ABC-File erstellen
#1
Hallo liebe Drehleierer!

Ich stell mich gerade ein wenig blöd an bei dem Versuch, Melodien als abc-file zu speichern. Wie die Notation funktioniert ist klar, ich möchte diese dann aber auch als *.abc abspeichern, damit ein Notationsprogramm wie Musescore diese wieder als ordentliche Notation wiedergeben kann. Kann mir einer helfen, wie das geht? Natürlich hab ich auch gegoogelt, aber die wollen mir alle nur erklären, wie ich vom abc zum pdf oder was auch immer komme, nicht die Richtung, die ich haben möchte.
Danke im Voraus,
Gerd
Antworten
#2
schon mal mit der importieren-funktion von finale, capella oder ähnlichem probiert?
wenn ich musik abspielen möchte und trotzdem die möglichkeit haben möchte, sie im nachhinein mit einem notationsprogramm zu bearbeiten, speicher ichs als midi.
Antworten
#3
Konkret geht es mir darum, den in abc geschriebenen Text von Thesession.org in ein .abc-Format zu bringen, damit Musescore diesen einlesen kann und ich ihn dann modifizieren.
Antworten
#4
(13.03.2012, 07:30)Gerd schrieb: Konkret geht es mir darum, den in abc geschriebenen Text von Thesession.org in ein .abc-Format zu bringen, damit Musescore diesen einlesen kann und ich ihn dann modifizieren.

Als Importformat unterstützt Musescore so wie es hier aussieht kein abc.
Um das .abc zu speichern reicht:
* Texteditor öffnen
* abc Text einfügen
* Speichern (mit der Endung .abc)

Du kannst mit einem einfachen Programm, zum Beispiel EasyABC, die abc-Datei öffnen und als midi exportieren.
Das midi kannst du dann aus Musescore importieren.

MuseScore und ABC haben dabei offenbar auch ganz andere Ziele. Vielleicht daher auch die Formatinkompatibilität.
Wie die Dudelsackspielerherkunft von ABC schließen lässt, ist abc ein Format, dass hauptsächlich zum Aufschreiben einfacher Stücke gedacht war. Dabei bleibt es sehr einfach aus der Datei lesbar, für den Menschen sowie für irgendwelche Programme, die damit auch einfach und schlank gestaltet werden können. Bis auf neue Zeile (durch neue Zeile) und Balken unterbrechen (durch eine Leerstelle zwischen zwei Notennamen) sind mir keine Formatierungsoptionen bekannt.
MuseScore versteht sich für mich eher als Notensatzprogramm, wo Formatierung, mehrstimmiger Satz (der inzwischen in abc auch möglich ist) und änliches schon eine größere Rolle spielen.

Viele Grüße
Bastian
Antworten
#5
Danke, das mit dem Texteditor abzuspeichern ist ja direkt peinlich einfach. Wie billig, dass ich darauf nicht gekommen bin.

Musescore mag eine ganz andere Ausrichtung haben, ein Plugin für abc-files gibt es dennoch:
http://musescore.org/en/project/abc

Funktioniert bei mir sogar!

Danke an euch beide!
Antworten
#6
(13.03.2012, 23:39)Gerd schrieb: Musescore mag eine ganz andere Ausrichtung haben, ein Plugin für abc-files gibt es dennoch:
http://musescore.org/en/project/abc
Das ist ja schön, danke, guck ich mir bei Gelegenheit mal an.
Antworten
#7
Welchen grundsätzlichen Vorteil seht Ihr eigentlich bei der Verwendung der abc Notation?
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#8
Ich persönlich keinen. Das hinzukritzeln geht weitaus schneller, als es so zu notieren und um mir darunter etwas vorstellen zu können, muss ich es immer konvertieren.
Grundsätzlich ist es halt nett, dass man einfache Melodien in jeder Textnachricht verschicken kann.
Antworten
#9
(15.03.2012, 10:58)ArminSchwerdt schrieb: Welchen grundsätzlichen Vorteil seht Ihr eigentlich bei der Verwendung der abc Notation?

Gegenüber was genau?
Antworten
#10
ich fände midi (Also .mid ) immer besser irgendwie.. das is einfach kompatibler. Nachteil ist halt dass man das nicht mal so eben im Texteditor schreiben kann,
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste