Saiten
#21
danke!

wenn ich den Saitenandruck zurücknehme, wird dann nicht auch der Ton leiser, weniger ausdrucksstark?

Und: Nun eine Frage die ich stellen muss, da ich mich in der Saitentheorie nicht so auskenne, wenn ich eine Saite wähle mit mehr Spannung, wird dann nicht der Ton höher?
die Saite schwingt doch genau auf (tief) G weil sie eben genau diese Spannung hat .. oder ?

viele Grüße,

Christian
Antworten
#22
Zunächst einmal: die Tonhöhe hängt ab vom Verhältnis Saitendurchmesser - Mensur - Spannung (Material) und natürlich auch wie du sie stimmst, also dehnst.

Maßgeblich für den Klang und auch das Schwingungsverhalten sind weiterhin Saitenandruck (auf dem Rad), Art und Stärke der Wattierung im Verbund mit dem aufgebrachten Kolofonium.  

Auch ich halte es für wahrscheinlich, dass die tiefe G-Saite nach dem Wechsel zu tief in der Kerbe des Stegs sitzt, weil sie einen geringeren Durchmesser hat als die blanke Saite vorher. Also einfach mal probeweise etwas Papier unterlegen und auch prüfen, ob Kolofonium eventuell zu üppig aufgebracht wurde. Ggf. mit einem sauberen Tuch etwas wegnehmen. Innerhalb gewisser Grenzen kannst du probeweise auch die Saite etwas höher stimmen und prüfen, ob sie immer noch an den Tangenten anschlägt. Normalerweise sind auch noch nur einzelne Fähnchen betroffenen, die man zur Not mit einem geeigneten Messer oder Stechbeitel vorsichtig kürzen kann (Ersatzfähnchen sollten sicherheitshalber vorhanden sein). Bei Metallfähnchen entfällt das natürlich. 

Als letzte Maßname käme dann, wie weiter oben schon geschrieben, eine etwas dickere Saite in Betracht - also eine mit höherer Spannung. Aus Kostengründen sollte man sich das aber bis zuletzt vorbehalten.

Soweit das Allgemeine. Kompetenter können dir aber Spieler einer Gotschy-Leier weiterhelfen, ich selbst habe keine.

Also, kein Grund aufzugeben. Es geht immer noch was.
Antworten
#23
Um was für eine "tiefe" Saite handelt es sich den? Die Phoenix-Modelle haben doch eigentlich immer eine tiefe G-Saite... hast du was tieferes drauf gemacht?
Antworten
#24
danke an die ausführliche Antwort von aXis Smile

Meine Leier hatte 2 G Saiten unisono drauf als ich sie bekam (gebraucht) und so hab ich sie beim vorletzten mal auch wieder bespannt. Dieses mal aber wollte ich eine tiefere Saite haben.
Welche genau drauf ist, weiß ich nicht - hab kurz mit Frau Kürschner geplaudert und mein Anliegen geschildert. Sie hat dann eine Saite vorgeschlagen für die tiefe Variante und ich hab die einfach genommen. Es ist VD0170

viele Grüße
Christian
Antworten
#25
Bei einer angenommenen Mensur von 34cm bei A1=440Hz ist die genannte Saite nach meiner (!) Berechnung völlig in Ordnung. Vielleicht könntest du die Mensur (schwingende Länge) noch mal messen und hier posten. Bitte auch auf die korrekte Stimmung der Melodiesaite achten. Ansonsten die bereits  vorgeschlagene Maßnahme durchführen, die Saite am Steg mit etwas dünnem Papier höher legen; ggf. auch falten und die Veränderung beobachten.
Antworten
#26
Warum hast du nicht mit Alexandra telefoniert? Die weiß am Besten, welche Saiten auf die Instrumente passen Wink
Antworten
#27
@aXis - danke - mach ich !!

@Pan hab ich in diesem Fall nicht gemacht weil die Frau Kürschner sehr sicher war, die richtige Saite liefern zu können. Alexandra habe ich in den letzten Wochen auch überhaupt nicht erreich können, telefonisch. Da ging es um ein anderes Problem was ich nachfragen wollte (ob man den G Bordun problemlos auf A hochstimmen kann, ohne dass die Leier auf Grund der erhöhten Spannung Schaden nimmt)
Antworten
#28
Hallo in die Runde Smile

Ich habe gestern meiner Hahnenkopf-Drehleier von Reichmann neue Saiten spendiert...unter anderem auch eine eine Fluorcarbonsaite von Kürschner (PVF5080). Ohne Watte und Kolophonium klang die Saite echt toll...danach hat sie nur noch gekreischt. Also hab ich die Watte wieder runter genommen, aber es hilft nicht. Der Klang bleibt scheußlich. Hat jemand von Euch eine Idee, oder Erfahrungen mit einer solchen Saite auf einer Reichmann-Leier?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste