebrochen.
Als Jugendlicher habe ich dann mit Schlagzeug angefangen, musste aber recht bald feststellen
dass ich über einen gewissen Punkt nicht hinauskam, mir der "Funke" fehlte um wirklich weiterzulernen...

Dann keimte in mir die Idee auf Dudelsack bzw. Schalmei spielen zu wollen, ich probierte mich an der Blockflöte
und auch da scheiterte ich an einem Punkt (deutlich früher als beim Schlagzeug).

Ich habe mich dann zu einem Drehleierworkshop (angeboten von Alex von Ignis Fatuu auf dem MPS in Borken)
angemeldet... 90 Minuten kompakte Drehleierei ...
da hat es mich leider endlos infiziert... ich habe das Gefühl dass die Drehleier DAS Instrument ist
was ich lernen möchte und was ich auch lernen kann... erklären warum und wieso --- das kann ich nicht---
nur dass mir der Klang gefällt, die vielfältigkeit...die Leier an sich.

"Leider" infiziert weil mir gerade das Geld fehlt um mir eine Leier zu kaufen, ich natürlich auch Angst
habe dass ich auch das wieder abbreche.
Anscheinend gibt es auch keine Privatlehrer oder Anlaufpunkte in meiner Nähe ?
Ich habe zumindest in den Listen hier (und sonstwo im Internet) keine gefunden...

Hat jemand eine Idee wo ich ein Instrument leihen könnte um einige Zeit weiterzuprobieren
und mir selbst sicherer zu werden?

Ja, das sind so die Gedanken die mir gerade im Kopf herumgeistern...

soweit, ich freu mich auf eine schöne Zeit hier im Forum und viele Diskussionen...

Ingo
Antworten
@Carnevor: Naja, nicht direkt in Bremen, aber in Hamburg gibt es Thom Kühn, der Drehleierunterricht anbietet - der ist im kommenden Februar übrigens auch auf dem Spielkurs Mühlhausen im "Langformat" zu haben Wink

In Bremen direkt keine ich leider niemanden.

Viele Grüße aus dem Norden,

Alex
Antworten
Hallo erst mal und herzlich Willkommen Smile

Den Thom kenne ich vom Spielkurs Mühlhausen und ich kann dir beides empfehlen: Thom UND den Spielkurs Smile
Antworten
Ich möchte mich hier mal vorstellen:

Ich wohne in Dillingen an der Donau mit Familie, Katzen und Schildkröte und mache viel Musik (Gitarre, Klavier, Whistle) und Bogenschießen und ein bisschen Mittelalterkram...
Für unser 750-jähriges Stadtjubiläum im Juni 2014 trommeln wir eine Bogenschützentruppe des 13. Jhdt. zusammen. Natürlich sollen die nicht nur schießen, sondern auch ein bisschen anderes Leben der Zeit zeigen.

Eine Kastenleier käm da gerade recht ( ich hab schon seit Jahren mit dem Gedanken gespielt, und jetzt ist der Anlass da). Als Modellbauer, der schon Bögen, eine kleine Harfe, Dulcimers usw. funktionierend hingebracht hat, würde ich natürlich gerne das meiste selber machen, aber für zeitaufwändige Einzelstücke (Rad, Achse, Kurbel, Mechaniken, evtl. Tangenten) auf Fertigteile zurückgreifen. Gutes Holz und den Maschinenpark haben wir!

Dazu werde ich wohl hauptsächlich im Eigenbau-Forum anderen auf die Nerven gehen! Vielleicht findet sich ja auch jemand aus meiner Gegend?

Liebe Grüße und gesegnete Weihnachten!
Taran
(ach ja, der Name stammt aus meinen Lieblingsbüchern von Lloyd Alexander)
Antworten
Smile 
Schönen guten Tag. Mein Name ist Ralf, das entstammt wohl (lt. Wiki) aus dem Namen Radulf. Ich bin 38 Jahre jung ;-) und komme aus Freiburg.
Beruflich hat es mich aktuell nach Mainz verschlagen, zuvor habe ich in Wiesbaden studiert. Zum Bummeln gehe ich gerne nach Frankfurt. Somit kenne ich die Rhein-Main Gegend ganz gut! Ich pendel zwischen beiden Städten, da ich gerne in der Heimat bei der Family oder in meinem Garten bin, aber auch hier rund um Mainz habe ich schon viele Freunde gewonnen! :-)
Drehleier-technisch bin ich blutjunger Anfänger.
Schon vor Jahren fiel mir das Instrument auf. An Konzerten und/oder Mittelaltermärkten, bei Schandmaul, Faun... oder wie sie alle heißen!
Bei einem Mittelaltermahl Ende letzten Jahres traten zwei Musiker auf, der eine davon spielte Drehleier.
Ich war hin und weg und konnte mich den ganzen Abend auf nichts anderes mehr konzentrieren, als auf die Klänge der Leier.
Das Schicksal wollte es, das wir zum Ende des Abends ins Gespräch kamen und sich herausstellte, dass er sowohl gelernter Instrumentenbauer ist, also auch vereinzelt Unterricht gibt! Als er mir mitteilte, er lebe ebenfalls in Freiburg, war es um mich geschehen.
Es verging keine Woche, saß ich bei ihm auf dem Stuhl und hatte seine Drehleier in der Hand.
Ich war unheimlich nervös, hatte feuchte Hände und behandelte die Leier wie Watte!
Wie ein kleines Kind, welches grad das Geschenk seines Lebens bekommen hat! :-D
Mitte März konnte er mir ein Leihinstrument organisieren. Eine Leier, die er wiederum selbst mal vor knapp 24 Jahren gebaut hat.
Und so beginne ich eben mit den Übungen, die mir mein Lehrer aufgegeben hat. Beruf und Freizeit(stress) lassen leider nicht immer sooo viele Übungsstunden zu. Aber ich zwinge mich zu nichts, es soll ja Spaß machen.
Und den habe ich. Der Sound fasziniert mich! Alleine schon das Schwingen der Bordune-, Mouche- und Schnarrseiten versetzen mich in eine andere Welt. Ich hoffe, dass ich irgendwann mal so halbwegs eine kleine Melodie herauszaubern kann! :-D
Persönlich durfte ich schon die Herren Kurt Reichmann und auch Helmut Seibert kennen lernen.
Ja, soweit ein bisschen zu meiner Person.
Ich würde mich freuen, hier vielleicht nette Menschen aus der Gegend Rhein-Main oder Freiburg/Schwarzwald zu treffen.
Sei es zum quatschen, jammen, träumen, musizieren, gemeinsamen lernen, auf ein Bierchen (oder MET) oder was auch immer.
Liebe Grüße - Ra(du)lf :-D ^^
Antworten
Hallo und willkommen im Forum.

Wenn du mal in wieder in Freiburg bist solltest du auf jeden Fall einen Termin mit Sebastian Hilsmann vereinbaren und ihn und seine Instrumente besuchen.

LG

Marc
Drehleiern kennen sehr wohl die Gesetze die Physik,
aber sie interessieren sich für diese nicht besonders.
Antworten
Wink 
Hi Marc,

DAS ist natürlich längst auf meiner To-do-Liste !! ;-) Big Grin

Bis ich mir eines seiner schönen Teile kaufen kann, werde ich aber noch ein wenig sparen müssen... Confused

Grüße, Ralf
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste