Notensatzprogramm
#11
(22.10.2009, 14:01)Totti schrieb: Danke für die Capella-Infos. Manchmal steh ich einfach auf dem Schlauch, wenn es darum geht sich im Netz derartige Infos rauszusuchen.


Google ist dein Freund Big Grin
Antworten
#12
Ich weiß, aber ich vergesse dann irgendwie, daß es diese Möglichkeit gibt. Schon ein bißchen peinlichBlush
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#13
mit midigeräten hab ichs noch nicht getestet ein Freund von mir spielt regelmässig seine songs per midikeyboard ins Capella ein, funktioniert anscheinend ganzgut, obs auch mit der RedPipe geht keine ahnung... aber man kann ja eine 30 Tage Demo downloaden die hat den vollen Funktionsumfang, ausser das man nicht abspeichern kann.
Ich wohne lieber am Busen der Natur als am Arsch der Welt.

Eine Frage die viele Leute beschäfftigt:
Wenn man einen Schlumpf würgt welche Farbe bekommt er dann?!?
Antworten
#14
Hier gibt es übrigens eine Liste mit allen gängigen Notensatzprogrammen.
Antworten
#15
Das mit der Demoversion hab ich vor ner ganzen Weile schonmal probiert. Die lief aber bei mir gar nicht. Vielleicht versuch ich es einfach nochmal. Wie gut das mit der Midi-Eingabe funktioniert wäre für mich schon ein Ausschlag gebender Faktor.
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#16
von Capella gibt es auch eine preiswerte Variante, die zusätzlich ein Programm enthält, das es erlaubt, gescannte Vorlagen zu verarbeiten. Im Data Becker Programm mit dem Titel "Capella Studio + Scan", ca 30 Euro.
Ist - glaube ich - limitiert in der Anzahl der Notenzeilen auf drei pro System.
Einspielen über MIDI-Instrument ist möglich.

Marius
Antworten
#17
Sehr geil. Danke für den Tip. Ich glaub, das hol ich mir. Hab mir das grad bei Data Becker mal angesehen.
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste