Koffer oder Tasche
#11
Hallo Leiergeier.
Mit einer Tasche habe ich keine gute erfahrung gemacht. Die sind einfach zu weich und halten Stoesse nicht aus.
Wenn Du einen Bekannten hast der ein bisschen schreinert lass Dir doch eine Box bauen. Vieleicht nicht ganz so schoen wie eine Tasche und auch schwerer aber dafuer sicher und bestimmt billiger.Idea

Leiernde Gruesse

Leo
Antworten
#12
Ich benutze einen Gama Koffer, den ich über Sebastian Hilsmann bei Pascale Cranga, http://www.boisbuis.com/ bezogen habe.

Diese Koffer sind sehr stabil und mit einem Gurt versehen, mit dem man sie sehr bequem auf dem Rücken tragen kann.
Ich finde, wenn man sich eine teure Drehleier geleistet hat, sollte man diese auch optimal schützen.

Gruß
Armin
Antworten
#13
Hallo Leiergeier,
ich habe eine (etwas verstärkte) Tasche von Neil Brook (UK), die ich auch empfehlen kann, wenn man nicht unbedingt einen Koffer haben möchte. Sie kostet mittlerweile GBP 120 (ca. EUR 140) plus Versand. Infos unter: http://www.hurdy-gurdy.org.uk/case.html
Ansonsten gibt es feste Koffer mit Rücksackträgersystem von dieser französischen Firma:
http://www.luxbagmcf.com/page5.html
Gruss
Bridget Smile
Antworten
#14
Liebe Leierfreunde,
ich danke euch ganz herzlich für die vielen wertvollen Tipps!
Bestimmt finde ich was passendes.
Demnächst zeige ich euch mal mein neues Baby in der Gallerie.
Antworten
#15
bin vermutlich ein bisschen spät dran.
Mit Koffern mit Schaumstoffeinlage hab ich schlechte Erfahrungen gemacht (Lagerung v. optischem Zubehör). Das Zeug verändert sich im Lauf der Zeit chemisch und wird dann im besten Fall bröselig, im schlechteren hat man aufwändige Reinigungsarbeiten vor sich...
Vielleicht hat sich die Chemie von dem Zeugs aber auch verändert und es wird nicht mehr "schlecht", ich habs einfach schon viele jahre nicht mehr verwendet auch og. Grund.
Antworten
#16
(19.04.2011, 08:53)Christoph schrieb: schlechte Erfahrungen gemacht (Lagerung v. optischem Zubehör)

Ui,ui! Etwa Al Nagler und Co? Ist hier noch ein Sternengucker?Big Grin

Sternengrüße, und immer ein Auge am Okular....

Andi

Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist. (D.Adams)
Antworten
#17
Moin, moin,

@Christoph: Es kommt halt auf das Material der Schaumstoffeinlage an. Zum einen verschwindet mit der Zeit der Weichmacher - dann beginnt der Schauffstoff zu "bröseln". Von Gitarrenständern ist aber auch bekannt, dass Sie mit mit Nitro-Lack lackierten Gitarren auch schon einmal eine nicht gewollte "Liaison" eingehen - dann war die Materialwahl suboptimal.

Als Alternative zum schaumstoffbasierten Innenausbau eines Koffers, kann aber auch Styropor verwendet werden, das sich - wenn kein Heißschneider zur Hand ist - sogar mit einem Messer verarbeiten lässt. Als Überzug käme dann der aus dem Instrumentenkofferbau bekannte "Teddy-Plüsch" zum Einsatz.

Gruß
JeanLuc
Antworten
#18
Styropor und Plüsch ist auch die Kombi der Waidler Koffer.
Ich weiß ja ganz ehrlich nicht, ob ich mir ne Holzkiste bauen würde... Mein Block mit Leier ist zwar rein gewichtsmäßig nicht sooo schwer, aber halt schon sperrig. Wenn man den ein bisschen länger trägt kommt er einem wie ein Sack Zement vor.
Außer auf dem Rücken. Da ist der Koffer komfortable. Man muss nur dran denken, dass man nicht mal so eben in den vollen Bus hüpfen kann Wink
Bei einem teuren Instrument würde ich an der "Verpackung" nicht sparen... sonst wirds noch teurer und man ärgert sich.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#19
(22.03.2011, 08:41)Elisa schrieb: Ich bin mit meinem Koffer vom Waidler sehr zurieden. Die genaue Passform für meine Vivace sitzt. Und in das Zubehörfach bekomme ich allen Kleinkram rein, den man so braucht.

Einzig doof fand ich, dass der Klettverschluss an der Griffpolsterung bei mir nach wenigen Tagen an der einen Nahtseite ausgerissen ist.

Da ich aber viel mit der Leier unterwegs bin, und der Griff stark belastet ist, wäre as wahrscheinlich früher oder später eh passiert. Und an seinem Platz ist ja alles noch. Die Funktion ist also nicht eingeschränkt.

Ich find den Kofer echt super.


Hallo Elisa,

dass der Klettverschluss an der Griffpolsterung ausriss ist ein Konstruktionsfehler, den Du innerhalb der gesetzlichen Garantiefrist (1 Jahr) reklamieren kannst.
Daher hast Du das Recht von Deinem Lieferanten eine kostenlose Reparatur zu verlangen.

Gruß
Armin
Antworten
#20
Moin, moin,

(20.04.2011, 07:39)Elisa schrieb: ...Ich weiß ja ganz ehrlich nicht, ob ich mir ne Holzkiste bauen würde...
Sperrholz ist halt das klassische Material für Instrumentenkoffer. Erst langsam setzen sich alternative Werkstoffe durch. Die sind dann aber meist auf andere Instrumente ausgerichtet ("... Drehleier? Wie sieht die den aus ..."). Da bleibt dann nur der Eigenbau, zum Beispiel auf Basis eines robusten Expeditionskoffers (siehe Beitrag weiter oben in diesem Thread).
Elisa schrieb:Bei einem teuren Instrument würde ich an der "Verpackung" nicht sparen... sonst wirds noch teurer und man ärgert sich.
D'accord!

Gruß (aus EU)
JeanLuc
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste