Verstärken durch Mikrophon
#11
Hallo Bini,

damit du mal eine Antwort bekommst, wenigstens soviel: Nach meinem Eindruck bist du an einem Punkt angelangt, an dem du dich mit einigen technischen Grundlagen zur elektrischen Verstärkung von Saiteninstrumenten - hier Stromleiern - vertraut machen solltest. Vom Tonabnehmer/Mikrofon über (Vor-)Verstärker, Effekte bis hin zu geeigneten Lautsprechern. Zu diesen Themen gibt es unzählige Online-Ratgeber und Tutorials, so dass du nicht auf den Kauf teurer, aber dafür schwer verständlicher Fachliteratur angewiesen bist. Aus den ganzen Angeboten greife ich wertungsfrei zwei heraus, die hoffentlich alle jetzigen und künftigen Fragen beantworten helfen.

http://www.thomann.de/de/onlineexpert.ht...a9681fe8a2


http://recording.de/Themenwelten/index.html
Antworten
#12
(27.09.2015, 20:25)Bini schrieb: okay danke für die tipps.
Ich lese bei diesen hier das er 2 Eingänge hat und davon eins für Micro, heißt dass das ich damit auch ein Micro anschliesen kann und auch gleichzeitig ein Instrument spielen kann?
Und an dem Micro eingang steht "Microphone Phanthome Power" heißt das das ich das Teil dann nicht benötige das die Phanthomspannung erzeugt? Oder Irre ich mich da?
Ich danke euch für die Hilfe.

Ja, mit dem Marshall brauchst du keinen Speiseadapter, der kann Kondensatormikros direkt mit Phantomspannung versorgen. Der Marshall und das Audio Technica Pro35 wären also wahrscheinlich eine gute und unkomplizierte Kombination.

Ansonsten kann ich dir nur raten, aXis Vorschlag zu beherzigen und einfach mal mit deiner Leier in einen großen Musikladen zu gehen (z.B. JustMusic hier in Hamburg) und ein paar Mikros und Verstärker auszuprobieren.

Oder: du bestellst eins der vorgeschlagenen Mirkos und einen Verstärker bei Thomann, probierst sie aus und schickst sie dann notfalls zurück, falls der Klang nicht deinen Vorstellungen entspricht. Thomann ist in der Hinsicht extrem kulant. Und Widerrufsrecht hast du ja sowieso, wenn du Online bestellst.

Viele Grüße,
Marcus
Antworten
#13
Bei der Verstärkung hatte ich bislang auf die Kombination von Stereo-Endstufe (wegen der räumlichen Effekte) und kleineren 2-Wege PA-Boxen am Ende der Kette geschworen, allerdings bei anderer Ausgangslage als der oben beschriebenen. Nun bin ich bei der Diskussion hier auf ein sehr kompaktes aktives PA-System von Mackie gestoßen, das mich ziemlich beeindruckt. Neben zahlreichen Presets für den jeweiligen Einsatz sind der digitale Mixer, Überlastungs- und Feedbackbackschutz, das geringe Gewicht und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bei nahezu unverwüstlicher Bauart sehr beachtlich.

Nachdem ich die heimische Stereo-Anlage schon lange durch vollaktive Lautsprecher ersetzt habe, sehe ich auch dieses Miniatur-PA-System als echte Alternative und als weitere Option für eine All-in-one-Lösung zur Verstärkung der Drehleier. Mackie ist ja von Haus aus nicht eben billig, dafür bekommt man aber auch qualitativ was geboten. Eigene Erfahrungen konnte ich leider noch nicht sammeln. Es geht um dieses System:

http://recording.de/Magazin/Testberichte...ml#article

Wem der Artikel zu lang ist, sollte sich wenigstens die Liste der Features und die beiden sehenswerten Kurz-Videos anschauen.
Antworten
#14
Ich danke euch sehr für die ausführlichen Antworten und eure Ratschläge. Ich nehme sie sehr gern an und berichte dann( wenn es soweit ist ) was es nun am Ende geworden ist. 
Noch mal ganz lieben dank.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste