Reichmann-Leier "aufpoliert"
#31
ahhhh Plastikflöten... ganz falsches Thema für mich. Bin ein großer Feind der Plastikflöte, außer man will unter der Dusche flöten. Dann sind die sicherlich sehr praktisch...
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#32
Ich mag die Teile ja auch nicht...

Aber wennst bei minus 10° spielen sollst, isses noch immer besser als sich die guten zu ruinieren (die da sowieso keinen Ton mehr von sich geben)
Ist wirklich wahr, ich habs in meinen Träumen selbst gesehen!
Antworten
#33
Wer spielt denn auch bei minus 10?? Wink
Ne, versteh ich schon. Wenigstens kann man die nach dem staubigen Tag hinterher in den Ultraschallreiniger stecken und alles ist wieder sauber. Big Grin
Holz klingt halt schöner und ist optisch eleganter.
Aber Gottseidank gibt es noch keine Vollplastikleier (um wieder zum Thema zurück zu kommen Wink )
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#34
(27.05.2010, 17:25)Elisa schrieb: Aber Gottseidank gibt es noch keine Vollplastikleier (um wieder zum Thema zurück zu kommen Wink )

Hört sofort auf das heraufzubeschwören Wink Sonst kommt noch ein Bauer wirklich auf dumme Gedanken...
Antworten
#35
Ich wage mal zu behaupten, dass keiner hier je ein anständiges Instrument aus Kunststoffen gehört hat, sonst würde man sowas nicht behaupten...
Ganze GHBs werden aus POM gebaut, ohne klangliche einbußen...
Gerade bei Pfeifen und Flöten beeinflusst das Material den Klang nur sowas von gering...
Aber auch Geigen, Chelli usw. gibts mittlerweile aus Carbon, die müssen sich nicht vor irgendwas verstecken, eher im Gegenteil...
Zum Bau solcher Teile gibts bei Youtube auch nette Videos..

Fazit: Erst richtig gute!! Instrumente anhörn, dann urteilen...
Ne 2,5€ Plastikflöte ist natürlich selten der Gipfel des Instrumentenbaus...

MfG Björn
Antworten
#36
Hat halt auch irgendwo was mit Schubladendenken zu tun. Ich oute mich da freiwillig als Traditionalist. Mag ja sein, dass die "neuen" Instrumente den klassischen in nichts nachstehen, aber bei Flöten bevorzuge ich ganz klar die Klassischen aus Holz.
Ich hab selber auf ner geliehenen Kunststoffaltblockflöte (die auch schon recht teuer war) gelernt bevor ich mir eine aus Holz gekauft habe. Und das Kunststoffteil hat sich immer anders verhalten, als ich das von meiner Holzsopranflöte gewohnt war. Die kondensierte Atemluft ist unten rausgetropft wie verrückt. Und vom Spielverhalten und Intonation habe ich sie immer wesentlich störrischer und schwieriger zu intonieren empfunden.
SInd ja nur meine Erfahrungen, aber ich steh zu Holz (ohne dass ich jetzt hier einen Streit vom Zaun brechen will) und sage deshalb NEIN zur Plastikleier Big Grin
I have three answers to the questions that I know are in the audience.
Answer number one: It's called a hurdy gurdy.
Answer number two: you turn the crank and run your fingers up and down the outside.
Answer number three: No, I do not have a monkey!
Antworten
#37
(28.05.2010, 11:47)BeamHo schrieb: Ich wage mal zu behaupten, dass keiner hier je ein anständiges Instrument aus Kunststoffen gehört hat, sonst würde man sowas nicht behaupten...
MfG Björn

da wär ich vorsichtig mit solchen behauptungen. ich spiele zb seit jahren instrumente von ovation und habe selbst schonmal ne carbon-leier in der hand gehabt und gespielt und hatte nix am klang auszusetzen. selbst die vom k. reichmann vollständig aus mdf gebaute leier klingt nicht dumm.

aber darum gehts bzw. ging es auch gar nicht.. es ging um billiges plastik und wenn du die vorherigen beiträge etwas genauer unter die lupe nimmst, wirst du einen gewissen sarkasmus lesen. du hast wahrscheinlich irgendwas missverstanden oder viel zu ernst genommen, glaub ich.

Fazit: genau lesen, dann urteilen...

schönes wochenende
ron
(28.05.2010, 12:40)Elisa schrieb: ...und sage deshalb NEIN zur Plastikleier Big Grin

und ich sage JA zum NEIN zur Plastikleier!
Big Grin
Drehleierspielen muss nicht sch...e klingen....
Antworten
#38
Ich nehms nicht zu ernst, aber was bitte ist billiges Plastik?
POM z.B. ist spottbillig und taugt für Instrumente ich absolutem Höchstmaß...
Genauso sind die Carbonteile ja im Grunde auch nur aus Glas und schnödem Plastik...
Es ist also meist nicht das Materiel sondern lediglich die Ausführung.... Und zu behaupten Holz klänge besser ist damit einfach hinfällig...

MfG Björn
Antworten
#39
Die leier sieht aus wie eine der Reichmann Jubiläums Leiern,..

Kurt hatte die mal gabsichtlich emacht ohne Finish (zusammengebaut waren die wohl, aber nicht lackiert, gebeizt etc..) Grundgedanke war, das der Spieler die Leier komplett selbst gestalten konnte um das Instrument vollständig zu "personalisieren" da gabs mal 20 Stück von. ich hab auch so eine der Leiern erstanden, kam in einem Furchtbaren zustand an, da hatte sich jemand mit einem Lötkolben als Einbrennkünstler versucht es aber glücklicherweise schnell aufgegeben..

Für einen schmalen taler hat der Kurt mir dann eine zweite melodiesaite reingezaubert und hat das Ganze Ding komplett überholt und Lackiert.. Ursprünglich wars wohl Ahorn, da ich das ganze aber in einem ähnlichen Finish wollte wie der Threadersteller wurde es dann "Waldhonigfarben"
..

Zum Sound muss ich sagen es klingt herb aber gut und wesentlich lauter als andere Leiern..
Antworten
#40
Jetz muas i mi a numoi einklinken zum Thema Plastikflöten. Natürlich san Holzflöten schöner und oft a vom Klang her besser. Aber das muss nicht sein!

Ich habe zum Beispiel eine Plastik-Sopranino und die ist einfach geil! Schöner Klang, spricht super an und man muss einfach nicht so aufpassen drauf (ist besser, wenn man auf Mittelaltermärkten ist. Wenn ich mir meine schöne Holz-Altflöte von Moeck anschau, wie die mittlerweile aussieht...)

Meine Plastik-Altflöte, mit der ich vor Jaaaaaahren zum spielen angefangen habe, die mag ich zum Beispiel nicht so gern. Sie ist zwar praktisch und im "coolen Holzlook", aber mit der sabbert man immer so fürchterlich.

Achja, und eine Plastik-Garklein hab ich auch, die rockt einfach alles weg Big Grin Cool

Fazit: Plastik ist nicht immer schlecht!
Meinten Sie "Drehleiter"?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste