Sirius (H. Gotschy)
#1
Moin, moin,

hat hier im Forum jemand die "Sirius" von Helmut Goschy einmal live und in (Klang)Farbe erleben können?

Gruß
Jean Luc
Antworten
#2
Hei,

ist zwar schon lange her, aber als ich das erste mal dort war, um eine Leier auszusuchen, hat Helmut auch die Sirius gezeigt und kurz was darauf gespielt.
Der Klang war (soweit ich mich erinnere) sehr weich. Er meinte aber damals, es wäre erst nur mal ein Experiment von ihm.

Gruß
Claudia
Antworten
#3
Hallo Claudia,

Danke für die Anwort. Es muss sich tatsächlich um einen Prototyp gehandelt haben, für den es daher keine Klangbeispiele gibt. Herr Gotschy hatte damals auf seiner WEB-Site weitere Informationen zum Instrument angekündigt, zu denen es dann aber leider - wir wissen alle warum - nicht mehr gekommen ist.
Die "etwas andere" Herangehensweise, sich dem Thema "Drehleier" zu nähern, finde ich nach wie vor interesssant. Alexander Seidler fährt ja bei seinen Modellen einen ähnlichen Ansatz, wenn auch nicht ganz so radikal, wie es die "Sirius" hätte sein können.

Gruß
JeanLuc
Antworten
#4
Gehen die E-Hurdy-Gurdys von Jaap Mulder nicht in eine ähnliche Richtung?

http://jaap-mulder.nl/electrische.html
(Mit Klangbeispiel)
Antworten
#5
Ich würde sagen, soweit war die Sirius noch nicht wie die E-Hurdy-Gurdys von Jaap Mulder.

Helmut Gotschy kam ja ursprünglich vom Gitarrenbau. Und hier wollte er die Idee umsetzen, wenn es eine E-Gitarre gibt, müsse doch auch eine E-Leier machbar sein. Damals war die Sirius aber noch mit einem festen Gestell verbunden und er sagte, das wäre das große Manko der Sirius, weil er noch nicht soweit sei, daß sie wie eine "normale" Leier umgeschnallt werden könne. Somit sei der Spieler einfach auf einen fixen Punkt gebunden. Und das ganze Gerüst war damals schon recht groß.

Ich habe noch ein Werbekärtchen gefunden, das ich damals mitbekommen hatte. Abgebildet ist sie hier ohne dieses Gestell. Und wenn nicht die Kurbel zu sehen wäre, würde man erst mal überhaupt nicht vermuten, daß das eine Drehleier sein soll Shy

Aber den Ansatz und auch den Klang fand ich damals nicht schlecht.
Antworten
#6
Kannst du das vielleicht bei Gelegenheit mal einscannen und posten?
Das würde mich sehr interessieren.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#7
@Elisa,

hier gibt es auf der rechten Seite drei vergrößerbare Abbildungen der Sirius. Auf den Photos unten kann man das von Claudia beschriebene Gestell erkennen.

Gruß
Jean Luc

PS: Gruß aus Deiner Heimatstadt Rolleyes (Pssst!)
Antworten
#8
Die Bilder kenn ich. Wäre nur neugierig, ob auf dem Werbeblättchen noch mehr Info drauf ist.
Heimatstadt? (stehe wohl nach knapp 9 Stunden Bibliothek und lernen etwas auf dem Schlauch)
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#9
Nein sorry, mehr Info ist auf der Werbekarte auch nicht drauf. Aber ich hab's mal gescannt:

   
   

Danke übrigens für den Link, ich hab die Infos zur Sirius auf der Homepage auf Anhieb nicht gefunden. Dafür hab ich auf den Bildern Holger Hopfenstreich entdeckt, der auf der Sirius spielt. Is ja ne nette Überraschung Smile.

LG
Claudia


Antworten
#10
Die erste Drehleier mit Warp-Antrieb. Big Grin

Danke fürs einscannen.
Drehleiern kennen sehr wohl die Gesetze die Physik,
aber sie interessieren sich für diese nicht besonders.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste