Anfängerfrage: Pro Takt eine Radumdrehung?
#1
Question 
Hallo liebe Gemeinde,

mal eine grundsätzliche Frage - bei viele Stücken stelle ich fest, dass es mir leichter fällt,
nicht immer pro Takt eine Umdrehung des Rades zu machen, sondern meistens weniger, je nachdem.
Dadurch landen die Impulse für die Schnarre natürlich auch immer an unterschiedlichen Stellen.
Ich meine nicht Dreiertakte, wo einmal oben, einmal unten begonnen wird - meine Unterteilungen sind wirklich unregelmäßig,
irgendwann nach ein paar Takten landet der Einser wieder da, wo er sein sollte (?).
War das verständlich ausgedrückt?

Ist das völlig daneben und sollte man sich das abgewöhnen? Wie macht ihr das?

Viele Grüße,
Alex
Antworten
#2
Das sollte man sich gar nicht erst angewöhnen, da man sonst später große Probleme mit dem Rhythmus und der Geschwindigkeit bekommt.
Die 1 jedes Taktes sollte auf jeden Fall immer an der selben Stelle sein, den Rest kann man je nach Verzierung etwas schieben (wobei dafür erstmal mindestens Dreier- und Viererschlag sicher sein sollten) solange die 1 wieder bei der Ursprungsposition ist.
Die beste Übungsmethode ist für mich letztlich bei ein paar Stücken einfach alle Taktschläge (beim 3/4 Drei, beim 4/4 Vier, beim 5/4 Fünf pro Umdrehung) zu schnarren bis die Motorik drin ist und dann einzelne wegzulassen.
Der Tirant/Spannfaden muss entsprechend auf die gewünschte Geschwindkeit eingestellt sein - mehr Spannung bei langsameren Stücken, weniger Spannung bei schnelleren.
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“
Thomas Morus (1478-1535)
Antworten
#3
Danke David, das ist hilfreich.
Antworten
#4
Schließe mich im Großen und Ganzen David an, mit ein paar Ergänzungen, um späteren Verwirrungen vorzubeugen:

1) Die 1 muss nicht immer an der selben Stelle sein, sollte sich aber nicht willkürlich bewegen. Wie du ja schon erwähnt hast, gibt es für den 3/4 Takt eine gebräuchliche Schlagart, bei der 1 einmal an Position 1 und einmal an Position 3 des Viererschlags ist. Ähnliche Muster gibt es für andere krumme Takte (5er, 7er etc. - da würd ich am Anfang aber erstmal die Finger weg lassen).

2) Man muss nicht zwingend eine Umdrehung pro Takt haben. Es gibt im Viererschlag z.B. die Möglichkeit, auch 2 Umdrehungen in einem 4er Takt unterzubringen, um "mehr schnarren zu können"; es gibt eine Schnarrart für schwedische Polska-Tunes, die 2 Umdrehungen pro 3/4 Takt verwendet; Man kann eine Umdrehung auf mehrere Takte "ausdehnen" um Dynamik reinzubringen usw.

Das sind aber alles eher fortgeschrittene Themen. Für den Anfang ist es am wichtigsten erstmal den  Viererschlag gut und genau zu lernen - und dazu gehört auch, dass die 1 erstmal immer an einer Stelle bleibt, wie David schon sagte. Das ist wirklich sehr wichtig, wenn man später mal präzise Schnarren können möchte.
Antworten
#5
(17.05.2016, 20:11)Pan schrieb: Man muss nicht zwingend eine Umdrehung pro Takt haben. Es gibt im Viererschlag z.B. die Möglichkeit, auch 2 Umdrehungen in einem 4er Takt unterzubringen, um "mehr schnarren zu können"; es gibt eine Schnarrart für schwedische Polska-Tunes, die 2 Umdrehungen pro 3/4 Takt verwendet; Man kann eine Umdrehung auf mehrere Takte "ausdehnen" um Dynamik reinzubringen usw.

Jou, mache ich bei 2er Bourrée und Chapeloise/Jig auch.
Dennoch ist auch da wichtig, dass die Anzahl der Drehungen pro Takt konstant bleibt und bei zwei Umdrehungen pro Takt ist die 1 trotzdem immer an der selben Position (nur halt ebenfalls noch die 3 beim 4/4 oder die 4 beim 6/8), wenn ich gerade nicht Irgendwas übersehe.
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“
Thomas Morus (1478-1535)
Antworten
#6
Jo, hast natürlich recht, die 1 bleibt bei den Sachen auch immer an der gleichen Stelle. Die Zahl der Umdrehungen bleibt aber nicht unbedingt gleich, man kann ja durchaus in einem Stück, bei dem man hauptsächlich eine Umdrehung pro Takt hat, mal kurzzeitig 2 Umdrehungen in einen 4/4-Takt packen. Oder z.B. beim 3/4 Takt statt den eingangs erwähnten 1 1/2 Umdrehungen pro Takt 3 Umdrehungen (eine pro Viertel, mach ich bei Slängpolska eigentlich immer so) verwenden oder das bunt mischen.
All das ändert aber wenig an den festen Schnarrpositionen und die 1 wandert auch gar nicht oder wenn, dann innerhalb dieser festen Positionen.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste