Lautstärke der einzelnen Saiten
#1
Moin Leute,

ich spiele eine Seibertsche Pilgerleier.

Nun habe ich vor einigen Tagen mit einer Phoenix von Gotschy zusammen gespielt.

Die Seibert ist um Ecken lauter als die Gotschy.

Nun meine Frage:
liegt das hauptsächlich an meiner stümperhaften Wattierung und ggf. falschen Saitendruck oder kann man mit anderen Melodiesaiten die Lautstärke ändern? Ich möchte meine Leier etwas leiser einstellen.

Das Bauartbedingt Unterschiede existieren ist mir klar, aber so sehr?

Was habt Ihr für Tipps?

Gruß und Danke schonmal
Markus
Antworten
#2
Ich habe auch eine Seibert Leier. Ebenfalls ziemlich laut.
Die Melodiesaite(n) ist/sind ziemlich fett, oder?
Ich hab bei meiner letzte Woche schonmal die Bordune durch dünnere Saiten ersetzt und siehe da, sie klingen leiser und sogar etwas eleganter. Wenn die Lieferung ankommt, gibts auch ne dünner Melodiesaite. Werde dir dann berichten wie es sich gebessert hat.
Antworten
#3
meine Erfahrung ist, das die Saitenstärke starke Auswirkungen auf die Lautstärke hat.
Versuch doch mal dünnere Saiten, diese sind dann weniger gespannt um auf die benötigte Stimmung zu kommen und somit leiser.
Zumindest ich hab diese Erfahrung mit Nylonsaiten gemacht.
Antworten
#4
Guter Tipp, danke!

Elisa, kannst Du mir sagen wo Du deine Saiten her hast und welche es sind?

Grundsätzlich finde ich die Lautstärke für Outdoor nicht schlecht.
Da es sicher noch etwas dauern wird bis ich mich öffentlich presentiere,
wären halt leise InDoor-Saiten ne feine Sache

Die Original-Saiten sind aus Darm und ziemlich dick.

Hab ihr am g-Bordun Stahl ummantelte Saiten?
Antworten
#5
Ich hatte für die beiden Bordune Cellosaiten (Darm mit Stahl umwickelt) jetzt hab ich pillepalle Gitarrenstahlsaiten (E und A) funktioniert super und ist echt günstig.
Bei der Melodiesaite handelt es sich um eine Kürschersaite, weiß aber gerade bei dem Zahlenwust nicht mehr genau welche.
Antworten
#6
Ah danke.

Wo hast Du die her?
Antworten
#7
Die Gitarrensaiten ausm Laden und die Darmsaiten gibts bei:
http://www.kuerschner-saiten.de/
Viel Erfolg!
Antworten
#8
Bei mir sind eher die Melodien Seiten zu leise, im Vergleich zu den Bordun Seiten.

Ich vermute das könnte auch mit der Wattierung zusammen hängen. Nach meiner letzten Wattierung an den Melodieseiten war das Verhältnis Klasse. Inzwischen ist die Wattierung durch das spielen schon ein wenig zerrupft (klingt aber noch ganz sauber) und ich die Melodienseiten kommen mir deutlich leiser vor.
Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
Antworten
#9
Man kann die Lautstärke der Saiten über den Auflagedruck auf das Rad ein wenig regulieren.
Wenn einem die Leier insgesamt zu laut ist vielleicht auch etwas weniger Kolophonium verwenden.

Meine Leier ist vom Gesamtklang recht kräftig, aber das mag ich auch eigentlich so. Wenn man mit Dudelsäcken, Akkordeon und Co. zusammenspielt geht ne Leier eh als erstes unter.

LG
Totti
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Antworten
#10
Hi Totti,

das mit dem Durck etc. habe ich schon versucht, das
Instrument bleibt für Indoor trotzdem zu kräftig.

Ich habe jetzt mal ein Garnitur Saiten bei dem Kuerschner angefragt,
ich werde Euch berichten ob der Austausch etwas gebracht hat.

Gruß
Markus
Der Optimist wandelt auf Wolken, unter denen der Pessimist Trübsal bläst....
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste