Lektüreempfehlungen
#1
So, mach das hier mal in ein separates Thema.

Musiktheorie "Lieblings-" Bücher

Meine ungeschlagenen zwei Favourites sind:
  • Wolf, Erich. Die Musikausbildung: Band I Allgemeine Musiklehre.Wiesbaden: Breitkopf und Härtel 1967.
  • Wolf, Erich. Die Musikausbildung: Band II Harmonielehre.Wiesbaden: Breitkopf und Härtel 1972.

Vorallem Band 1 erklärt ganz von Anfang an. Ich finde die Bücher super, auch wenn sie schon was älter sind, weil sie die Themen ganz sachlich schildern. Wenn man sich wirklich von vorne nach hinten durcharbeiten Erarbeitet erarbeitet man sich den Stoff gründlich und systematisch, und vorallem auch so, dass man das Zeug anwenden kann.
Die zwei Bücher sind im Studium meine treuen Begleiter, wann immer es um Theorie geht.

Der zweite Band ist eher für Fortgeschrittene und behandelt zum Beispiel den vierstimmigen Satz und die Harmonisierung von Melodien.

Auch sehr gut für Leien geeignet ist:
  • Haunschild, Frank. Die neue Harmonielehre. Brühl: Ama 1997.
Mich hat nur gestört, dass der im späteren Teil des Buches mit den Jazzbezeichnungen für Akkorde arbeitet. Ich brauchte für die Uni immer die Klassischen Bezeichnungen und das hat mich durcheinander gebracht. Aber ansonsten ist das Buch auch empfehlenswert.

Außerdem kann ich noch empfehlen:
  • Kaiser, Ulrich. Gehörbildung. Kassel: Bärenreiter 1998.

Ich hab es zwar selber nie komplett durchgemacht, da es mir irgendwann "zu hoch" wurde. Aber es hat mir zumindest ausführlich beigebracht, worauf man bei Höranalysen achten muss. Und wie man systematisch besser "Hören" lernt. Das war bis jetzt sehr hilfreich.

Mal gar nicht Musiktheorie, aber sehr zu empfehlen sind:
  • Leopold/Redepenning/Steinheuer. Musikalische Meilensteine Band 1. Kassel: Bärenreiter 2008.
  • Leopold/Redepenning/Steinheuer. Musikalische Meilensteine Band 2. Kassel: Bärenreiter 2008.

Zwei dünne Heftchen, die die wichtigsten "Meilensteine" für die Musikgeschichte übersichtlich darstellen. Von Hildegard von Bingen und dem von mir sehr geliebten Walther bis zur neuesten Neuzeit.
Zum Nachschlagen, als kurze Klolektüre, oder zum drauf schlafen super geeignet.
Übersichtlich, schnell zu lesen und für ein Zusammenhangswissen sehr zu empfehlen.
(Nur die Drehleier kommt leider nicht drin vorWink )
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#2
Gut, da werd ich mir mal ein paar von zulegen. Die erstgenannten gibt es noch, obwohl sie so alt sind?
Den Haunschild hab ich auch und finde den Anfang auch gut. Aber später kann er seinen Hang zum Jazz in der Tat nicht mehr verleugnenWink
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#3
Bei Amazon gibt es die noch, also auch in jedem anderen Buchladen zu bestellen, denk ich.
Der Wolf ist ein Standardwerk, wenn sie den nicht mehr drucken geht eine Ära zu Ende Wink
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#4
Ich habe mir mit

Elementare Musiklehre für Anfänger und Fortgeschrittene (Musiknoten)

ein paar Grundkenntnisse angeeignet.

120 Seiten
Verlag: Voggenreiter Verlag (1. August 1998)
ISBN-10: 3802403487
ISBN-13: 978-3802403484
Antworten
#5
Ich habe noch ein super Büchlein gefunden:

Dittrich, Marie-Agnes. Grundwortschatz Musik. 55 Begriffe die man kennen sollte. Kassel: Bärenreiter 2008.

Hier finden sich wichtige Begriffe wie z.B. Akkord oder Fuge immer kurz und bündig auf einer Doppelseite erklärt. Das ganze ist zweifarbig gestaltet und hat 120 Seiten. Zum schnellen Nachschlagen von großen Schlagwörtern wirklich hilfreich.
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#6
Puh, respekt, ich könnte mich nicht überwinden, Musiktheorie-Bücher zu lesen!
Habe das Gottseidank alles in der Musikschule praktisch und im (freiwilligen) Theorie-Unterricht lernen dürfen Smile

Meine Lieblings-Musikbücher sind immer noch die mit Noten drin Big Grin Cool
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten
#7
Auch gerne 'mal genommen:

Titel: Harmonielehre im Selbststudium
Autor: Thomas Krämer
Verlag: Breitkopf & Härtel
ISBN: 978-3-7651-0261-X
Antworten
#8
Das ist weniger ein Theoriebuch, als ein kleines Nachschlagewerk. Ich finde es sehr praktisch. Fast alle Gattungen sind zum Beispiel vertreten. Und die Erklärungen sind einfach zu verstehen. Wenn ich mehr will kann ich ja immer noch an die MGG oder Grove gehen.

Musiktheoriebücher lesen war gester Smile Mache gerade MuWi-Abschluss puuuh
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste