Tretminen (Bodeneffekte)
#1
Hallo an Alle,

Ich bin neu hier, bin aus der Nähe Dessau´s und spiele doch schon seit geraumer Weile Drehleier.

Hier meine Frage an Euch:

Mich interessiert sehr die Spielweise von Drehleierspielern wie Gregory Jolivet, Stephane Durant, Matthias Loibner etc..
Dabei frage ich mich, was für elektronisches Equipment in Form von Bodeneffekten von denen verwendet wird und wie dessen Verkabelung gestaltet ist. Von Matthias Loibner weiß ich, daß er alles über einen Labtop laufen lässt und sich des Programms "Bidule" bedient.
Jolivet und Durant hingegen verwenden "normale" Bodeneffekte, nur
welche?

Könnt Ihr helfen?

Viele Grüße

Sebl
Antworten
#2
moin.
sieh dir mal den JAMMAN SOLO von digitech an. und dann brauchst du noch einen einfachen phaser und ein wenig reverb.

von wo genau bist du?
grüsse
Ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#3
Danke für die Antwort!
Von Köthen, kennst du´s?

Viele Grüße

Sebl
Antworten
#4
(07.07.2011, 20:50)sebl schrieb: Von Köthen, kennst du´s?
ach schade. ich hoffte, du wärst näher. ich wohne zwischen wittenberg und torgau.
schönes wochenende
Ron

Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#5
Hi,
die Looper-Serie von Boss bietet vielleicht auch das, was Du möchtest, der neueste heißt glaub'ich RC-30
Grüße
Christoph
Antworten
#6
Moin, moin,

neben den Effekten spielt aber auch der verwendete Verstärker ein nicht zu unterschätzende Rolle. Leider "schweigen" sich die meisten YouTube-Videos hierzu aus oder di sichtbaren Amps sich nicht direkt den Instrumenten zuordnenbar.

JeanLuc
Antworten
#7
Was Verstärker angeht, kann ich nur empfehlen, in einen guten Musikladen zu schauen, der was Gitarren angeht, gut ausgerüstet ist und dann einfach auszuprobieren, was klingt und was nicht. Smile
Antworten
#8
Hallo,

Na ja, in welchen Verstärker oder in welche PA das nachher laufen soll ist erst mal zweitrangig. Wichtig ist mir, welche Bodeneffekte (Looper, Pitchshifter etc.) eingesetzt werden und vor allem wie die Kabel gerootet sind.

Wichtig ist ja eine Drehleier mit einer Abnahme mit getrennten Kanälen (Melodie, Bordun, Schnarre, Reso.) Aber was kommt dann als Nächstes ehe das Signal in die Effekte geht? Wird dann ein kleines Mischpult oder auch ein A/B/C-Schalter genutzt?

Viele Grüße

Sebl

Antworten
#9
So,

Habe mir einiges Bau- Material schicken lassen und baue gerade einen 4fach- Fußschalter mit dem ich die einzelnen Saitengruppen der Drehleier zu- und abschalten, bzw. in die Effekte senden kann.

Ein Kleinmischpult werde ich noch dazwischen setzen um die Effekte per "send-return" einzuschleifen und die Drehleier auch "clean" durchzulassen. So müsste es gut gehen.


Viele Grüße

Sebl
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste