Ich suche eine Drehleier
#1
Zerscht mal hallo lüüt,

Ich bi dr neu im forum,bi 28 und chomme us dr SchwyzWinkSo.
Ich habe mich letztes Jahr bei einer Mittelalter-Hochzeit total ins Drehleier-Spiel verkuckt,und suche seit dem eine gute einsteiger Drehleier.ich habe auch die ein oder andere Leier im WorldWideWeb erspäht,aber da ich mich in Technischen Drehleier Fragen noch zu wenig auskenne,und nicht differenzieren konnte,dachte ich,ich versuchs mal bei euch..
Wie gesagt,die Drehleier muss weder neu noch das LuxusOberHochglanz100Karat Modell sein.Form und Farbe,sind mir zum anfang nicht so wichtig(nur keine Kastenleier).Ich suche eine gut spielbare,natürlich gut gewartete Intakte Drehleier,welche wenn möglich nicht gleich wieder in revision gehen muss,damit ich das Drehleierspiel erlernen kann.
1500.-Euro kann ich bieten.
Ich bedanke mich und würde mich über Antworten und Tipps freuen.
Cao Andi
Antworten
#2
Für diesen Betrag bekommst Du schon bei Helmut Seibert eine neue Drehleier, siehe: http://www.saitenklang.de/.

Schöne Grüße in die Schwyz

Armin
Antworten
#3
Ich weissBig GrinIch habe mich bei Ihm erkundigt.Das problem ist nur,dass der ca.12 Monate lieferfrist hat,und ich eigentlich nicht solange warten möchte.Deshalb versuch ich es auf diesem Weg.aber mecii trotzdemSmile
Antworten
#4
Ja, mit Drehleiern und Dudelsäcken ist es fast wie mit Trabis zu DDR-Zeiten.... Rolleyes
Die Wartezeiten für Neuware sind durchweg recht hoch, drum sind auch die Gebrauchtpreise nicht gerade niedrig (was gewissermaßen auch gut so ist).

Zum Gebrauchtkauf ist es als Anfänger ganz sinnvoll, jemanden mitzunehmen, der schon spielen kann. Der kann dann vor Ort das Instrument auch bewerten. Falls man niemand persönlich kennt, so kommt vllt. wenigtens ein Forumit aus der Nähe und kann ggf. behilflich sein...
Noch viel Erfolg bei deiner Suche...

MfG Björn
Antworten
#5
Also ich persönlich wäre bei gebrauchten Leiern seeehr vorsichtig.
Wenn man sich mit den Zicken nicht auskennt, hat man schnell mal ein teures Stück Brandholz gekauft.

Klar tut es erst einmal weh, wenn man sich eine neue Leier kauft. Aber, man kann sie sich nach seinen eigenen Wünschen zusammen stellen und man hat jemanden, dem man in den Ar... treten kann, wenn sie nicht richtig funktioniert...

Und wie der Björn schon sagte, die Preise sind recht stabil. Warum sich also eine gebrauchte kaufen, wenn man für ein paar Euro mehr eine neue haben kann.

Wenn es nur an der Wartezeit liegen soll, hör Dich doch mal bei den Drehleierwerkstätten um. Viele Bieten für kleienes Geld Mietleiern an,
auf denen Du spielen kannst, bis Deine eigene fertig ist.

Außerdem kann ich jedem Einsteiger eh nur empfehlen, sich erst mal eine Leier zu leihen und auszutesten, ob es wirklich das Instrument ist, das man lernen möchte. So schön sie klingen und so sehr sie einen auch verzaubern, es sind dennoch alles kleine Zicken aus Holz, die jede für sich ihren eigenen Kopf hat und den Spieler gerne mal an die Grenzen der Gedult bringen...

Ich hoffe, ich konnte Dir bei Deiner Entscheidung ein wenig helfen.

Antworten
#6
frag doch evtl. mal beat schenk vom drehleierzentrum an (siehe kontakt auf http://www.drehleierzentrum.de). er ist ursprünglich auch aus der schweiz und schaut hier immer wieder mal vorbei (er könnte dich dann auch in einem persönlichen gespräch beraten). er hat manchmal gebrauchte leiern (die er natürlich herrichten kann) oder weiss von leuten, die ihr instrument verkaufen möchten.
Antworten
#7
Hallo Andi,
hast Du schon mal überlegt, vor der Anschaffung überhaupt erst mal an einem der vielen angebotenen Drehleierkurse teilzunehmen? Hier werden auch immer Leihinstrumente angeboten.

Ein Riesenvorteil ist es hier nämlich, die verschiedenen Leiern von Kursleitern und anderen Teilnehmern zu sehen. Und in der Regel ist es hier auch so, daß Du sicherlich mal die eine oder andere Drehleier ausprobieren darfst.

Da es doch recht viele verschiedene Modelle und Drehleierbauer gibt, kannst Du hier schnell die Eigenheiten, Klänge und Möglichkeiten einzelner Leiern sehen und dadurch auch besser entscheiden, was Du für Dich gerne haben möchtest. Nur von "einmal ansehen" ist es schwierig, zu erkennen, was eine Leier überhaupt alles haben kann.

Da eine Leier ja doch gut Geld kostet, sollte es dann aber ein Instrument sein, das einem genau das bietet, was einem liegt. Ich weiß selber ein paar Leute, die auf einem Markt (muß nicht mal Mittelalter sein) einen Drehleierbauer gesehen und voller Begeisterung eine Leier bestellt haben. Und erst im Laufe der Zeit haben sie dann gesehen, daß es vielleicht doch nicht das optimale Instrument war.

LG
Claudia
Antworten
#8
Den obigen Meinungen kann ich mich nur anschließen.
Möchte noch unterstreichen, dass Leier nicht gleich Leier ist. Es gibt so viele verschiedene, dass es sich dringend empfiehlt vorher ein wenig auszuprobieren. Sonst investiert man nur unnötig Geld in ein Instrument um kurze Zeit später festzustellen, das einem ein anderes Fabrikat oder Ausstattungsmerkmal besser gepasst hätte.
Sich da gründlich schlau zu machen ist wichtig.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#9
hallo Leute,

Danke zuerst mal für die vielen Ratschläge und Hinweise.Ich bin übrigens den meisten gefolgt,und habe sie berücksichtigt.Und werde hoffentlich bald eine Drehleier spielen können,ob neu,gebraucht oder gemeietet weiss ich noch nicht.
Was ich aber zum Thema#Die richtige Drehleier finden#sagen möchte ist,dass ich zwar vor der gängigen und auch unüberhörbaren Meinung der meisten,sich viel Zeit zum ausprobieren der verschiedenen Leiern(Und meiner Meinung nach ist jede Leier ein Instrument Unical)zu nehmen um herauszufinden welches Fähnchen und wieviele Melodiesaiten am allerallerbesten zu mir passen,respekt habe,jedoch glaube dass ich mich auch an ein Instrument und seine Eigenheit gewöhnen kann und soll.Denn ich finde es durchaus interresant ein Instrument erst nach und nach richtig kennenzulernen.Aus diesem Blikwinkel heraus betrachtet,spielt es für mich als Musiker(Ich spiele übrigens seit fast 20 Jahren Piano und Gitarre)keine Rolle welche Leier ich genau zum spielen bekomme.Meine Meinung.Nur suche ich natürlich was den rein technischen Zustand betrifft,eine#gute#Drehleier.

übrigens,ich werde euch gerne auf dem Laufenden halten wie es mit der MissionBig Grinrehleier für Andi,aussieht.

Liebe Grüsse Himself



Antworten
#10
Es geht ja nicht darum das richtige Fähnchen zu finden Wink
Aber es gibt sowohl klanglich als auch technisch große Unterschiede und zur orientierung hilft es einfach mal ein paar Leiern zu hören und auszuprobieren, wenn sich die Gelegenheit ergibt.
"Gewöhnung" ist bei einem klassischen Instrument (bin auch klassisch "groß" geworden Big Grin ) nicht das gleiche wie bei einer Leier finde ich. Und man hat hier eine enorme Vielfalt an Instrumenten zur Verfügung, die nicht unbedingt alle gleich sind.

Ach so, ich meine mal gehört zu haben, dass Gotschy gegen Mietgebühr auch Instrumente verleiht. Andere machen das soweit ich weiß auch.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste