Womit schmiert Ihr das Lager?
#21
Wie sich so ein Lager selbst schmieren kann ist mir auch ein Rätsel, aber es geht.
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#22
Indem man einen Kunststoff nimmt, der stetig Schmierstffe aus seinem Innern an die Oberfläche schafft...
Mach so ähnlich eigentlich jedes Armaturenbrett im Auto ja auch...

MfG Björn
Antworten
#23
Mh. Dann ist mein Armaturenbrett kaputt. Meins schafft immer nur Staub an die Oberfläche.Tongue
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#24
Die ältesten bekannten selbstschmierenden Gleitlager bei Drehleiern gab es schon immer, Holz und Leder.
Man spielte früher eine Drehleier wohl oft erst ein, bedeutet:
Wurde das Instrument länger nicht gespielt, lag die Achse oft fest, durch längeres drehen setzten sich Harze und Öle im Holz frei und das Rad wurde leichtgängiger, es schmierte sich also selbst.
Auch mit Leder war es ähnlich, hier spielten die tierischn Fette eine wichtige Rolle. Erhaltene Drehleiern zeigen die Arten der Lagerung, anders ist es bei der Goslarer Drehleier, diese ist im Deckenbalken in Metall gelagert und dreht sich heute wohl noch sehr gut.
Selbstschmirende Gleitlager sind normal alle Gleitlager, die einen sind besser, die andern schlechter für eine Drehleier geeignet, der wichtigste Faktor bei solchen Gleitlagern ist das im Kunststoff eingebundene Teflon, es erhöht die selbstschmierenden Eigenschaften der Gleitlager.
Hochwetige Möbelgleiter werden aus Teflon gebaut.

Gruß Hurdy
Cool The start and stop technology on hurdy-gurdy Cool
Antworten
#25
Heute kam das KREUL B 411 an.
Natürlich war mein zweiter Saitenheber im weg, so das ich das ich Tube nicht an das Ölloch gebracht habe. Aber die Not macht erfinderisch, ich habe die untere hälfte eines alten Kugelschreibers als "Röhrchen" genommen. Dessen Spitze hat genau in das Ölloch rein gepast und hatte auch keine Probleme mit dem Saitenhalter. Da mein Kugelschreiberröhrchen durchsichtig ist habe ich auch gesehen wann das Öl im Loch war, dieses lief leiter nur etwas zähflüssig runter. Aber mit vorsichtigen Nachblassen lies es sich überzeugen im Loch zu verschwinden.
Antworten
#26
Ich hab mal zuhause bei mir die alten Blechblassachen rausgekramt und dabei ventilöl gefunden das von der konsistenz echt gut ist allerdings steht auf dem fläschen "Contains petroleum distillates" meint ihr das kann man verwenden ohne das die leier schaden nimmt (lager, leimstellen..usw)?
Ich wohne lieber am Busen der Natur als am Arsch der Welt.

Eine Frage die viele Leute beschäfftigt:
Wenn man einen Schlumpf würgt welche Farbe bekommt er dann?!?
Antworten
#27
Es gibt auch Keramik-Kugellager, die laufen trocken.
Sind schweineteuer, beliebt bei Skatern, obwohl die eine ganze Masse davon brauchen.

...fiel mir gerade ein...
Antworten
#28
Kugellager sind immer so eine sache, man kann ein Kugellaager zwar im Zaregbereich verwenden, aber um so näher man in Radnähe kommt, kann es zu Problemen kommen:

-Kugellager in denkenbalken geben die Mechanische Geräusche stark wieder
-viele Kugellager laufen nich genau genug
-Kugellager in denen sich Harz abgesetzt hat, kann man in die Tonne werfen

Ich würde das Blasinstrumentenzeug nicht nehmen, es ist für Metall gedacht, gut deine Achse ist aus Metall aber auch die Lager?
gererell alles was aus Erdöl ist, wo Alkohol oder Säuren drin sind, alles was mit Destillat zu tun hat, nicht bei Kunststofflagern verwenden.
Nochmal, auch Kunststoffe die eine bestimmte Resistenz haben, es bleibt immer noch eine Möglichkeit des stärkeren Verschleiß durch die verwendeten Öle.
Lieber etwas mit weniger Power nehmen und öfter warten als ein Risiko in kauf zu nehmen.


Gruß Hurdy
Cool The start and stop technology on hurdy-gurdy Cool
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste