Saitenbauch verringern..
#11

Hallo zusammen,

was sagt denn der Hersteller des Instruments dazu? Vielleicht weiß ja der Leierbauer, woran es liegt und wie man das Problem beseitigen kann.

Gruß,

Jürgen
Antworten
#12
Kurt sagt: "das iss/war so.." =D

ich hab aber schon eine Leier aus dem Hause Reichmann gesehen, die kommt mit aberwahnwitzigen, winzigen 3mm Tangenhub aus.. das ist natürlich grade beim schnellen Spielen der Wahnsinn im Gegensatz zu 8mm.
Okay, die andere Leier ist wesentlich leiser als meine (muss man draussen verstärkt spielen) aber die Tangenten spielen sich wie Butter und der hat 3 Melodiesaiten ..
[...] es heisst ja auch DIE Leier ...[...]
Antworten
#13
Hoppa.. =)

ich hab jetzt die Präzision von Thomastik drauf..
violin g 54 medium Solid Steel core..

-> ich glaube ich hab grade die lauteste Leier der Welt ^^(nicht schön weil die Fähnchen noch nicht eingerichtet sind, aber laut)

es schlägt nicht mehr an im der leeren Saite aber ich hab nur evtl 1.5 mm Saitenbauch "gekürzt" was zwar reicht das die Leersaite nicht anschlägt aber nicht um die Tangenten näher an die Saite zu bringen.. deswegen nochmal dir Frage wie "breit" ist der Saitenbauch bei euch? (tiefe g Melodie)

[...] es heisst ja auch DIE Leier ...[...]
Antworten
#14
update

mit der neuen Saite und Saitenandruck verringern und Co hab ich den Saitenbauch nun um ca 2 mm "gekürzt" .. ich könnte quasi jetzt die Tangenten etwas näher an die Saiten holen.. S'wird..
[...] es heisst ja auch DIE Leier ...[...]
Antworten
#15
(15.02.2012, 20:36)Helleken schrieb: Hoppa.. =)

ich hab jetzt die Präzision von Thomastik drauf..
violin g 54 medium Solid Steel core..

-> ich glaube ich hab grade die lauteste Leier der Welt ^^(nicht schön weil die Fähnchen noch nicht eingerichtet sind, aber laut)

es schlägt nicht mehr an im der leeren Saite aber ich hab nur evtl 1.5 mm Saitenbauch "gekürzt" was zwar reicht das die Leersaite nicht anschlägt aber nicht um die Tangenten näher an die Saite zu bringen.. deswegen nochmal dir Frage wie "breit" ist der Saitenbauch bei euch? (tiefe g Melodie)

Sei bitte so nett und schreibe hier mal die ganz genaue Bezeichnung dieser Saite auf, wo Du Sie gekauft hast und den Preis. Anhand deiner Angaben habe ich gerade mal beim Musikhaus Thomann gesucht, aber diese Saite nicht gefunden.
Ich könnte eine laute G-Saite gebrauchen. Bei meiner Leier ist die Mensur 35 cm lang.
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#16
(18.02.2012, 11:49)ArminSchwerdt schrieb:
(15.02.2012, 20:36)Helleken schrieb: Hoppa.. =)

ich hab jetzt die Präzision von Thomastik drauf..
violin g 54 medium Solid Steel core..

-> ich glaube ich hab grade die lauteste Leier der Welt ^^(nicht schön weil die Fähnchen noch nicht eingerichtet sind, aber laut)

es schlägt nicht mehr an im der leeren Saite aber ich hab nur evtl 1.5 mm Saitenbauch "gekürzt" was zwar reicht das die Leersaite nicht anschlägt aber nicht um die Tangenten näher an die Saite zu bringen.. deswegen nochmal dir Frage wie "breit" ist der Saitenbauch bei euch? (tiefe g Melodie)

Sei bitte so nett und schreibe hier mal die ganz genaue Bezeichnung dieser Saite auf, wo Du Sie gekauft hast und den Preis. Anhand deiner Angaben habe ich gerade mal beim Musikhaus Thomann gesucht, aber diese Saite nicht gefunden.
Ich könnte eine laute G-Saite gebrauchen. Bei meiner Leier ist die Mensur 35 cm lang.



Thomann hat diese Saite grade nicht als Einzelsaite drin.. (man kann aber immer die nette Dame am Telefon fragen, die haben meistens noch Einges da was nicht im Online Katalog steht..

die Saite ist aus diesem Satz:

http://www.thomann.de/de/thomastik_praez...saiten.htm

->ich musste sie aber verlängern, dafür war mein Wirbelkasten zu lang.

auch gut für indoor Spieler ist:

http://www.thomann.de/de/efrano_va090_s_...string.htm

wärmerer Klang

[...] es heisst ja auch DIE Leier ...[...]
Antworten
#17
:Helleken
solid steel core und auch noch verlängern??
Kann mir gar nicht vorstellen, daß das noch nach Drehleier klingt.
Ich hab' mal in meiner Not 'ne gerissene Kürschner Darmsaite verlängert, es war grauenvoll.

:Armin
Jetzt klingt sie so schön wie sie aussieht. Ich hab' jetzt wieder neue Thomastik Vision drauf und alles neu eingerichtet. Deine Watte-Tipps haben auch geholfen. Der göttliche Geralf-Sound ist wieder da - kein Vergleich zu vorher, war nix mit Kürschner. Ich werde demnächst nochmal neue Soundbeispiele einstellen.
LG
Michael
Antworten
#18
(20.02.2012, 16:25)Michael aus P. schrieb: :Helleken
solid steel core und auch noch verlängern??
Kann mir gar nicht vorstellen, daß das noch nach Drehleier klingt.
Ich hab' mal in meiner Not 'ne gerissene Kürschner Darmsaite verlängert, es war grauenvoll.
[...]
Michael

geht gut.. da die Saite bei der Leier eh über 2 Kanten geführt wird, und das Verlängerungsstück nur den "fehlenden" 1 cm im entspannten Zustand überbrückt, der im gestimmten Zustand wieder sauber auf dem Wirbel liegt geht das..


wobei mir immer noch niemand geantwortet hat wie groß eure Saitenbäuche denn nun sind ? =)
[...] es heisst ja auch DIE Leier ...[...]
Antworten
#19
Dann will ich das Geheimnis mal lüften: jeweils 3 mm nach unten und oben.
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#20
Ich habe auch mal nachgemessen und folgende unterschiedliche Amplituden festgestellt (jeweils gesamter Ausschlag, nach 1 Seite also die Hälfte):

1. Mein Pajot Fils-Eigenbau
- hohe g-Saite (Kürschner Darmsaite D2094 = 94/100) ca. 4mm
- tiefe G-Saite (Kürschner umwickelte Darms. VD0165 = 165/100) ca. 7mm

2. Meine Grems-Sonora
- hohe g-Saite (Thomastik Vision vi02st stark) ca. 3mm
- (hohe) d-Saite (Thomastik Vision vi03Ast stark) ca. 4mm
- tiefe G-Saite (Thomastik Vision vi04st stark) ca. 6mm
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste