Carbon-Saiten
#1
Hallo,

neulich bin ich im Netz über die Carbonsaiten für Harfen/Gitarren/Lauten etc. gestoßen und hab mir daraufhin gleich ein paar zum testen bestellt.
Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich doch noch recht begeistert bin, auch wenn die Saiten noch nicht lange auf meiner Leier drauf sind. Momentan benutze ich Harfensaiten von Savarez für die Schnarren und eine hohe Melodie. Der Ton ist recht angenehm und durch das höhere eigengewicht kann man dünnere Saiten bei gleicher Spannung verwenden (=mehr Sound!), außerdem gibts die in schickem Schwarz. Nachteil ist bis dahin, dass die Watte nicht so recht halten will, da muss ich noch ein wenig schaun. Ich denk ich werd meine Reichmann einmal komplett mit den Saiten bestücken und dann mal sehen.
Habt Ihr bereits Erfahrungen mit Carbon-Saiten gemacht oder damit experimentiert? Seid Ihr dafür oder dagegen?

Grüße,

Alex B.
Antworten
#2
Hi,
versuche die Wattierstelle aufzurauhen und / oder etwas Flüssigkolophonium vor dem Wattieren auf diese Stelle aufzutragen. Das sollte helfen.
Die Idee mit Carbonsaiten klingt höchst verlockend. Woher beziehst Du die Carbonsaiten und welche Töne bei deiner Mensur (?) kannst Du mit welcher Saitenstärke realisieren ?
Es grüßt der
Siegfried
Antworten
#3
(31.01.2016, 15:02)siegfried schrieb: Hi,
versuche die Wattierstelle aufzurauhen und / oder etwas Flüssigkolophonium vor dem Wattieren auf diese Stelle aufzutragen. Das sollte helfen.
Die Idee mit Carbonsaiten klingt höchst verlockend. Woher beziehst Du die Carbonsaiten und welche Töne bei deiner Mensur (?) kannst Du mit welcher Saitenstärke realisieren ?
Es grüßt der
Siegfried

Hey,

nachdem ich einfach mal beim DavidF hier ausm Forum geklaut hab (Saiten anfeilen...seltsam aber hilft), passt es nun mit der Watte. Flüssiges Kolophonium hab ich nicht da aber wenn ich mal wieder welches mache wird auch das probiert.
Ansonsten hatt ich die Leier die Tage mal wieder beim Kurt, da ich mich beim Umbauen (wohlgemerkt: mal wieder -.-) etwas dämlich angestellt hatte. Aber nachdem sie nun wieder bei mir ist und ich heute zum Leidwesen meiner Nachbarn die Einrichtung fertig gemacht hab, kann ich sagen, dass es die Carbon-Saiten ganz ähnlich meinen ehemaligen Darm-Saiten tun.
Zu den Saiten: Es handelt sich um diese hier: http://music-strings.de/index.php?k=503 . Zur Zeit verwende ich für die g'-Melodie (Mensur: 36cm) Saiten mit 0,84mm Durchmesser und die g-Melodie eine mit 1,6 mm (Zuggewicht: ca. 8kg). Die Schnarren hab ich mit c = 0,74mm und g = 1,1mm bei 42cm-Mensur (Zuggewicht: ca. 4kg). Die Bordune hab ich nicht getauscht, da die Saiten einfach zu dick geworden wären bzw. es für den G-Bordun keine passende Saite gibt (laufen mit ca. 6kg Zug).
Das wäre auch schon der große Nachteil, den ich festgestellt hab: Die tiefen Saiten sind ziemlich dick und es gibt keine umsponnenen Carbonsaiten von Savarez für meine Zwecke. Dank Kurt passt aber alles.
Ich denke, die nächsten Tage werden Zeigen, wie gut die Saiten wirklich sind. Bis jetzt bin ich aber doch recht zufrieden.
Grüße,

Alex B.
Antworten
#4
Hallo Alex,
Danke für die informative und ausführliche Antwort.
Ich werde demnächst ebenso mit diesen Saiten experimentieren und die Ergebnisse hier veröffentlichen.
Kennst du von Savarez die KFA 854 ? Die gibt einen tollen G 2 - Bordun , ebenso für das C 2 die Pirastro Aricore Cello C bei einer Mensur von 48 cm.  Um Verwechslungen der Oktavbezeichnungen zu vermeiden :https://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzen_der_gleichstufigen_Stimmung
 - ist sehr hilfreich.
Beste Grüße
Siegfried
Antworten
#5
Hallo Alex,
gerade wollte ich das Experiment wagen und die Carbonsaiten bestellen.
Bei Music-strings sind aber die gewünschten Saiten nicht vollständig erhältlich :
Hier meine Bestellung :
1x KF 116 - Savarez Alliance Saite zusammengesetzt 1,5 m - 9,76 EUR

1x KF 095 - Savarez Alliance Saite zusammengesetzt 1,5 m - 6,90 EUR
1x KF 180 - Savarez Alliance Saite zusammengesetzt 1,5 m - 20,71 EUR
1x KF 077 - Savarez Alliance Saite 1 m - 4,05 EUR

gibt es eine weitere Bezugsquelle ? Für einen Tipp wäre ich dankbar.
Beste Grüße
Siegfried
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste