MidiGurdy - Elektronische Drehleier
#21
Inzwischen sind gut eineinhalb Jahre ins Land gegangen - und da dachte ich mir, ich könnte dieses Thread mal wieder in Erinnerung bringen und fragen, ob es was neues gibt?

Angel
Antworten
#22
Auf der Facebookseite gibt's immer mal wieder Updates, dass neueste ist von vor zwei Tagen.

https://www.facebook.com/midigurdy/

Scheinbar ist er jetzt kurz davor die ersten Kundenmodelle anzugehen.
Antworten
#23
Oh - ich bin nicht im Gesichtsbuch - und wenn ich da nachsehe, schiebt sich irgendwann der Anmeldeschirm in'n Weg.

Aber ich habe jetzt festgestellt: Es gibt tatsächlich bereits eine eigene Homepage für die Midigurdy. Weiß gar nicht, ob die Adresse dafür schon gepostet wurde. Ich mach es jetzt einfach mal.

http://midigurdy.com/

(Oh ja - die Seite wurde schon gepostet - dann halt hier einfach noch mal zur Erinnerung. - Tante edit.)

Und auf der Seite kann man auch den Preis für die Midigurdy ersehen: 2.100 Euro + Versand.

Nicht schlecht - ich wünsche viel Erfolg - und vielleicht gibt es ja mal Rückmeldungen hier, wie sie sich spielt.
Antworten
#24
Moin,

oh ja, dieses Forum habe ich in den letzten Monaten sträflich vernachlässigt. Es geht jetzt tatsächlich in die "heiße Phase" mit der MidiGurdy! Ich habe mittlerweile die ersten Anzahlung von Kunden erhalten und bereite mich auf die Produktion der Vorserienmodelle vor. Außerdem ziehe ich gerade in eine richtige Werkstatt um, mit genug Platz für die staubigen und für die feinen und elektronischen Arbeiten. Im Juli möchte ich die Vorserieninstrumente fertig haben, die Produktion der ersten Serie soll im August beginnen.

Ich habe in den letzten Monaten noch viel an dem Instrument verbessert. Die ursprünglich eingebauten Tastensensoren hatten leider Probleme mit der Zuverlässigkeit. Nach langem Suchen und Überlegen habe ich nun ein neues System, welches zwar leider wesentlich teurer ist, aber dafür extrem robust und langlebig ist und außerdem viel mehr Ausdruckskraft bietet. Im alten System hatte ich nur "An/Aus Schalter" für jede Taste, zusätzlich ein Signal für den Pitchbend über die gesamte Tastatur. Mit dem neuen System bekomme ich nun für jede Taste einzeln die Information, wie stark sie gedrückt wird. Zusätzlich auch noch die Geschwindigkeit, mit der die Tasten gedrückt und losgelassen werden. 

Dann ist das Instrument um 3cm länger geworden, hat eine minimal längere Tastatur, optimierte Tastengrößen, 8 standard NiMH Akkus statt eines Li-Ionen Akkus (man kann auch 8 normale Batterien verwenden). Zusätzlich zur USB-MIDI Verbindung gibt es nun auch noch eine USB Host Buchse, an die man z.B. ein USB-Fußschalter anschließen kann und damit verschiedene Funktionen steuern kann (z.B. Saite an/aus, Preset vor/zurück, ...)

Und im Instrument gibt es noch eine weitere USB Host Buchse, in die der Spieler einen WLAN und/oder Bluethooth Stick stecken kann. Die Software-Unterstüzung dafür fehlt noch, werde ich aber mit einem Update nachrüsten.

Neue Sounds wird es auch geben, zwei Kunden haben schon ihre eigene Leier gesampled und mir die Daten geschickt. Ganz großartig, was da zusammenkommt!

"Echte" Bilder oder Videos vom Vorserienmodell gibt es wie gesagt leider erst im Juli. Um das Instrument zu dem Preis bauen zu können, muss ich einige Teile in großen Stückzahlen bestellen. Und das geht eben erst jetzt, nachdem ich die Anzahlungen bekommen habe.

Ich glaube das war es in aller Kürze... falls ihr noch Fragen habt: immer her damit!

Viele Grüße,

    Marcus
Antworten
#25
(14.04.2016, 09:17)mawe schrieb: falls ihr noch Fragen habt: immer her damit!

Ja, zwei:
1. Funktioniert der 6,3mm Kopfhörer Sreckplatz auch als Line-Out zum Verstärker?
2. Wird es das Gehäuse auch aus Holz geben?
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“
Thomas Morus (1478-1535)
Antworten
#26
(14.04.2016, 09:33)David-F schrieb:
(14.04.2016, 09:17)mawe schrieb: falls ihr noch Fragen habt: immer her damit!

Ja, zwei:
1. Funktioniert der 6,3mm Kopfhörer Sreckplatz auch als Line-Out zum Verstärker?
2. Wird es das Gehäuse auch aus Holz geben?

1. Ja, der Kopfhörerausgang ist auch dafür geeignet, damit direkt in einen Verstärker oder Mischpult zu gehen.

2. Ich habe bisher nicht geplant, das Gehäuse aus Holz zu fertigen. Der Aufwand dafür ist einfach zu hoch, was den Preis wiederum in die Höhe treiben würde. Ich könnte mir allerdings vorstellen, später irgendwann mal eine "Authentic Edition" anzubieten, die einen Holzkorpus hat und generell mehr nach klassischer Drehleier aussieht. Sowas geht aber natürlich nur, wenn auch genug Bedarf da ist...

Viele Grüße,

    Marcus
Antworten
#27
(13.04.2016, 20:22)Hebus schrieb: Oh - ich bin nicht im Gesichtsbuch - und wenn ich da nachsehe, schiebt sich irgendwann der Anmeldeschirm in'n Weg.

Bin auch nicht bei Facebook, den Anmeldeschirm kann man meist wegklicken. Bei dem aktuellen nervigen Ding, dass sich immer komplett über die Seite legt, gibt es rechts oben ein fast nicht sichtbares Kreuzchen dafür.
Antworten
#28
Und ich mal wieder - wieder nach einem Jahr. ;o)

Jetzt wollte ich mal in die Runde gefragt haben:
Die ersten Midi-Leiern müssten ja jetzt raus sein.
Gibt es erste Erfahrungsberichte?
Würde mich echt mal interessieren. Und wo lässt sich sowas besser nachfragen als in diesem Forum?
(Gut - auf der Homepage der Midi-Gurdy vielleicht. Aber ich frag erstmal hier im Forum. Angel )
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste