Instrumentendiebstahl, was tun?
#1
Bei einer sehr engen Kneipensession gestern in Berlin-Friedrichshain wurde unserem Struppi die Mandoline gestohlen und mal davon abgesehen, dass man ohnehin mit der Todesstrafe für Instrumentendiebstahl liebäugeln kann, würde mich interessieren, welche Vorgehensweisen nun angebracht wären und ob ihr Erfahrungen mit ähnlichen Fällen habt.
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“
Thomas Morus (1478-1535)
Antworten
#2
Ärgerlich, ich hoffe er hat eine instrumenteversicherung, wenn nicht sollte er jetzt mal darüber nachdenken 
Drehleiern kennen sehr wohl die Gesetze die Physik,
aber sie interessieren sich für diese nicht besonders.
Antworten
#3
(12.03.2016, 15:40)David-F schrieb: Bei einer sehr engen Kneipensession gestern in Berlin-Friedrichshain wurde unserem Struppi die Mandoline gestohlen und mal davon abgesehen, dass man ohnehin mit der Todesstrafe für Instrumentendiebstahl liebäugeln kann, würde mich interessieren, welche Vorgehensweisen nun angebracht wären und ob ihr Erfahrungen mit ähnlichen Fällen habt.

Ich habe schon davon gehört, dass versucht wurde, gestohlene Instrumente zu Geld zu machen. Man könnte intensiver diverse Verkaufsseiten (ebay, ebay Kleinanzeigen, kalaydo.de, markt.de...) und Forenseiten (Mandolinenforum. de, musiker-board.de, fingerpicker.eu...) beobachten, auf Flohmärkte in der Umgebung nach dem Instrument Ausschau halten und bei Musikalienhändlern in der näheren Umgebung (ok, Berlin ist groß...) nachfragen oder um Mithilfe bei der Suche bitten.

Ansonsten bleibt zu hoffen, dass sie wenigstens in gute Hände kommt...

Viel Glück!

Und wenn Du Erfolg hattest, gib bitte Rückmeldung. Danke.

Gruß,
Jürgen
Antworten
#4
(25.04.2016, 18:10)Klangholz schrieb: Ich habe schon davon gehört, dass versucht wurde, gestohlene Instrumente zu Geld zu machen. Man könnte intensiver diverse Verkaufsseiten (ebay, ebay Kleinanzeigen, kalaydo.de, markt.de...) und Forenseiten (Mandolinenforum. de, musiker-board.de, fingerpicker.eu...) beobachten, auf Flohmärkte in der Umgebung nach dem Instrument Ausschau halten und bei Musikalienhändlern in der näheren Umgebung (ok, Berlin ist groß...) nachfragen oder um Mithilfe bei der Suche bitten.

Ich habe direkt am nächsten Tag entsprechende Suchlinks bei eBay und eBay-Kleinanzeigen erstellt und die regelmäßige Überprüfung dieser sowie vergleichbarer Seiten angeraten. Leider kam sie jedoch bislang nicht wieder zurück.
Ja, Berlin ist groß und die Absatzmöglichkeiten für sowas sind leider vielfältig.
fingerpicker.eu kannte ich noch gar nicht.
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“
Thomas Morus (1478-1535)
Antworten
#5
(25.04.2016, 18:17)David-F schrieb:
(25.04.2016, 18:10)Klangholz schrieb: Ich habe schon davon gehört, dass versucht wurde, gestohlene Instrumente zu Geld zu machen. Man könnte intensiver diverse Verkaufsseiten (ebay, ebay Kleinanzeigen, kalaydo.de, markt.de...) und Forenseiten (Mandolinenforum. de, musiker-board.de, fingerpicker.eu...) beobachten, auf Flohmärkte in der Umgebung nach dem Instrument Ausschau halten und bei Musikalienhändlern in der näheren Umgebung (ok, Berlin ist groß...) nachfragen oder um Mithilfe bei der Suche bitten.

Ich habe direkt am nächsten Tag entsprechende Suchlinks bei eBay und eBay-Kleinanzeigen erstellt und die regelmäßige Überprüfung dieser sowie vergleichbarer Seiten angeraten. Leider kam sie jedoch bislang nicht wieder zurück.
Ja, Berlin ist groß und die Absatzmöglichkeiten für sowas sind leider vielfältig.
fingerpicker.eu kannte ich noch gar nicht.

Es gibt noch mandolincafe.com, mandohangout.com, mandolin.org.uk, geigen-forum.de, gitarren-forum.de, mandoisland.de, plectra-music.net und etliche andere mehr, auch Geigen-, Gitarren- und Ukulelenforen haben Mandolinen zum Thema.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste