Stimmung der Tangenten instabil
#1
Liebe Leier-Virituosen,

Haltet ihr es für normal, dass sich die Stimmung der einzelnen Tangenten relativ häufig verstellt, obwohl die Tangenten richtig fixiert sind und auch der Grundton der einzelnen Chanterelles (G und D d) nicht verändert wurde?

Bisher habe ich das auf das geringe Alter der Drehleier (Baujahr 2007) zurückgeführt, dass ich jetzt ständig wieder die Tangenten neu justieren muss, weil womöglich die Decke immer noch arbeitet. Aber vielleicht hat das einen anderen Grund, den versierte Drehleierspieler unter euch mir bitte verständlich und altersgerecht vermitteln mögen.


Schöne Grüße
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#2
verwendest du auch immer die gleiche Menge Watte ? generell gilt doch, dass sich eine gleichmäßige Wattierung positiv auf die Intonation auswirkt.

Oder ist die Abweichung extrem groß ?

mfg daniel
Antworten
#3
moin.

manchmal ist der steg die ursache. wenn der nicht fixiert ist, also oben mit nem strick am saitenhalter in position gehalten wird, dann kann der sich unmerklich einige millimeter in richtung rad neigen und dir somit die mensur versauen.

eine andere möglichkeit sind die sättel. die verschieben sich auch gern durch die vibration des instrumentes, wenn sie nicht festgeschraubt sind.

holzfähnchen verdrehen sich gern bei zu niedriger luftfeuchte, metallfähnchen, wenn sie nicht richtig festgeschraubt sind.

das fällt mir so spontan zum thema ein. es kann natürlich an was vollig anderem liegen.
die wattierung ist eher nicht der grund, glaub ich. da müsstest du so heftige schwankungen in der menge und qualität der wattierung haben...

Gruss
Ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#4
sorry ... aber die Sättel haben sich bei mir noch nie verstellt...

soviel ich mich erinnern kann, haben mich beide Drehleierbauer damals darauf hingewiesen, bei Intonationsproblemen NIE zuerst die Fähnchen anzugreifen, sondern zuerst Wattierung und Kolophonium zu kontrollieren.

Auch beim meiner Leier reichen schon geringste Abweichungen in der Menge der Wattierung aus, um die Intonation der oberen 2 Drittel der Tastatur hörbar nach oben oder unten zu verschieben.

mfg Daniel
Antworten
#5
es ging, glaub ich, auch nicht um deine leier, mein lieber.
und es ging auch nicht um intonationsprobleme.
und wenn selbst bei deiner leier geringstee abweichungen reichen...
ich hab mittlerweile acht leiern, und die sind so gut eingerichtet, dass man schon arg schlecht wattieren muss, um da was zu bewirken.
ist aber auch egal.
Smile

Gruss
Ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#6
gut ... ich klinke mich ab hier aus ...

ich habe hier eben auch nur von meinen Erfahrungen mit verschiedenen Leiermodellen gesprochen (von 1800€ bis 8000€)

wusste nicht, dass es bei Drehleiern nur 5 oder 6 Grundeinstellungen gibt ... sorry.
Antworten
#7
Hallo Ron,

ich habe Sattel, Steg und alle Metallfähnchen überprüft. Alles ist fixiert.
Seltsamerweise treten die Veränderungen, wenn sie eintreten, nicht bei den tiefen, sondern i.d.R. bei den hohen Tönen (Fähnchen) auf.

D.h. beispielsweise: Vor einer Stunde alles supergenau eingerichtet, die Drehleier wieder in den Koffer gelegt, nach einer Stunde die Drehleier herausgeholt und angespielt. Veränderung sind eingetreten, sodass Metallfähnchen nachgestimmt werden müssen.
Seltsam - oder?
Habe Sebastian bereits hiervon in Kenntnis gesetzt, aber er kann mir das im Moment nicht erklären, ohne die Leier in den Fingern zu haben.

Schöne Grüße
Armin
[Bild: Startbild_gr.jpg]

Einzige Lautenleier aus der Werkstatt von Sebastian Hilsmann
Antworten
#8
(06.11.2013, 21:28)brok schrieb: wusste nicht, dass es bei Drehleiern nur 5 oder 6 Grundeinstellungen gibt ... sorry.

nee, es gibt nur eine. nämlich die, in der das instrument gut klingt.
...sorry.


@armin:

hast du darm- oder metall-saiten? manchmal liegts auch nur an ner veränderten gemütsverfassung, weil man dann härter oder weicher auf die tasten haut. wir hatten das thema "supergenaue fähnchenstimmung" schonmal.
es kann auch daran liegen, dass der schrumpfschlauch auf den metallfähnchen lose ist, oder der stift lose auf dem fuss sitzt. es kann daran liegen, dass die tasten nicht richtig in den führungen laufen usw. usw.
wie auch immer. viel glück bei der fehlerfindung.

Gruss
Ron
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#9
Wenn es zwischen dem Ron und dem Brok weiteren Klärungsbedarf über die Stimmung oder ähnliches gibt würde ich vorschlagen das das per PM geklärt wird. Wink

Liebe Grüße

Marc
Drehleiern kennen sehr wohl die Gesetze die Physik,
aber sie interessieren sich für diese nicht besonders.
Antworten
#10
Viel zu schnell eingegriffen, Marc! Big Grin
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste