Phillipe Mousnier
#1
Hat jemand Erfahrung mit dem Instrumentenbauer, speziell mit seinem Modell Etude? Ist die ihr Geld wert? Alles, was ich weiss, ist, dass Greg Jolivet eine Leier von ihm spielt.

Grüße,
Gerd
Antworten
#2
Hallo Gerd,

frage mal nach bei Knud Seckel, wie zufrieden er ist. Der spielt eine CATRIXB von Mousnier. Ich weiß allerdings, dass sich bei der Leier von Mousnier der Tangentenkasten gebogen hatte in Richtung Decke. Das hat dann Helmut Seibert repariert. Knuds Webseite ist: http://www.minne-saenger.de/.

Die Modelle von Mousnier sehen super aus, auch das von dir ausgewählte Modell. Ich würde mir jedoch schwer überlegen, von ihm eine Leier zu kaufen, weil er einfach zu weit entfernt ist, wenn irgendetwas an der Leier auftritt. Und damit musst du rechnen!

Wenn du eine außergewöhnliche Drehleier haben möchtest, empfehle ich Sebastian Hilsmann. Der kann auch relativ schnell liefern und steht immer mit Rat und Tat zur Verfügung.

Hier seine Webseite: http://www.drehleierwerkstatt.de/.


Ich hoffe, ich konnte dir behilflich sein und grüße dich ganz herzlich


Armin
Antworten
#3
Knud ist übringens auch hier im Forum. Leider lässt er sich kaum blicken Sad
Antworten
#4
Hallo Marc,

ja ich weiß, er hat sich auch noch nicht an irgendwelchen Diskussionen beteiligt. Er ist halt ein schwer beschäftigter Musiker.

Gruß
Armin
Antworten
#5
Hi,

sorry, dass ich diesen alten Thread wieder hochkrame...

Ein Bekannter von mir hat mir vor ein paar Tagen am Telefon erzählt, dass mittlerweile viele Musiker, vor allem in Frankreich, von Weichselbaumer- auf Mousnier-Drehleiern umsteigen.

Wenn ich seine Homepage anschaue, muss ich sagen, dass seine Instrumente optisch wirklich sehr ansprechend sind und die Preise dafür recht moderat.


Haben vielleicht mittlerweile ein paar mehr Leute von hier die Möglichkeit gehabt, ein Instrument von Philipe Mousnier zu spielen?


Gruß, Marcel
Antworten
#6
Phillipe dürfte in Frankreich derzeit der Top Mann sein, nachdem Siorat sich wohl langsam zurückzieht.
Allerdings arbeitet er nicht auf Bestellung, und trotzdem sind seine Wartelisten ellenlang. Man gibt nur das Modell an und die Tonlage, er baut dann, wie er Lust hat, und wenn er fertig ist, kann man kaufen oder es bleiben lassen. Er hat's offensichtlich nicht nötig.
Ich werde heuer versuchen, am Chateau d'Ars ein Instrument von ihm zu bekommen (irgendwas hat er meist da), aber das ist wie bei einem Gebrauchtwagen - man muß nehmen, was man kriegt.
Momentan hat er eine CatrixB im Angebot, aber mit Melodiesaiten in C.

Gruß
Michael
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste